26 Zoll gegen 29 Zoll: 16 Hardtail-MTBs um 1.000 Euro im Test

Im Duell: Bulls Copperhead 3 (26") vs. Bulls Copperhead Supreme 29 (29“)

Karl Platt, Stefan Sahm und zig weitere deutsche CC- und Marathon-Profis stehen bei Bulls unter Vertrag.
Zu den getesteten Produkten
Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE 26er Bulls Copperhead 3

Bulls Copperhead 3 (26 Zoll)

Da wundert es nicht, dass die ZEG-Marke ein enormes Angebot an Hardtails im Programm hat. Das Copperhead kam 2007 erstmals auf den Markt und konnte im Vorjahr den Kauftipp im 1000-Euro-Hardtail-Test ergattern. Aber kann es die neue hauseigene Konkurrenz, das Copperhead Supreme 29, übertrumpfen? Schließlich setzen auch Platt & Co. nur noch auf 29 Zoll.

Auf geht‘s zur ersten Etappe, ins MountainBIKE-Labor. Bei der Rahmensteifigkeit weisen beide Bikes äußerst solide Wert auf. Die Wiegetrittsteifigkeit am 29er fällt einen Tick weicher aus – was in der Praxis nicht auffällt. Auch in puncto Rahmengewicht liegt das 26er vorne. Das Supreme liegt jedoch auf gutem 29"-Klasseniveau und wirkt mit Features wie dem Pressfit-Innenlager sogar einen Tick moderner.

Der Blick auf die Ausstattung indes dämpft die 29"-Euphorie: Hier punktet das 26er mit Shimano-XT-Parts, leichten Laufrädern und der hochwertigen Gabel Rock Shox Reba, während im 29er eine schwere Suntour-Gabel steckt – sowie extrem schwere Laufräder mit günstigen Schwalbe-Reifen. Das macht sich vor allem im Gesamtgewicht bemerkbar: Zum selben Preis fällt das 26"-Hardtail fast zwei Kilo leichter aus.

Und auf dem Trail? Ausbalanciert und kompakt nimmt der Fahrer auf dem 26"-Copperhead Platz, das Cockpit liefert mit geschwungenem Riserbar Ergonomie und Komfort. Ganz anders das 29er, auf dem der Fahrer eher sportlich gestreckt, fast frontlastig Platz nimmt. Auch der kerzengerade Lenker sorgt für Racefeeling.

Doch das täuscht: Am Berg erschweren über 13 Kilo Gewicht und die trägen Laufräder das Vorankommen spürbar, das deutlich leichtere und agilere 26er flitzt auf und davon. Auf kurvigen Strecken zwirbelt das „kleine“ Bulls agil, fast nervös um Ecken, das trägere 29er punktet eher mit enormer Kurvenstabilität. Bergab liefern sich beide ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE 29er Bulls Copperhead Supreme 29

Bulls Copperhead Supreme 29 (29 Zoll)

Das Twentyniner bietet hohe Laufruhe dank großer Laufräder und langem Radstand, das 26er dafür die griffigeren Reifen und vor allem eine sehr feinfühlige Gabel – und gewinnt so das Duell und holt im Gesamtvergleich erneut den Kauftipp.

Fazit:

Während die Rennfahrer aus dem Bulls-Team überwiegend auf 29er setzen, sollten Bulls-Kunden, die um 1000 Euro investieren möchten, das 26"-Copperhead bevorzugen. Dieses wiegt fast zwei Kilo weniger als das 29er und bietet die durchdachtere und hochwertigere Ausstattung.

16.05.2013
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 05/2013