Fünf langhubige Enduro-Bikes im Test – plus Detailbilder

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Dennis Stratmann Bergamont Big Air MGN

Bergamont Big Air MGN

Die Abfahrtsrakete im Testfeld – mit sehr harmonischem, sattem Fahrwerk und top Ausstattung. Das hohe Gewicht verlangt bergauf nach gut trainierten Beinen. Zum Testbericht: Bergamont Big Air MGN

Bergamont Big Air MGN

„Coax Pivot System“ – das hintere Gelenk liegt direkt in der Nabenachse. Zum Testbericht: Bergamont Big Air MGN

Bergamont Big Air MGN

Der Vivid-Air-Dämpfer harmoniert mit Fox-Gabel, besitzt aber keinen Plattform-Hebel. Zum Testbericht: Bergamont Big Air MGN

Cannondale Claymore 1

Das Claymore erwies sich als sehr guter Allrounder, die Fahrwerksanpassung macht‘s möglich. Hohe Front und flacher Sitzwinkel senken etwas die Bergaufperformance. Zum Testbericht: Cannondale Claymore 1

Cannondale Claymore 1

Zweistufiger Spezialdämpfer Fox Dyad – leider ohne Sag-Anzeige. Zum Testbericht: Cannondale Claymore 1

Cannondale Claymore 1

Durch Drehen des Vorbaus wandert die relativ hohe Front wieder etwas tiefer. Zum Testbericht: Cannondale Claymore 1

Mondraker Zenith XR

Das Zenith XR präsentiert sich als sehr agiles Bike mit ausreichend Laufruhe für schnelle Abfahrten. Bei richtig harten Schlägen bietet der Hinterbau etwas wenig Komfort. Zum Testbericht: Mondraker Zenith XR

Mondraker Zenith XR

Eine Kettenführung ist in dieser Federwegklasse ein Muss. Zum Testbericht: Mondraker Zenith XR

Mondraker Zenith XR

Der Lenkwinkel lässt sich durch verschiedene mitgelieferte Lagereinsätze anpassen. Zum Testbericht: Mondraker Zenith XR

MTB Cycletech Opium 7 1.0

Das Opium punktet durch geringes Gewicht, supersensibles Fahrwerk und top Ausstattung. In sehr anspruchsvollem Gelände fehlen dem Fahrwerk jedoch etwas die Reserven. Zum Testbericht: MTB Cycletech Opium 7 1.0

MTB Cycletech Opium 7 1.0

„Lackpickel“ – durch zu lange Kette und fehlenden Kettenstrebenschutz. Zum Testbericht: MTB Cycletech Opium 7 1.0

MTB Cycletech Opium 7 1.0

Kashima-Coating bei Dämpfer und Gabel sorgt für spürbare Sensibilität. Zum Testbericht: MTB Cycletech Opium 7 1.0

Scott Genius LT 10

Das leichte und variable Genius LT besitzt die besten Allroundfähigkeiten und holt den Testsieg. Die Gabel hält mit der ­guten ­Hinterbau-Performance nicht ganz mit. Zum Testbericht: Scott Genius LT 10

Scott Genius LT 10

Tourenfreundliches 3-fach-Kettenblatt, jedoch ohne Kettenführung. Zum Testbericht: Scott Genius LT 10

Scott Genius LT 10

3-stufiger Spezialdämpfer mit praktischer und auch notwendiger Sag-Anzeige. Zum Testbericht: Scott Genius LT 10
Mehr zu dieser Fotostrecke: Fünf Enduros mit 170 mm Federweg und mehr im Test