Madrid: Die Jagd nach Weltcup-Punkten geht in die zweite Runde

Deutsche Biker reisen zuversichtlich zum World-Cup-Auftakt nach Madrid. Die Jagd nach Weltcup-Punkten wird am Wochenende im Stadtpark „Casa de Campo“ fortgesetzt. Der Deutsche Meister Lado Fumic (FBI) will endlich einen Weltcup-Sieg. Sabine Spitz (Specialized) hat noch eine Rechnung offen.

Der öffentliche Park „Casa de Campo“ in Sichtweite des Königspalastes in Madrid wird am Wochenende Schauplatz der Mountainbike-Elite. Beim World-Cup-Auftakt in der spanischen Hauptstadt geht es in diesem Jahr zum zweiten Mal um Welt-Cup-Punkte. Als Favorit auf den Sieg gilt der Olympiasieger Julien Absalon (Bianchi-Agos). Der Franzose gewann das erste Weltcup-Rennen in Spa wieder in bestehender Form. Die größten Rivalen scheinen dabei der Weltranglistenerste Roel Paulissen (Giant-Racing) sowie der Weltcup-Titelverteidiger Christoph Sauser (Siemens-Cannondale) zu sein. Nachdem die deutschen Sportler beim Auftakt in Belgien vor zwei Wochen größtenteils vom Pech verfolgt waren, und nur Sabine Spitz mit Platz vier den Sprung aufs Podium schaffte, ist in Spanien Revanche angesagt. "Ich werde es auch in Madrid wieder versuchen“, gibt sich Lado Fumic kämpferisch. Der ältere der Fumic Brüder möchte endlich ein Weltcup-Rennen gewinnen. Das hat zuletzt Bikelegende Mike Kluge im Jahr 1999 geschafft. Ein weiterer Kandidat für einen Podiumsplatz wäre Manuel Fumic. Der U23-Weltmeister scheint zurzeit vom Pech verfolgt; sowohl beim belgischen Weltcup, als auch letztes Wochenende beim Bundesliga Rennen in Heubach wurde er durch Defekte gestoppt. "Ein Rennen ohne Defekt oder Sturz“ wünscht sich Manuel Fumic deshalb. Mit Platz neun beim Marathon-Weltcup im Gepäck kommt Karl Platt (Rocky Mountain) nach Madrid. Mit dieser Form könnte Platt ebenso wie Wolfram Kurschaft (Fuji) oder auch Jochen Käß (Giant-Racing) für eine Platzierung unter den besten 15 gut sein.
Bei den Damen darf man auf das Duell zwischen der Kanadierin Marie Heléne Premont (Rocky-Mountain) und der Norwegerin Gunn-Rita Dahle (Multivan-Merida) sein. Premont konnte Dahle in Spa die erste Niederlage im Weltcup seit 2002 zufügen. Sabine Spitz (Specialized) hat noch eine Rechnung mit Madrid offen: Im Vorjahr musste sie unverrichteter Dinge wieder aus Spanien abreisen, da ein fiebriger Infekt zwei Tage vor dem Rennen alle Hoffnungen auf einen Start zunichte machten. "Das ärgert mich heute noch", gibt Sabine Spitz zu. In diesem Jahr will die Weltmeisterin von 2003 ganz oben stehen.“ Ich habe mein Training auf Madrid ausgerichtet, verrät Spitz. Weitere Chancen auf eine vordere Platzierung hat die Vorjahres-Dritte Ivonne Kraft (Fuji), die allerdings aufgrund einer Operation im Winter noch nicht richtig fit ist. Auch Nina Göhl (Multivan-Merida) oder Adelheid Morath (Rothaus-Cube) kommen für einen Rang unter den besten 15 in Frage, obwohl beiden der Kurs mit den vielen kurzen, steilen Anstiegen nicht wirklich entgegen kommt.

Zur Startseite
Szene Szene Mobilitätsstudie Jetzt mitmachen: Große Umfrage mit Gewinnspiel An Studie teilnehmen und Traumrad gewinnen

Was bewegt die Menschen? Und vor allem: Wie bewegen sie sich – heute und...

Mehr zum Thema Aktuelle MTB-Rennen und Events
Szene
MB Nino Schurter Scott Spark RC Bikecheck Teaser
News
MB Sram Eagle AXS Nino Schurter Portrait Teaser
Szene
MB Scott SRAM Kate Courtney Interview 2019 Teaser
Szene