Team Alb-Gold sattelt auf Centurion um

Das schwäbische MTB-Team Alb-Gold wird im nächsten Jahr auf Centurion-Bikes unterwegs sein. Damit steigt der deutsche Mountainbike-Pionier Centurion wieder in den Rennzirkus ein.

In der kommenden Saison wird das Team Alb-Gold auf Bikes von Centurion unterwegs sein. Centurion – Deutschlands MTB-Hersteller der ersten Stunde – wird die Fahrer um Olympiateilnehmer Peter Riis Andersen mit Hardtails und Carbon-LRS-Fullys im markanten Alb-Gold Design ausrüsten.
Nicht zum ersten Mal wagen sich die Männer um Wolfgang Renner damit in den professionellen Mountainbike-Sport. Nachdem bereits in den Anfangsjahren ein Weltcup-Team auf Centurion-Bikes unterwegs war, hatte man sich aber in den letzten Jahren eher den Extremsportlern wie Hubert Schwarz und Michael Fleck sowie dem Straßenrennsport gewidmet.
"Wir sind der Überzeugung, dass die Marke Centurion am besten von einem Team aus der Region vertreten werden kann. Uns ist dabei wichtig, dass ein sympathisches Team die Marke Centurion vertritt, das aus Fahrern besteht, die ihr ganzes Herzblut in den Sport stecken", erklärt Marketingleiter Simon Oppold die Entscheidung für das Team Alb-Gold.

19.12.2004
© MOUNTAINBIKE