Projekt Cape Epic 2017: Wintertraining

Foto: Andreas Kern Wintertraining für die Cape Epic 2017

Fotostrecke

Das Training hat begonnen. MOUNTAINBIKE-Chefredakteur Jens Vögele bereitete sich bei seiner Cape-Epic-Vorbereitung im Winterurlaub auf dem Rad vor. Und nach dem Winterurlaub auf der Loipe.

Das Schlimmste für mich ist ja Radfahren in der Kälte. Aber mit zwei Dingen hatte ich Glück: Über Weihnachten, während meines Urlaubs in Südtirol, war es unten im Tal relativ mild. Und nach Weihnachten lag bei mir zuhause um die Ecke im Schwarzwald Schnee. Viel Schnee sogar.

„Jetzt geht’s richtig los, mein Freund!“ Mit diesen Worten schickte mich Tim Böhme vom Radlabor, der mich trainingsmethodisch auf das Cape Epic vorbereitet, auf meine Reise. Grundlagen schaffen war angesagt – und in Südtirol auf dem Rad auch gut möglich.

Foto: Chris Blecher Cape Epic 2017 mit Jens Vögele und Mike Kluge

MOUNTAINBIKE-Chefredakteur Jens Vögele und der dreifache Querfeldein-Weltmeister Mike Kluge werden als Team beim Cape-Epic-Etappenrennen in Südafrika an den Start gehen.

Und als es dann zuhause Winter wurde, erlöste mich Tim mit der Nachricht: „So lange es Schnee hat, kannst Du die Loipe nutzen, das ist ideal als Alternativtraining.“ Ich war viel Skaten, lange Runden bei eisiger Kälte. Danach in der Sauna. So macht Radfahren auch im Winter Spaß.

20.01.2017
Autor: Jens Vögele
© MOUNTAINBIKE