Mountainbike-Winterschuhe im Test

Test: MTB-Winterschuhe

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Test Winterschuhe Heft 12 2018: 45Nrth Ragnarök

45NRTH Ragnarök

Preis/Größen/Gewicht: 229 Euro/36–50/922 g²

45NRTH Ragnarök

Der Boa-Drehverschluss und die Klettlasche passen sich dem Fuß perfekt an, der Schnitt ist gutmütig-bequem, doch nicht zu weit. Durch das dünne, weiche Neoprenmaterial am Schaft bietet der 45Nrth maximale Bewegungsfreiheit, der Kälteschutz ist hier jedoch eingeschränkt. Sehr schneller Einstieg auch mit Handschuhen. Die Kraftübertragung kann sich dank der steifen Sohle sehen lassen. Beim Gehen sorgt die stark profilierte Sohle für ordentlichen Halt. Testergebnis: Sehr gut (79 Pkt.).

Gaerne G.Winter MTB Gore-Tex

Preis/Größen/Gewicht: 230 Euro/41–48/988 g²

Gaerne G.Winter MTB Gore-Tex

Die Gore-Tex-Fütterung des Gaerne, die bis zum Schaftrand reicht, sorgt für top Nässeschutz, die Isolation bringt überzeugenden Kälteschutz. Steife Sohle mit top Kraftübertragung, die aufgrund des dezenten Profils jedoch weniger gut zum Gehen geeignet ist – für Racer, die starken Vortrieb wünschen, umso mehr. Fällt recht schmal und eher klein aus. Der simple Verschluss aus Kordelzug und Klettabdeckung ist auch mit Handschuhen blitzschnell zu bedienen. Sauber gefertigt. Testergebnis: Sehr gut (80 Pkt.).

Lake MXZ 200

Preis/Größen/Gewicht: 218 Euro/36–50/1162 g¹

Lake MXZ 200

Zwar sind beim Anziehen des Lake Handschuhe hinderlich, dank Schnürung passt sich das Echtleder dem Fuß aber geschmeidig an und erzeugt top Halt beim Pedalieren und Gehen. Die weiche, griffige Vibram-Sohle rollt zudem hervorragend ab. Kälteschutz und Nässeschutz lassen keine Wünsche offen, das Leder weicht jedoch durch. Biker mit starkem Knöchel können hier eine Druckstelle spüren. Fällt breit und bequem aus. Der Spielraum zur Cleat-Einstellung ist recht gering. Testergebnis: Sehr gut (87 Pkt.).

Mavic Crossmax SL Pro Thermo

Preis/Größen/Gewicht: 220 Euro/38–48 2/3 /920 g¹

Mavic Crossmax SL Pro Thermo

Der Einstieg in den Mavic gelingt dank Klettschaft und Boa-Drehverschluss im sprichwörtlichen Handumdrehen, der Reißverschluss benötigt etwas Kraft. Fällt flach, am Vorfuß schmal aus. Kälte- und Nässeschutz überzeugen dank GoreTex-Membran vollauf. Die kräftig profilierte, steife Sohle bringt beim Gehen im Matsch starken Halt, beim Pedalieren super Kraftübertragung. Der Schuh sitzt an der Ferse jedoch locker, sodass diese beim Gehen etwas Spiel hat. Testergebnis: Sehr gut (78 Pkt.).

Tipp Preis-Leistung: Rose MTB-Winterschuhe RWS 04

Preis/Größen/Gewicht: 150 Euro/37–48/816 g¹

Tipp Preis-Leistung: Rose MTB-Winterschuhe RWS 04

Aufgrund seines weichen Obermaterials sitzt der günstige Rose sehr angenehm, fällt zudem eher breit und volumig aus. Die Klett-Drehverschluss-Kombi sorgt zudem für schnelle Handhabung beim An- und Ausziehen. Der Kälteschutz ist recht hoch, Nässe dringt jedoch früh in den Schuh. Fersenhalt und das Profil der ausreichend steifen Sohle sind eher schwach – Gehen ist nicht seine Stärke. Für Extrawärme liegt dem Rose ein Paar flauschiger Extra-Einlegesohlen bei. Testergebnis: Gut (70 Pkt.).

Testsieger: Scott MTB Heater Gore-Tex Schuh

Preis/Größen/Gewicht: 230 Euro/40–48/928 g¹

Testsieger: Scott MTB Heater Gore-Tex Schuh

Bequem geschnitten, fällt am Mittelfuß recht weit aus. Die Kombination aus per RV abgedecktem Kordelzugbund und Klettverschluss erlaubt schnelles An-/ Ausziehen. In Sachen Nässeschutz gehört der Gore-Tex-Schuh zu den besten, Wasser dringt erst bei sehr tiefen Pfützen in den Schuh. Der Kälteschutz ist für frostige Tage geeignet. Seine Sohle punktet mit guter Kraftübertragung, rollt beim Gehen geschmeidig ab und ist wenig aggressiv, aber griffig profiliert. Testergebnis: Sehr gut (88 Pkt.).

Shimano SH-MW7

Preis/Größen/Gewicht: 240 Euro/38–48/968 g¹

Shimano SH-MW7

Mit Gore-Tex-Ausstattung und einem leichten Innenfutter hält der Shimano die Füße trocken und warm. Das griffige Boa-Drehrad und die Klett-Abdeckung des Oberschuhs sind schnell geöffnet und verschlossen. Nur die Zunge stellt sich beim Einstieg teils quer. Ist Absteigen nötig, glänzt der Shimano mit seiner griffigen, perfekt abrollenden Sohle, die dennoch starke Kraftübertragung bietet. Guter Fersenhalt. Fällt etwas kleiner, dabei aber sehr bequem aus. Testergebnis: Sehr gut (86 Pkt.).

Vaude Minaki Mid CPX

Preis/Größen/Gewicht: 180 Euro/37–47/1052 g¹

Vaude Minaki Mid CPX

Der Minaki Mid fällt am Vorfuß schmal, an Mittelfuß und Ferse jedoch sehr weit aus. So müssen die leicht bedienbaren Verschlüsse mit Boa und Klett stark angezogen werden, damit der Schuh fürs Pedalieren und Gehen nicht zu locker sitzt. Das Sohlengummi haftet gut, ist aber schwach profiliert. Kalte Füße kriegen Biker im Minaki nicht, da er stark isoliert, nasse Füße hingegen schnell. Im Pfützentest drang schon nach kurzer Zeit Wasser durch die Cleat-Aussparung. Testergebnis: Befriedigend (58 Pkt.).
Mehr zu dieser Fotostrecke: Biken bei Kälte: Diese Ausrüstung brauchst du