Radträger im Test

Testbericht: Twinny Load E-Wing

Foto: Achim Hartmann MOUNTAINBIKE Twinny Load E-Wing
In Sachen Nutzwert sammelt der Twinny Load E-Wing Punkte. Er sitzt schnell auf dem Kupplungskopf und trägt Plus-Bikes und 29er. Gute Spannmechanismen fehlen, und die Vernietung ist nicht hochwertig.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Spanngurte sind schlecht platziert
  • Wenig hochwertige Verarbeitung

Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Ein Meisterwerk hat Twinny Load mit dem Twinny Load E-Wing nicht abgeliefert, aber es reicht für ein „gut“. Gefallen haben uns die breiten und langen Schienen, in denen so ziemlich jeder Reifen seinen Platz findet, solange das Bike nicht mit dem Radstand eines Downhillers daherkommt. Zumal die Führungen weit auseinander liegen und die Bikes sich nicht berühren.

Foto: Achim Hartmann MOUNTAINBIKE Twinny Load E-Wing Vernietungen

Die Vernietungen am Twinny Load E-Wing litten unter der Rüttelfahrt.

Den Greifern für den Rahmen und den Gurten an den Rädern fehlt ein Spannmechanismus. Dass die Gurte zwischen den Schienen festgezurrt werden müssen, erschwert die Handhabung hier zusätzlich. Bei der ersten Runde verrutschte der Twinny Load E-Wing während der Kurvenfahrt. Die Klemmkraft kann aber per Unterlegscheibe erhöht werden. Den Nietverbindungen setzte die Rüttelstrecke heftig zu.

Technische Daten des Test: Twinny Load E-Wing

Preis: 363 Euro
Gewicht: 17,7 kg
Packmaß: 28 x 75 x 62 cm
Abmessung offen: 123 x 75 x 52 cm
Maximale Zuladung: 56 kg (abhängig von der zulässigen Stützlast des Fahrzeugs)
Angaben Vmax: 130 km/h
Testurteil: Gut (70 Punkte)
13.09.2017
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017