Sattelstützen im Test

Testbericht: Race Face Turbine Dropper

Foto: Benjamin Hahn MOUNTAINBIKE Race Face Turbine Dropper
MOUNTAINBIKE hat die Vario-Sattelstütze Race Face Turbine Dropper getestet. Hier gibt's die Ergebnisse.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Race Face setzt bei der Race Face Turbine Dropper auf die Technik von 9Point8 – auch optisch ist das ersichtlich. Allerdings arbeitete unsere Test-Turbine nicht so sauber wie das Original. Beim Absenken ist gegen Ende ein höherer Widerstand spürbar. Man braucht Nachdruck, um die letzten Millimeter reinzupressen.

Foto: Benjamin Hahn MOUNTAINBIKE Race Face Turbine Dropper Zug

Der Zugeinbau ist wie bei 9Point8 nicht selbsterklärend, grundsätzlich lässt sich die Race Face Turbine Dropper aber sehr gut montieren.

Von dieser Dämpfung bleibt beim Ausfahren wenig übrig, die Race Face Turbine Dropper schießt rasend schnell nach oben. Die Race Face Turbine Dropper ist so nicht optimal kontrollierbar, auch weil der (zu) lange Hebel weniger gut am Finger liegt.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Test: Race Face Turbine Dropper

Preis: 499 Euro
Gewicht: 583 Gramm (inkl. Remote und 1200 mm Zuglänge)
Absenkung: 100/125/150 mm
Getestete Absenkung: 150 mm
Durchmesser: 30,9 /31,6 mm
Getesteter Durchmesser: 30,9 mm
Versatz : 0 mm
Länge: 443 mm (gemessen bis Oberkante untere Sattelklemme, ohne Zug-Anlenkung)
max. Einbaulänge: 230 mm (ohne Zug-Anlenkung)
Ausfahrgeschwindigkeit: 33,7 cm/s (Ausfahrgeschwindigkeit war auch bei Minimaldruck sehr schnell)
Funktionsweise/Längenbereich: Stufenlose hydraulische Klemmung, innenverlegter Zug
Testurteil: Gut (74 Punkte)
12.05.2017
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017