8 Regenhosen für Mountainbiker im Test (2015)

So testet MountainBIKE die Regenhosen

MountainBIKE hat die acht Regenhosen einem Beregnungstest unterzogen. Außerdem prüfte die Redaktion das Klima-Management aller Hosen im Test.
Zu den getesteten Produkten
Foto: Gustavo Enzler MountainBIKE 1015 Beregnungstest

Zehn Minuten Wasserdauerbeschuss, wie er von Vorder- und Hinterrad häufig vorkommt, musste jede der acht Testhosen aushalten. Nur drei Modelle hielten dicht.

Beregnungstest: Um die Regenhosen in puncto Regenschutz unter realistischen Bedingungen zu vergleichen, wurde jede Hose zehn Minuten lang in einem starken Regenschauer gefahren. Zwei Rasensprenger sprühten von vorne und hinten insgesamt 3000 Liter Wasser über jedes Hosenmodell, das der Testredakteur konstant auf einem Rollentrainer pedalierend prüfte.

Praxis: Zum Test des Klima-Managements wurden die Hosen von einem CC-Lizenzfahrer unter konstanter Trinkwasserzufuhr, bei 26,5 °C Raumtemperatur, einer Herzfrequenz von 125 Schlägen und 190 Watt Tretleistung über eine halbe Stunde auf dem Rollentrainer gefahren. Anschließend wurde die Dampfdurchlässigkeit bewertet.

02.10.2015
Autor: Christian Zimek
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 10/2015