Näf und Dahle gewinnen den Swisspower-Cup in Reinach

Der Schweizer Meister Ralph Näf (Multivan Merida) setzt sich beim Auftakt der Schweizer Rennserie klar gegen seinen Landsmann Martin Gujan (Athleticum) und Vorjahressieger José Antonio Hermida durch. Lado Fumic (FBI) belegt als bester Deutscher Platz fünf. Bei den Damen siegt Gunn-Rita Dahle vor Irina Kalintieva (beide Multivan Merida) und Sabine Spitz (Specialized).

Zwei Siege sowie zwei Podiumsplätze beim Auftakt des Swisspower-Cup in Reinach sorgten für einen Traumstart des Multivan-Merida-Biking-Teams. Bei den Herren konnte Ralph Näf seinen ersten Saisonsieg feiern. Der Schweizer Meister löste sich in der Mitte des Rennes alleine von einer großen Spitzengruppe und erreichte solo mit 29 Sekunden Vorsprung als Erster die Ziellinie. Dahinter sprintete sein Landsmann Martin Gujan (Athleticum) überraschend den Vorjahressieger José Antonio Hermida nieder. Gjuan war mit seiner Leistung die eigentliche Überraschung des Tages. Der mit Ralph Näf in einer Wohngemeinschaft lebende Bündner war in der Verfolgergruppe stets für das Tempo verantwortlich und sorgte mit dem überzeugenden Schlusssprint gegen Hermida für eine kleine Sensation. Hinter dem Spanier kam der dänische Albgold-Profi Peter Riis Andersen vor dem besten Deutschen Lado Fumic (FBI) ins Ziel. Aus deutscher Sicht überzeugte aber nicht nur Lado Fumic. Mit Moritz Milatz (Multivan-Merida) als Siebter, Wolfram Kurschat (Fuji) auf Rang acht und Hannes Genze (SRM-Simplon) als Neunter konnten sich gleich vier Deutsche unter den Top-Ten platzieren. Pech hatte U-23-Weltmeister Manuel Fumic, der nach technischen Problemen eine erfolgreiche Aufholjagd startete und als Elfter das Ziel erreichte.

Gunn-Rita Dahle siegt trotz Schmerzen Quelle: Merida

Das Eliterennen der Frauen am Samstag war eine klare Angelegenheit für die die Olympiasiegerin Gunn-Rita Dahle (Multivan-Merida). Die Norwegerin zeigte sich trotz ihrer schmerzhaften Knöchelverletzung willensstark und setzte sich gegen Teamkollegin Irina Kalentieva durch. Dahinter platzierte sich Sabine Spitz erstmals im neuen Specialized-Teamoutfit auf dem Podium.
Beim Shortrace der Herren – einem Kriterium über 12 Sprintrunden – siegte Florian Vogel, der schon im Vorjahr die Premiere für sich entscheiden konnte. Vogel gewann vor José Antonio Hermida und Ralph Näf.

Zur Startseite
Szene Szene Volontariat in unserer Rad- und Outdoor-Redaktion Wir suchen Dich als Redaktions-Volontär

Wir bieten für eine fundierte journalistische Ausbildung zwei...

Mehr zum Thema Aktuelle MTB-Rennen und Events
Federgabeltest
Szene
Szene
MB Nino Schurter Scott Spark RC Bikecheck Teaser
News
MB Sram Eagle AXS Nino Schurter Portrait Teaser
Szene