100-mm-Klassse: 14 Fullys bis 1.800 Euro im Test

So testet MB die Fullys der 100-mm-Klasse

Von der MB-Teststrecke zur Laborprüfung – die Marathon- und Tourenfullys mussten einen harten Prüfzyklus durchlaufen.
Zu den getesteten Produkten

Praxistest: Basis jedes MountainBIKE-Tests ist die ausgiebige, gut einwöchige Praxisprüfung durch vier erfahrene Testfahrer. Die fand einmal mehr auf der MB-Teststrecke bei Stuttgart statt. Ein Rundkurs, wie geschaffen für moderne Fullsuspension-Bikes: mit langem Schotter- und Asphaltanstieg, knackiger Kletterpassage, stark drehendem Trail mit Wurzeln und Sprüngen sowie mal verblockt-technischem, mal ruppig-schnellem Downhill.

Praxisnoten: Jeder Tester fuhr jedes der 14 Bikes mindestens einmal über die Teststrecke, danach erfolgte auf speziellen Bewertungsbögen zunächst isoliert, dann in einer gemeinsamen Besprechung die Beurteilung: Wie effi­zient ist das Fahrwerk? Wie geschickt klettert das Bike? Wie sicher liegt es im Downhill? Wie gefällt das Handling? Bei Unstimmigkeiten wurde der Kandidat erneut über den Testparcours gejagt.

Vermessung: Zurück im Labor, zerlegte MB die ­Bikes, ermittelte die Gewichte von Rahmen, Gabeln und Laufrädern. Zudem wurde die Geometrie vermessen. Letztere zeigt, ob ein Bike in die Kategorie und zum Fahrstil passt.

Steifigkeiten: Auf Prüfständen des renommierten EFBe-Prüfinstituts misst MB die Steifigkeiten der Bikes. Die Tretlager-steifigkeit gibt Auskunft darüber, wie sich der Rahmen im Wiegetritt verwindet, die Lenkkopfsteifigkeit beeinflusst die Lenkpräzision.

Gut: Fast alle Bikes bieten ausreichende bis sehr gute Steifigkeiten, liegen im so genannten „grünen Bereich“. Lediglich sehr schwere Biker sollten daher gezielt zu einem eher steifen Modell greifen.

Endnote: Über einen komplexen Schlüssel aus über 800 Einzelnoten ermittelt MB die Endnote und mit dem punktbesten Bike den MB-Testsieger. Aber erst die Testbriefe und die Infokästen über die Fahreigenschaften zeigen, welches Bike wirklich zu Ihnen passt. Denn schließlich ist nicht jedes „sehr gute“ Bike auch für jeden Biker der Traumpartner.

22.06.2009
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 06/2009