9 Rucksäcke mit Rückenprotektoren im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE Rucksäcke mit Protektoren

Protektorrucksack: Amplifi Orion 12 (Tipp: Preis-Leistung)

Preis: 135 Euro
Gewicht: 1166 g inkl. Protektor (284 g)
(Regenhülle im Gesamtgewicht enthalten)
Volumen/Trinksystem: 12 (11+1) Liter/kompatibel (Fremdhersteller)
(Volumen = Herstellerangabe, MOUNTAINBIKE-Messung in Klammern: Volumen der Fächer mit Reißverschluss + Volumen der Einschubfächer.)
Besonderheiten: Regenhülle fest, herausnehmbare Werkzeugtasche, Trinkblasenf., 2 Helmhalter, 2 Seitentaschen, RV-Bauchgurttasche, ohne Protektor erhältlich
Testergebnis: Sehr gut (79 Punkte)

Protektorrucksack: Amplifi Orion 12 (Tipp: Preis-Leistung)

Fazit: Für wenig Geld bietet der mittelgroße Orion starke Schutzwirkung, sinnvolle Organisation und simple Handhabung. Details wie Verarbeitung und Regenschutz dürften besser sein.

Protektorrucksack: Camelbak Kudu 18

Preis: 200 Euro
Gewicht: 1177 g inklusive Protektor (294 g)
Volumen/Trinksystem: 18 (17,5+1,5) Liter/optional (3 Liter: 43 Euro)
(Volumen = Herstellerangabe, MOUNTAINBIKE-Messung in Klammern: Volumen der Fächer mit Reißverschluss + Volumen der Einschubfächer.)
Besonderheiten: Regenhülle, Trinkblasenf., herausnehmb. Werkzeugtasche, Halter für Protektoren/Integral-/Halbschalenhelme, Fleecefach, 2 Bauchgurttaschen
Testergebnis: Überragend (92 Punkte)

Protektorrucksack: Camelbak Kudu 18

Fazit: Teuer und gut – der Camelbak begeistert auf ganzer Linie, bietet besten Schutz, üppige Ausstattung und top Verarbeitung. Das Tragesystem ist für heftige Trail-Attacken perfekt.

Protektorrucksack: Dakine Seeker 15L

Preis: 220 Euro
Gewicht: 1532 g inkl. Protektor (296 g)
Volumen/Trinksystem: 15 (13) Liter/2-Liter-Trinkblase inklusive
(Volumen = Herstellerangabe, MOUNTAINBIKE-Messung in Klammern: Volumen der Fächer mit Reißverschluss + Volumen der Einschubfächer.)
Besonderheiten: Trinkblase, Actioncam-Gurthalterung, Halter für Protektoren, versch. Helme, untenliegendes Trinkblasenfach, wasserabweisendes Material, Rollverschluss
Testergebnis: Sehr gut (78 Punkte)

Protektorrucksack: Dakine Seeker 15L

Fazit: Der teure Dakine punktet mit hohem Tragekomfort, ist üppig ausgestattet und perfekt gefertigt. Die Schutzwerte sind Mittelmaß. Gemessen am Gewicht eher wenig Stauraum.

Protektorrucksack: Deuter Attack 20 (Testsieger)

Preis: 190 Euro
Gewicht: 1585 g inkl. Protektor (350 g)
Volumen/Trinksystem: 20 (19+1) Liter/optional (2 Liter: 30 Euro)
(Volumen = Herstellerangabe, MOUNTAINBIKE-Messung in Klammern: Volumen der Fächer mit Reißverschluss + Volumen der Einschubfächer.)
Besonderheiten: Regenhülle, Halter für Integral-/Halbschalenhelme und Protektoren, 2 RV-Hüftgurtt., Trinkblasenfach, 2 Einschubfächer, Brillenfach, Erste-Hilfe-Anleitung
Testergebnis: Überragend (94 Punkte)

Protektorrucksack: Deuter Attack 20 (Testsieger)

Fazit: Mit seinem extrem komfortablen Tragesystem, höchstem Schutz und super Handhabung erringt der Deuter den Testsieg. Nur das Gewicht fällt im Vergleich recht hoch aus.

Protektorrucksack: Endura MT500 Enduro Rucksack

Preis: 140 Euro
Gewicht: 1021 g inkl. Protektor (207 g)
Volumen/Trinksystem: 15 (12) Liter/optional (3 Liter: 30 Euro)
(Volumen = Herstellerangabe, MOUNTAINBIKE-Messung in Klammern: Volumen der Fächer mit Reißverschluss + Volumen der Einschubfächer.)
Besonderheiten: Herausnehmbare Werkzeugtasche, Halter für Integral-/Halbschalenhelme und Protektoren, 2 RV-Hüftgurttaschen, Trinkblasenf., Regenhülle opt. (35 Euro)
Testergebnis: Schwach (44 Punkte)

Protektorrucksack: Endura MT500 Enduro Rucksack

Fazit: Leicht und sicher, gefällt der Endura mit sinnvoll strukturiertem Fächerangebot. Der Tragekomfort leidet unter dem steifen Koroyd-Protektor. Abwertung wegen Verarbeitungsmängeln.

Protektorrucksack: Ergon BA3 Evo Enduro Protect

Preis: 174,90 Euro
Gewicht: 1133 g inklusive Protektor (141 g)
Volumen/Trinksystem: 15+2 (16) Liter/optional (3 Liter: 33 Euro)
(Volumen = Herstellerangabe, MOUNTAINBIKE-Messung in Klammern: Volumen der Fächer mit Reißverschluss + Volumen der Einschubfächer.)
Besonderheiten: Regenh., Rückenlänge verstellbar, Trinkblasenf., Halter für Integral-/Halbschalenhelme und Protektoren, zwei Größen (S/L) erhältlich, RV-Bauchgurttasche
Testergebnis: Sehr gut (85 Punkte)

Protektorrucksack: Ergon BA3 Evo Enduro Protect

Fazit: Sehr individuell anpassbar, komfortabel, perfekt verarbeitet und leicht. Der stark ausgestattete BA3 bedient klassische Rucksacktugenden. Im Vergleich etwas schwächerer Schutz.

Protektorrucksack: Leatt Enduro Lite WP 2.0 DBX

Preis: 169 Euro
Gewicht: 970 g inklusive Protektor (270 g)
Volumen/Trinksystem: 5 (6) Liter/2-Liter-Trinkblase inklusive
(Volumen = Herstellerangabe, MOUNTAINBIKE-Messung in Klammern: Volumen der Fächer mit Reißverschluss + Volumen der Einschubfächer.)
Besonderheiten: Trinkblase, Trinkblasenf., wasserabweisendes Material, Helmhalterung für Integral-, Halbschalenhelme und Protektoren, anpassbares Tragesystem
Testergebnis: Gut (63 Punkte)

Protektorrucksack: Leatt Enduro Lite WP 2.0 DBX

Fazit: Durch seinen kleinen Stauraum eignet sich der stylishe Leatt für Bikepark-Besuche und Enduro-Rennen. Seine Schutzwirkung fällt im Vergleich eher gering aus. Prima Ausstattung.

Protektorrucksack: Poc VPD 2.0 Spine Pack 16

Preis: 180 Euro
Gewicht: 1011 g inklusive Protektor (359 g)
Volumen/Trinksystem: 16 (13) Liter/kompatibel (Fremdhersteller)
(Volumen = Herstellerangabe, MOUNTAINBIKE-Messung in Klammern: Volumen der Fächer mit Reißverschluss + Volumen der Einschubfächer.)
Besonderheiten: 3 RV-Taschen innen, elastischer Bauchgurt höhenverstellbar, Halter für Integral- und Halbschalenhelme, RV-Seitentasche, Regenhülle nicht erhältlich
Testergebnis: Sehr gut (76 Punkte)

Protektorrucksack: Poc VPD 2.0 Spine Pack 16

Fazit: Für das Gebotene recht teuer, punktet der Poc mit top Schutz, geringem Gewicht und simpler Handhabung. Nicht optimal: das weiche, bei voller Beladung undefiniert sitzende Tragesystem.

Protektorrucksack: Scott Trail Protect FR’ 16

Preis: 170 Euro
Gewicht: 1158 g inklusive Protektor
Volumen/Trinksystem: 16 (14+1) Liter/optional (2 Liter: ca. 40 Euro)
(Volumen = Herstellerangabe, MOUNTAINBIKE-Messung in Klammern: Volumen der Fächer mit Reißverschluss + Volumen der Einschubfächer.)
Besonderheiten: Halter f. Integral-/Halbschalenhelme, Protektoren, Trinkblasenf., Rückenprot. fest vernäht, Bauchgurt höhenverstellbar, keine Regenhülle erhältlich
Testergebnis: Gut (68 Punkte)

Protektorrucksack: Scott Trail Protect FR’ 16

Fazit: Mit seinem körpernah sitzenden Tragesystem zielt der Scott auf Abfahrer. Starker Schutz und geringes Gewicht. Organisation/Handhabung und Ausstattung liegen auf gutem Niveau.
Mehr zu dieser Fotostrecke: 12 MTB-Protektoren im Test