Ralph Denk - Giant-Racing-Team

Das stärkste Rennteam der Welt kommt aus Bayern. Genauer aus Raubling. MB besuchte den Team-Chef.

Aus dem Ralph Denk Racing-Team wird in Zukunft das Giant-Racing-Team. Wie schmerzhaft war die Namensänderung für dich?
Überhaupt nicht! Ich habe vor sechs Jahren das Ralph Denk Racing-Team gegründet, unter anderem, um meinen Bikeshop in der Nähe von Rosenheim überregional bekannt zu machen. Mit Olympia 2004 war diese Aktion abgeschlossen, der Store ist inzwischen sehr bekannt. Überregional ist es mir nicht wichtig, dass ich im Teamnamen auftauche. Wenn man ganz vorne mitmischen will, ist es eh üblich, dass das Team den Sponsornamen trägt.
Stichwort Sponsor: Wie kam es zu dem Giant-Deal? Spontanes „Anbandeln“ oder monatelanges Manager-Pingpong?
Die ersten Gespräche fanden während des Roc d’Azur im Oktober statt. Die Verhandlungen liefen dann bis Weihnachten.
Greift Giant als neuer Titelsponsor auch in Entscheidungen ein?
Nein, Giant tritt wie bei anderen Teams als reiner Namens- und Ausrüstungssponsor auf. Was die Entscheidungskompetenz betrifft, ändert sich zum Ralph Denk-Team nichts – wir als Betreiberfirma sind für das Management und die Rennplanung verantwortlich.
Mit dem Belgier Roel Paulissen und dem Holländer Bart Brentjens hast du die Nummer eins und zwei der aktuellen Weltrangliste ins Team geholt. Zahlt ihr besonders gut oder waren die beiden zum Schnäppchenpreis zu haben?
Bart kam vom aufgelösten Team T-Mobile zu uns, Roel bekam vom Team Siemens/Cannondale keine Verlängerung und war frei. Da haben wir eben zugeschlagen. Die beiden waren aber sicher keine Schnäppchen! Wir versuchen in jedem Fall, unsere Fahrer leistungsgerecht zu bezahlen.

Ein bayerisch-taiwanesisches Rennteam mit Fahrern aus Belgien und Holland – das klingt schwer nach „Multikulti out of Rosenheim“.
Stimmt! Das neue Team ist ein bunter Mix aus verschiedenen Nationen: Neben dem Belgier Roel Paulissen und dem Holländer Bart Brentjens kommen – ebenfalls vom Team T-Mobile – die beiden deutschen Spitzenfahrer Jochen Käß und Stefan Sahm. Komplettiert wird das neue Team durch den Deutschen René Tann, den Holländer Thijs Al sowie den österreichischen Marathon-spezialisten Martin Kraler.
Apropos Marathon: 2005 emanzipiert sich der Marathon mit eigenem Weltcup und getrennter Weltrangliste endgültig vom Cross Country. Wo liegen die Prioritäten beim Giant-Racing-Team?
Unser neues Team will die internationale und nationale Spitze natürlich in beiden Disziplinen durcheinander wirbeln. Dabei werden Ex-Olympiasieger Bart Brentjens und Martin Kraler die gesamte Saison über zweigleisig fahren – also im Marathon und Cross Country starten. Roel Paulissen, Stefan Sahm, Jochen Käß, René Tann und Thijs Al werden im Cross Country Gas geben.
Welche Highlights stehen dieses Jahr auf dem Programm?
Alle europäischen Weltcups im Marathon und im Cross Country, dann natürlich die Cross-Country-Bundesliga, die Deutschen Meisterschaften in Albstadt und die WM in Livigno. Im Marathon stehen die Europameisterschaften in Frammersbach und die Weltmeisterschaften in Lillehammer auf dem Terminplan. Außerdem Rennen wie Cape Epic in Südafrika, Roc d’Azur in Südfrankreich und Crocodile Trophy in Australien.
Die sportlichen Ziele für 2005?
Roel Paulissen möchte seine Holzmedaille der letzten WM veredeln, Bart Brentjens will sich am liebsten das WM-Trikot beim Marathon in Lillehammer holen – zumal ihm die Strecke sehr gut liegt. Und Stefan Sahm und Jochen Käß würden eine Wachablösung bei den Deutschen Meisterschaften begrüßen.
Auf dem Papier ist das Giant-Racing-Team das derzeit stärkste Rennteam im Bike-Business. Ist der Erfolgsdruck nicht immens hoch?
Eines ist klar: Wenn es um Erfolg geht, ist Papier nicht viel wert. Der Druck ist sicherlich sehr hoch, aber es ist auch eine große Herausforderung für uns, die Leistungen des vorangegangenen Jahres zu bestätigen. Oder noch besser: zu toppen!

Ralph Denk führt das derzeit stärkste Rennteam der Welt. Wer ist der Mann?
• Name Ralph Denk
• Alter 31 Jahre
• Wohnort Raubling bei Rosenheim
• Im früheren Leben – genauer bis zum 13. Lebensjahr – ist Ralph Skirennfahrer
• Umstieg Mit 14 Jahren sattelt er aufs Rennrad um und fährt elf Jahre Straßenrennen (z. B. Bayernrundfahrt) sowie 6-Tage-Rennen
• Erfolgsgeschichte Dritter Platz beim Münchner 6-Tage-Rennen, mehrmaliger Bayerischer Meister,
einige Tagessiege bei 6-Tage-Rennen
• Nach dem Sport ist vor dem Sport Nach seiner aktiven Rennfahrerzeit gründet Denk im Jahr 2000 das Ralph Denk Racing-Team. Neben der Nachwuchsförderung will er mit dem Team seinen 400 Quadratmeter großen Bikeshop bekannt machen, der ein Jahr später in Raubling öffnet
• Der Shop Ralph Denk Bikestore, Rosenheimer Str. 32, 83064 Raubling, Tel. 0 80 35/90 71 80, e-Mail: ralph.denk@t-online.de, Internet: www.ralph-denk-bikestore.de
• Das Giant-Racing-Team im Netz www.giant-bicycles.com

08.05.2005
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 04/05