8 edle Racefullys (Jahrgang 2017) im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn MOUNTAINBIKE Cannondale Scalpel-Si Team 29

MTB-Test: Cannondale Scalpel-Si Team 29

Kein Leichtgewicht und dennoch ein Traum. Das wunderschöne Cannondale Scalpel-Si Team 29 besticht mit fantastischem Handling, sehr gutem Fahrwerk und überraschend hoher Solidität. Das Trailbike im Test!
Zum Testbericht: Cannondale Scalpel-Si Team 29

MTB-Test: Cannondale Scalpel-Si Team 29

Einzigartig: Die Einarmgabel Lefty steckt in einem 1,5"-Steuerrohr, das eine entsprechend hohe Lenkkopfsteifigkeit erzielt.
Zum Testbericht: Cannondale Scalpel-Si Team 29

MTB-Test: Cannondale Scalpel-Si Team 29

Die Wippe ist aus Carbon-Spritzguss: leicht, steif und kompakt. Deshalb passen zwei Flaschen in den Rahmen.
Zum Testbericht: Cannondale Scalpel-Si Team 29

MTB-Test: Centurion Numinis Carbon XC Team.29

Klasse! Das neue, sehr schnelle Centurion Numinis Carbon XC Team.29 fährt in nahezu allen Bereichen satte Punkte ein, es ist von enormer Agilität und Leichtfüßigkeit. Für jeden Race-Fan ein echter Preis-Leistungs-Tipp – sofern die Größe passt.
Zum Testbericht: Centurion Numinis Carbon XC Team.29

MTB-Test: Centurion Numinis Carbon XC Team.29

Obwohl mit Fox-Federelementen bestückt, kommt der Remote von DT Swiss. „Funktioniert besser“, so Centurion.
Zum Testbericht: Centurion Numinis Carbon XC Team.29

MTB-Test: Centurion Numinis Carbon XC Team.29

Rahmenbautrend 2017: Auch am Centurion Numinis Carbon XC Team.29 fehlt das hintere Gelenk, stattdessen flexen dezent die Sitzstreben.
Zum Testbericht: Centurion Numinis Carbon XC Team.29

MTB-Test: Focus O1E Team

Wo geht’s hier zum Downhill? Das Focus O1E Team macht bergab eine prächtige Figur, liegt ungemein satt und spurstabil. Steile Klettereien mag es ebenso, in der Ebene fehlt dem 10,6-Kilo-Bike der Elan.
Zum Testbericht: Focus O1E Team

MTB-Test: Focus O1E Team

Die aufwendige „FOLD“- Kinematik funktioniert sehr gut, wiegt aber eher viel und lässt keinen Platz für zwei Flaschenhalter.
Zum Testbericht: Focus O1E Team

MTB-Test: Focus O1E Team

Dank der pfiffigen Schnellspann-Steckachse hält das Focus O1E Team den inoffiziellen Reifenwechselrekord im Worldcup!
Zum Testbericht: Focus O1E Team

MTB-Test: KTM Scarp 29 Sonic 12S XX1

Äußerst leicht, ungemein spritzig, höchst agil – das KTM Scarp 29 Sonic 12S XX1 macht speziell in der Ebene mächtig Alarm. Die gestreckte Sitzposition und Teile der Parts sind eher „alte Rennschule“.
Zum Testbericht: KTM Scarp 29 Sonic 12S XX1

MTB-Test: KTM Scarp 29 Sonic 12S XX1

Der mächtige Carbon-Vorbau macht optisch was her, die Handhabung der sieben weichen Torx-20-Schrauben nervt aber.
Zum Testbericht: KTM Scarp 29 Sonic 12S XX1

MTB-Test: KTM Scarp 29 Sonic 12S XX1

Angesteuert von einer filigranen Wippe, kitzelt das Federbein gut nutzbare 90 mm Federweg aus dem Hinterbau.
Zum Testbericht: KTM Scarp 29 Sonic 12S XX1

MTB-Test: Merida Ninety-Six Team

Merida weiß, wie man ein Racefully baut. Das Merida Ninety-Six Team ist schnell, wirkt herrlich sportlich und ist in Sachen Ausstattung ready to race. Die Hinterradfederung arbeitet etwas zu linear.
Zum Testbericht: Merida Ninety-Six Team

MTB-Test: Merida Ninety-Six Team

Let’s race! Der stark negative Vorbau zieht den Fahrer in eine schnittige Position mit viel Druck auf dem Vorderrad.
Zum Testbericht: Merida Ninety-Six Team

MTB-Test: Merida Ninety-Six Team

Gut für Fans von 2-fach-Kurbeln: Das Merida Ninety-Six Team nimmt auch Umwerfer auf, jedoch keine zweite Flasche im Rahmen.
Zum Testbericht: Merida Ninety-Six Team

MTB-Test: Scott Spark RC 900 SL

Oh, was für ein Bike! Mit dem sündteuren Scott Spark RC 900 SL ist Scott ein großer Wurf geglückt, der High-End-Rahmen brilliert ebenso wie das brachiale Bergab-Potenzial oder das starke Fahrwerk.
Zum Testbericht: Scott Spark RC 900 SL

MTB-Test: Scott Spark RC 900 SL

Das Fox-Nude-Federbein in neuartiger Trunnion-Bauweise wird speziell für das Scott Spark RC 900 SL gefertigt und lässt sich ...
Zum Testbericht: Scott Spark RC 900 SL

MTB-Test: Scott Spark RC 900 SL

... via Lenker-Remote in drei Positionen schalten: offen mit vollem Hub, Traction Control (70 mm) und Lockout.
Zum Testbericht: Scott Spark RC 900 SL

MTB-Test: Specialized S-Works Epic FSR World Cup

Wer ein betont spritziges, direktes, ja, aggressives Racefully sucht, sitzt auf dem wunderschönen Specialized S-Works Epic FSR World Cup goldrichtig. Auch Fahrwerk und Parts sind super. Knapp am „überragend“ vorbei.
Zum Testbericht: Specialized S-Works Epic FSR World Cup

MTB-Test: Specialized S-Works Epic FSR World Cup

Brain-Federung: Ein in vier Klicks regulierbares Massenträgheitsventil am Hinterrad reagiert auf Stöße vom Untergrund.
Zum Testbericht: Specialized S-Works Epic FSR World Cup

MTB-Test: Specialized S-Works Epic FSR World Cup

Auch die SID-Gabel kommt mit Specialized-eigener Brain-Dämpfung. Am Hinterbau funktioniert dies aber besser.
Zum Testbericht: Specialized S-Works Epic FSR World Cup

MTB-Test: Trek Top Fuel 9.9 Race Shop Limited

Mal sanfter Gleiter, mal aggressiver Kurvenjäger, dabei stets höchst kontrolliert – das Trek Top Fuel 9.9 Race Shop Limited überzeugt in Sachen Handling und Fahrwerk voll. Bergab enorm gut, bergauf etwas zäher.
Zum Testbericht: Trek Top Fuel 9.9 Race Shop Limited

MTB-Test: Trek Top Fuel 9.9 Race Shop Limited

Das Trek-exklusive Fox-RE:aktiv-Federbein wird von oben und unten gedrückt, ist sozusagen schwimmend gelagert.
Zum Testbericht: Trek Top Fuel 9.9 Race Shop Limited

MTB-Test: Trek Top Fuel 9.9 Race Shop Limited

Über einen Flip-Chip an der Wippe lassen sich die Winkel flacher/steiler, das Tretlager höher/tiefer stellen.
Zum Testbericht: Trek Top Fuel 9.9 Race Shop Limited
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: 8 edle Racefullys