Marathon-EM: Letzte Titelvergabe der Saison

Die Marathon-Europameisterschaften steigen am kommenden Samstag im Saarland. Sankt Wendel ist Schauplatz des letzten großen Saison-Highlights. Bei den Herren und Damen ist jeweils ein Schweizer Starter favorisiert. Doch auch die Deutschen könnten überraschen.

Startschuss zur letzten Medaillen-Jagd der Saison heißt es am Samstag um 9 Uhr in Sankt Wendel. Nach einer langen, kräftezehrenden Saison stehen sich die besten Marathonisti Europas gegenüber, um ihre Langstreckenkönige zu küren. Doch wer sind nun die Favoriten auf der Strecke über 118 Kilometer und 2900 Höhenmeter?

Eine Prognose bei den Herren fällt schwer, doch ist Marathon-Weltmeister Christoph Sauser ein heißer Kandidat. Kurios nur, dass der Schweizer vielleicht gar nicht startet. Er lässt die Saison ausklingen und tritt nach eigener Aussage nur bei schönem Wetter in die Pedale. Auch Titelverteidiger Ralph Näf ist höchstwahrscheinlich nicht am Start. Näf bekommt seinen Infekt seit Wochen nicht in Griff und wäre der zweite Schweizer, der nicht am Start steht.

Trotzdem haben die Eidgenossen noch einige heiße Eisen im Feuer. Urs Huber, Thomas Zahnd, Thomas Stoll oder Andreas Kugler sind nur einige der Namen, die sich auf der Startliste finden. Aus Frankreich kommt Thomas Dietsch, WM-Dritter im Marathon, hinzu. Auch der Däne Peter-Riis Andersen oder Österreichs Alban Lakata könnten um die Medaillen fahren.

Und die Deutschen? Natürlich richten sich alle Augen auf das Albgold-Team um den frisch gekürten Deutschen Marathonmeister Jochen Käß. Neben ihm wollen auch Tim Böhme und Torsten Marx wieder vorne mitmischen. Ex-Meister Hannes Genze hat sich nach seinem DM-Ausstieg auch einiges vorgenommen. Und dann ist da noch der DM-Vierte, Moritz Milatz, der Wiedergutmachung betreiben will – und sich ebenfalls Chancen ausrechnet.

Bei den Damen könnte Sabine Spitz eine Medaille für Deutschland einfahren. Zwar zeigt die Formkurve der Vize-Weltmeisterin am Ende der Saison etwas nach unten, doch ist Spitz immer für einen Podestrang gut. Marathon-Weltmeisterin Petra Henzi ist in St. Wendel favorisiert. Zumal eine ihrer wichtigsten Konkurrentinnen, Pia Sundstedt aus Finnland, an Infekten laboriert und nicht in Topform ist.

Bleiben zwei Polinnen auf dem Tableau zu beachten: Maja Wloszczowksa, 2003 Marathon-Weltmeisterin, und Magda Sadlecka gehören in den Kreis der Titelkandidatinnen. Titelverteidigerin Gunn-Rita Dahle-Flesjå aus Norwegen verzichtet auf den Start in St. Wendel.

Zur Startseite
Szene Szene Alles ist fahrbar - der MOUNTAINBIKE-Podcast Das Siegerland: Geheimtipp für Mountainbiker?

Alle mal herhören: „Alles ist fahrbar! Der MOUNTAINBIKE-Podcast. Unser...

Mehr zum Thema Aktuelle MTB-Rennen und Events
Federgabeltest
Szene
Szene
MB Nino Schurter Scott Spark RC Bikecheck Teaser
News
MB Sram Eagle AXS Nino Schurter Portrait Teaser
Szene