The Sexy Cycling Calendar 2018: Hier gibt's die ersten Bilder

Foto: Daniel Geiger The Sexy Cycling Kalender 2018 Titelbild

Fotostrecke

Der Sexy Cycling Calendar heißt 2018 "The Sexy Cycling Calender". Die Macher wollen durch den Zusatz auf die internationale Bekanntheit des Produkts hinweisen. Ob sich dies auch in der Anmutung der Fotos wiederspiegelt? Ja, sagen die Macher und präsentieren ein neues Konzept. Hier kannst Du Dir selbst ein Bild machen - wenn Du denn möchtest.

The Sexy Cycling Kalender 2018

Für den fünften Sexy Cycling Kalender reiste das Produktionsteam erstmals auch an Locations außerhalb der Schweiz. Bike-Fotograf Daniel Geiger schoss den Titel für den 2018er Kalender in Frankfurt am Main, mit der legendären Skyline der Wolkenkratzer im Hintergrund. Auch in Karlsruhe wurde für die neue Ausgabe produziert.

Neu für 2018 ist das "The" im Namen des "The Sexy Cycling"-Kalenders. Warum? Die Macher des Kalenders verweisen auf die Internationalität des Kalenders und den weiterhin wachsenden Bekanntheitsgrad rund um den Globus.

Für die Ausgabe 2018 hat das Team um Gründerin Kristin Atzeni auch in die Ausstattung des Kalender investiert, die Papierqualität gesteigert. Ebenfalls der Stil der Fotos wurde überarbeitet. "Mein Ziel war es keinen Werbekalender zu produzieren, sondern einen sexy-sportlichen Kalender", sagt Atzeni, die auch selbst auf drei Kalenderseiten modelt, im November zusammen mit dem Original-Rennrad von Pro-Fahrer Vincenzo Nibali.

Atzeni ist Deutsche und lebt seit einigen Jahren in der Schweiz. Sie betreibt dort das Fahrrad-Geschäft Atzeni Race.

Die Auflage des neuen "The Sexy Cycling Calender" beträgt 5.000 Stück. Der Kalender mit 15 Bildern ist jetzt weltweit lieferbar. Hier kannst du ihn direkt bestellen. Kostenpunkt? Knapp 30 Schweizer Franken.

Cyclepassion - die Mutter aller sexy Cycling Kalender:

Das war der Sexy Cycling Kalender 2017:

Die Bilder für den Sexy Cycling Calendar Swiss 2017 entstanden - wie es der Name des Kalenders schon vermuten lässt - alle in der Schweiz: Und zwar am Klausenpass, in der Züricher City, auf Rennbahn Oerlikon und am Sihlsee. Die 2017er-Ausgabe ist bereits der vierte Sexy Cycling Calendar Swiss. Der Fotograf ist auch diesmal wieder Daniel Geiger - wie schon in den Jahren 2016 und 2015.

Das Shooting für die 2017er-Ausgabe fand im August statt und dauerte vier Tage. Nach zwei Jahren Pech mit dem Wetter, gab es für das 2017er-Shooting eine Woche lang Sonnenschein pur. Für die 2017er-Ausgabe des Kalenders standen wieder neue Models vor der Kamera, unter anderem die Schöpferin des Sexy Cycling Calendar Swiss, Kristin Atzeni.

Atzeni ist Deutsche und lebt seit sieben Jahren in der Schweiz. Sie betreibt dort das Fahrrad-Geschäft Atzeni Race. Für 2017 ist sie auf den Kalenderblättern Oktober und Dezember zu sehen.

Wer einen Kalender möchte, sollte sich beeilen, denn der Sexy Cycling Calendar Swiss ist immer heiß begehrt. Die 5000 Exemplare des 2015er-Kalenders waren schon im Dezember 2014 ausverkauft. Auch der 2016er-Kalender (Auflage 6000 Stück) wurde komplett verkauft. Für 2017 liegt die geplante Stückzahl für den Kalender zwischen 6000 und 7000 Stück.

Ebenfalls interessant:

14.11.2017
Autor: MountainBIKE
© MOUNTAINBIKE