Cape-Epic: 824 Athleten erschöpft im Ziel

Nach acht harten Etappen mit 921 Kilometern Gesamtdistanz kommen 824 Biker im Ziel in Spier an. Neben den vielen Hobbyathleten sind bei den Herren zwei Schweizer Profis ganz vorn. Christoph Sauser und Silvio Bundi holen sich den Sieg. Das deutsche Team mit Johannes Sickmüller und Christian Heule wird Dritter. Bei den Damen setzen sich Sabine Grona und Kerstin Brachtendorf souverän durch, während das deutsche Mixed-Team Scheiderbauer dramatisch stürzt.

'Cape-Epic Finisher' – so klingt das wohl beliebteste Wort unter den Bikern in Südafrika dieser Tage! Der Cape-Epic – Tross ist im Ziel in Spier angekommen. Ganz vorn bei den Herren landeten zwei Schweizer: Christoph Sauser (Specialized) und Silvio Bundi (Ahtleticum) holten sich den Triumph vor Johannes Sickmüller und Christian Heule (Stevens). Die beiden Schweizer benötigten für die 921 Kilometer 34:41,41 Stunden. Im Zielgelände erwarteten Hunderte die Biker und jubelten allen Finishern zu. Etwas enttäuscht auf Rang drei erreichten Carsten Bresser und Karl Platt (Rocky Mountain) das Ziel. Der Grund für den eher getrübten Stolz der beiden Deutschen: Carsten Bresser verletzte sich auf der letzten Etappe seine Schulter und Teamkollege Platt brach die Halterung seiner Federgabel. Die Aufholjagd zu Rang zwei wurde so schnell gestoppt und fand ein tragisches Ende. Gleiches gilt in der Mixed-Kategorie für das deutsche Team um Jörg Scheiderbauer (Ghost International) und seiner australischen Frau Anna. Sie sahen schon als sichere Sieger aus, dann der Schock: Am letzten Tag stürzten beide auf der ersten Abfahrt und konnten das Rennen danach nicht fortsetzen. Anna Baylis-Scheiderbauer brach sich das Schlüsselbein, Jörg verletzte sich ein Knie und eine Schulter. Der Sieg ging im Mixed daher an die Schweizer Dolores Maechler und Severin Rupp.
In der Masters-Kategorie gewann das südafrikanische Team von Absa Business Banking Services mit Linus von Onselen und Geddan Ruddock alle Tagesabschnitte und durfte sich daher am Ende über einen verdienten Sieg freuen.
Bei den Damen setzten sich Sabine Grona und Kerstin Brachtendorf (adidas-Fiat-Rotwild)souverän durch. Das deutsche Team holte sich überraschend den Titel vor den Zweitplatzierten Lisi Hager und Sandra Lettner.

Herren:
1. Christoph Sauser, Silvio Bundi / SUI / Team Specialized / 34:41:41
2. Johannes Sickmüller (GER), Christian Heule (SUI) / Stevens Racing: / 35:10:49
3. Karl Platt, Carsten Bresser / GER / Rocky Mountain Business Objects / 35:18:21

Damen:
1. Sabine Grona, Kerstin Brachtendorf / GER / adidas-Fiat-Rotwild / 46:25:52
2. Elisabeth Hager, Sandra Lettner / AUT / Mountainbike Revue / 47:51:21
3. Anna Sutton, Joanne Marie King / AUS / Homebrew Lite / 52:50:52

Master:
1. Linus van Onselen, Geddan Ruddock / RSA / Absa Business Banking Services / 38:42:11
2. Ergee du Toit, Corrie Muller / RSA / dennis mccann / 40:05:44
3. Tony Conlon, Lieb Loots / RSA / Marsilio Projects / 40:49:47

Mixed:
1. Dolores Maechler, Severin Rupp / SUI / radys.com / 40:02:29
2. Fourie Kotze, Anke Erlank / RSA / adidas-WE Cycles/Bianchi / 40:10:36
3. Patrick Mosterd, Yolande de Villiers / RSA / Scott / 42:03:18

www.cape-epic.com

Zur Startseite
Szene Szene Ready to Ride Ready to Ride: Neuer Service von Canyon Canyon liefert E-Bikes auf Wunsch 100% fahrfertig

Canyon startet die neue Lieferungsoption „Ready to Ride“, bei der Kunden...

Mehr zum Thema Aktuelle MTB-Rennen und Events
Szene
MB Nino Schurter Scott Spark RC Bikecheck Teaser
News
MB Sram Eagle AXS Nino Schurter Portrait Teaser
Szene
MB Scott SRAM Kate Courtney Interview 2019 Teaser
Szene