18 Tourenfullys um 2.000 Euro im Test - inklusive 6 Lady-Modelle

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Bergamont Contrail 7.1

Bergamont Contrail 7.1

Mit top Handling und Fahrwerk rockt das Contrail den Trail wie die Tour. Im Vergleich zur 2000-Euro-Konkurrenz gar „überragend“! Zum Testbericht: Bergamont Contrail 7.1

Canyon Nerve XC 8.0

Bilderbuch-Tourer! Handling, Gewicht, Steifigkeit, Parts, Verarbeitung und Fahrwerk sind bar jeder Kritik. In der Summe klarer Testsieger. Zum Testbericht: Canyon Nerve XC 8.0

Carver Transalpin 120

Mit leichter Sahne-Ausstattung und Sportgenen verführt das Transalpin zur Tempohatz. Hinterbau und Steifigkeiten indes enttäuschen. Zum Testbericht: Carver Transalpin 120

Cube AMS 130 Team

Das Rundum-sorglos-Paket für Tourenbiker! Das AMS beglückt mit stabilen Parts, ausgewogenen Fahreigenschaften und viel Komfort. Zum Testbericht: Cube AMS 130 Team

Drössiger MTA 1.3

Mit Vortriebswillen und Wendigkeit punktet das MTA. Weniger gut: ungünstiges Cockpit, nervöses Handling und bockiger Hinterbau. Zum Testbericht: Drössiger MTA 1.3

Ghost AMR 5700

Alles richtig gemacht! Das 120-mm-Flaggschiff beherrscht jede Fahrsituation, ist speziell bergab eine Macht. Sorgloses Gesamtpaket. Zum Testbericht: Ghost AMR 5700

Lapierre X-Control 310

Das X-Control ist kein Spezialist fürs Grobe, aber eine wunderbar verspielte, spritzige sowie effiziente Trail- und Marathon-Heizdüse. Zum Testbericht: Lapierre X-Control 310

Mondraker Factor

Die enorm lange, laufruhige Geometrie prädestiniert das Factor für Highspeed – bergauf wie -ab. Die Parts beschneiden das Potenzial. Zum Testbericht: Mondraker Factor

Radon Stage 7.0 SL

Leicht, toll ausgestattet und mit komfortablem Geometrie-Fahrwerk-Verbund – mit dem Stage wird die Tour garantiert nicht zur Tortur. Zum Testbericht: Radon Stage 7.0 SL

Rose Jabba Wood 4

Üppiger, soft abgestimmter Federweg, neutrales Handling und feine Ausstattung formen aus dem Jabba Wood einen Komfort-Tourer. Zum Testbericht: Rose Jabba Wood 4

Steppenwolf Taiga FS 120 Pro

Selbst epische Touren bewältigt das effiziente, kompakte Taiga mit bayerischer Gelassenheit. Abstriche bei Parts und Trailhandling. Zum Testbericht: Steppenwolf Taiga FS 120 Pro

Stevens Fluent SX

Flott, flotter, Fluent SX! Mit Marathon-Geometrie, geringem Gewicht und antriebsneutralem Fahrwerk der Langstrecken-Experte. Zum Testbericht: Stevens Fluent SX

Bergamont Contrail 7.1 FMN (Lady-Modell)

Das Contrail ist ein verspielter Damen-Tourer mit Wohlfühlgarantie, tollem, berechenbaren Handling und harmonischem, sattem Fahrwerk. Zum Testbericht: Bergamont Contrail 7.1 FMN Lady

BMC Shiver SH01 (Lady-Modell)

Das Shiver SH01 empfiehlt sich Einsteigerinnen, die ein laufruhiges Tourenfully mit Relax-Geometrie für gemäßigte Strecken suchen. Zum Testbericht: BMC Shiver SH01

Ghost AMR Miss 5700 (Lady-Modell)

Das Ghost verknüpft ein sattes Fahrwerk, kultivierte Fahrfreude und -sicherheit zu einem runden Allround-Tourer. Etwas zu schwer. Zum Testberich: Ghost AMR Miss 5700

Giant Cypher (Lady-Modell)

Komfortables Fox-Fahrwerk, hohe Agilität und Downhill-Affinität kreieren einen Spaß-Tourer, der unter der aufrechten Geometrie leidet. Zum Testbericht: Giant Cypher

Merida One-Twenty Juliet 1000-D (Lady-Modell)

Das One-Twenty Juliet über­zeugt als flottes, vielseitiges Tourenfully, das auch bei hoher Geschwindigkeit Sicherheit vermittelt. Zum Testbericht: Merida One-Twenty Juliet 1000-D

Scott Contessa Spark (Lady-Modell)

Mit stürmischen Vorwärtsdrang und großer Lebendigkeit umschmeichelt die Contessa schnelle Mädels. Die Parts kosten das „sehr gut“. Zum Testbericht: Scott Contessa Spark
Mehr zu dieser Fotostrecke: