10 Enduro-Mountainbikes der Oberklasse im Test - plus 10 günstige Alternativen

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Centurion Trailbanger Ultimate 2

Im MountainBIKE-Test: Centurion Trailbanger Ultimate 2

Harmonisches Fahrwerk, laufruhige Geometrie, robuste Parts – das schwere Trailbanger ist gewappnet fürs Grobe! Bergauf geht‘s eher gemütlich. Preis: 4799 Euro
Zum Testbericht: Centurion Trailbanger Ultimate 2

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Centurion Trailbanger Ultimate 2

Im Vario-Stützen-Test in MB 11/12 holte die Kindshock Lev den Testsieg. Auch am Trailbanger konnte die Stütze mit Leichtgängigkeit und ohne lästigen Kabelsalat überzeugen. Ebenfalls top: die Rock Shox Reverb mit innen verlegtem Zug an Kona, Merida, Scott und Trek.
Zum Testbericht: Centurion Trailbanger Ultimate 2

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Günstige Alternative: Centurion Trailbanger 800

Das Trailbanger 800 bietet fast alles, was ein Enduro-Fahrer braucht. Absenkbare Gabel, Vario-Stütze und das gleiche solide Chassis wie das teure Ultimate 2. Die eher All-Mountain-lastigen Reifen Schwalbe Nobby Nic sollte der Endurist aber gegen dickere Pneus tauschen. Das Gewicht liegt bei 15 kg. Preis: 2799 Euro

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Kona Process DL

Mit sicherem, dennoch wendigem Handling bietet das robuste Process satten Enduro-Spaß – das unkomfortable Heck passt leider nicht ins Bild. Preis: 4999 Euro
Zum Testbericht: Kona Process DL

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Kona Process DL

Eigentlich soll das Sram-X0-Schaltwerk mit Typ-2-Technik durch eine spezielle Lagerung für mehr Ruhe am Heck sorgen. Beim Einfedern des Kona-Hinterbaus machte die Technik aber Knackgeräusche, die über den Resonanzkörper Rahmen verstärkt wurden.
Zum Testbericht: Kona Process DL

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Günstige Alternative: Kona Process

Die Kanadier legen Wert auf griffige Reifen. So kommt auch das 2899 Euro teure Process mit Maxxis-Highroller-2-Reifen, die ordentlich Grip liefern. Bergan ist es dafür etwas träger unterwegs. Die Stahlfeder-Gabel Rock Shox Lyrik kommt zudem ohne Absenksystem. Schön wiederum: die Vario-Stütze von Crankbrothers.

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Merida One-Sixty 3000

Das One-Sixty mischt Sicherheit bergab mit hohem Vorwärtsdrang bergauf – und bietet sich so für Enduro-Touren genauso an wie für -Rennen. Preis: 4999 Euro
Zum Testbericht: Merida One-Sixty 3000

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Merida One-Sixty 3000

Eine Kettenführung verhindert im groben Enduro-Einsatz effektiv Kettenklemmer. Dazu schützt der Bashguard das große Kettenblatt vor Bodenkontakt. Auch die Bikes von Norco, Rocky, Specialized und Trek sichern mit beiden Features den Antriebsstrang.
Zum Testbericht: Merida One-Sixty 3000

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Günstige Alternative: Merida One-Sixty 1000

Kettenführung, Vario-Stütze und griffige Schwalbe-Fat-Albert-Reifen, das 2749 Euro teure Merida ist für die Enduro-Strecke gerüstet. Auch die Federelemente müssen sich nicht verstecken: Am Heck arbeitet ein Fox-CTD-Dämpfer, an der Front die Durolux von Suntour. Nicht schlecht: 14,7 kg gibt Merida für das Enduro an.

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Norco Range Killer B 1

Agil und verspielt, dabei „safe“ und mit prima Fahrwerk – das einzige 27,5"-Bike im Test rockt! Ein Unterschied zu 26"-Wheels ist aber kaum spürbar. Preis: 4699 Euro
Zum Testbericht: Norco Range Killer B 1

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Norco Range Killer B 1

Das Range ist das einzige Bike im Test mit 27,5"-Laufrädern. Trotz größerer Wheels bietet das Norco kurze 431-mm-Kettenstreben und ist somit ein agiler Flitzer. Das 27,5"-Maß brachte dem Norco im Vergleich zu den 26"-Bikes weder Vor- noch Nachteile.
Zum Testbericht: Norco Range Killer B 1

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Günstige Alternative: Norco Range Killer B 2

27,5"-Fans aufgepasst: Das Fahrwerk des Range Killer B 2 liegt mit Fox-34-Talas-Gabel und Fox-Float-CTD-Dämpfer auf Oberklasseniveau. Dazu bietet die Race-Face-Evolve-Kurbel mit MRP-Kettenführung einen ruhigen Antrieb. Einziges Manko: Auf eine Vario-Stütze muss der Endurist für 3200 Euro verzichten.

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Radon Swoop 9.0 Team (Kauftipp)

Das edel ausgestattete Radon ist leicht ­genug für lange Touren, bietet dank spurtreuer Geometrie und prima Fahrwerk hohe Fahrsicherheit. Preis: 4699 Euro
Zum Testbericht: Radon Swoop 9.0 Team

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Radon Swoop 9.0 Team

Die Führungsrolle der MRP-Kettenführung am Swoop quittierte schon nach kurzer Zeit ihren Dienst. Im ersten Downhill löste sich die Befestigungsschraube, die Rolle war unauffindbar. Tipp: bei der Montage besser Schraubenkleber verwenden.
Zum Testbericht: Radon Swoop 9.0 Team

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Günstige Alternative: Radon Swoop 8.0

"Pimp my Enduro-Ride" lautet wohl das Motto von Radon für 2013. Im Internetstore bieten die Bonner vier Varianten des neuen Swoop an. Das 8.0 kommt für 2599 Euro mit dicker 180er-Fox-Gabel, stylischer Race-Face-Kurbel, Kettenführung, DT-Swiss-Laufrädern und Vario-Stütze Rock Shox Reverb – wenn das mal kein Kauftipp ist!

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Rocky Mountain Slayer 70

Dank perfekt ausbalancierter Geometrie überzeugt das kanadische Kult-Bike bergauf wie -ab. Dem wippfreien Hinterbau mangelt‘s an Feingefühl. Preis: 4999 Euro
Zum Testbericht: Rocky Mountain Slayer 70

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Günstige Alternative: Rocky Mountain Slayer 30

Die Kult-Schmiede aus Kanada bietet für 2999 Euro ein Bike fürs Grobe. Mit Stahlfedergabel Rock Shox Domain und schweren Parts ist das Slayer 30 eher bei den Freeride-Bikes anzusiedeln. Das hochwertige Chassis bietet eine gelungene Geometrie. Die Conti-Mountain-King-Reifen sind jedoch etwas unterdimensioniert.

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Rotwild R.E 1 FS Pro

Steiles Gelände und ruppige Downhills können kommen! Das R.E 1 rockt fehlerverzeihend zu Tal – und geht trotz hohem Gewicht willig bergan. Preis: 4599 Euro
Zum Testbericht: Rotwild R.E 1 FS Pro

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Rotwild R.E 1 FS Pro

Als fummelig erweist sich der Vorderrad-einbau bei den preiswerten Naben von DT Swiss. Die innere Führungshülse sitzt zu locker und verschiebt sich. Das Einfädeln der Steckachse ist so unmöglich, die Hülse muss jedes Mal neu ausgerichtet werden.
Zum Testbericht: Rotwild R.E 1 FS Pro

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Günstige Alternative: Rotwild R.E 1 FS Comp

Das günstigste R.E 1 kostet immer noch stolze 3999 Euro. Dafür bekommt der Enduro-Pilot hochwertige Fox-Federelemente, Shimano-SLX/XT-Schaltungs-Mix, Kettenführung, Schwalbe-Fat-Albert-Reifen und schicke Crankbrothers-Anbauteile. Für eine Vario-Stütze muss der Kunde wie am Pro-Modell 200 Euro mehr berappen.

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Scott Genius LT 20

Erneut beweist das variable Genius LT, dass 180 mm Federweg voll tourentauglich sein können. Im Groben fehlen Geometrie wie Fahrwerk Reserven. Preis: 4699 Euro
Zum Testbericht: Scott Genius LT 20

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Scott Genius LT 20

Der Pull-Shock-Dämpfer am Scott Genius LT 20 zeigte sich sensibel und schluckfreudig. Bei harten Schlägen bietet er aber zu wenig Endprogression und rauscht durch den Federweg. So sehr, dass der Hinterreifen am Schutzblech des Dämpfers streift.
Zum Testbericht: Scott Genius LT 20

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Günstige Alternative: Scott Genius LT 30

Während Scott am LT 20 auf Carbon als Rahmenmaterial setzt, kommt das LT 30 mit Alu-Chassis. Dieses fällt mit rund 3500 g jedoch unwesentlich schwerer aus. Die dreistufige Hinterbau-Funktion ist auch am LT 30 zu finden. Eine absenkbare Gabel sorgt bergan zudem für eine effektive Sitzposition. Preis: 3499 Euro

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Specialized Enduro Expert Carbon (Testsieger)

Das neue Enduro setzt wieder den Maßstab. Leicht und spritzig, gleichzeitig komfortabel und ­sicher – der Alleskönner und damit Testsieger. Preis: 5299 Euro
Zum Testbericht: Specialized Enduro Expert Carbon

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Specialized Enduro Expert Carbon

Über das Auto-Sag-System ist das Heck am Specialized Enduro Expert Carbon flott abgestimmt. Einfach den Dämpfer mit 300 Psi Luftdruck befüllen, auf den Sattel setzen und das zusätzliche Luftventil (rot) so lange drücken, bis kein Zischen mehr zu hören ist. Fertig.
Zum Testbericht: Specialized Enduro Expert Carbon

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Günstige Alternative: Specialized Enduro Comp

Die günstigere Variante des Testsiegers muss auf den leichten Carbon-Rahmen verzichten. Auch Gabelabsenkung und Vario-Stütze fehlen am Comp-Modell. Dennoch: Für 2999 Euro bekommt der Kunde die gelungene Specialized-Geometrie, ein sattes Fox-Fahrwerk, Sram-X7/X9-Antrieb und die griffigen Reifen der Amis.

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Im MountainBIKE-Test: Trek Slash 8

Trek is back! Mit dem Slash 8 offeriert die US-Schmiede wieder ein rundum gelungenes Enduro. Agil, spielerisch, „satt“ – ein Traum für Trailfans. Preis: 4499 Euro
Zum Testbericht: Trek Slash 8

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden

Günstige Alternative: Trek Slash 7

Der giftgrüne Rahmen des Slash 7 zieht die Blicke auf sich. Doch auch die Federelemente können sich sehen lassen. Trek verbaut am 3299 Euro teuren Modell den DRCV-Fox-Dämpfer und an der Front eine Rock-Shox-Lyrik-Forke. Enduro-taugliche Parts wie Kettenführung und Vario-­Stütze sucht man am Slash 7 indes vergebens.

MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: Hier klicken und passende Größe herausfinden
Mehr zu dieser Fotostrecke: 10 Enduro-Bikes der Oberklasse im MountainBIKE-Test (Modelljahr 2013)