2015er Enduros im Test bei MountainBIKE

Foto: Dennis Stratmann Enduro-Test Teaserbild

Ab ins Gelände und die Muskeln spielen lassen: Mit einem Enduro wird jeder noch so verblockte oder knifflige Trail zur Spielwiese für Könner – und für alle, die es werden wollen. Denn diese Wuchtbrummen mit 160 bis 170 mm Federweg sind legales Doping für Ihre Fahrtechnik. War mit dem „alten Bock“ noch so mancher Drop unüberwindbar, so sind solche Hindernisse mit einem Enduro entweder kaum spürbar – oder ein wahrer Grund zum Abheben. Und: Dank der boomenden Enduro-Rennen haben die Freudenspender nicht nur weiter an Bergabpotenz gewonnen, sie sind auch leichtfüßiger bergauf geworden. 1500 Höhenmeter am Stück? Mit einem modernen Enduro pedaliert man da nicht mehr am Rande eines Herzkaspers! Neben zwei Einzeltests mit dem Canyon Strive CF sowie dem Nicolai ION prüfte MB in Ausgabe 11/14 neun 27,5"-Enduros von 2999 bis 4000 Euro. Und das erstmals zusammen mit vier im Vorfeld ausgewählten MountainBIKE-Lesern während des MB-Testivals in Brixen, Südtirol.