Warum wir ab sofort Extra-Seiten über E-Mountainbikes machen

Foto: Daniel Geiger Deshalb berichten wir künftig über E-Mountainbikes
Offen für Neues! MOUNTAINBIKE-Chefredakteur Jens Vögele erklärt, warum wir ab Ausgabe 4/2017 regelmäßig auf Extra-Seiten über E-Mountainbikes berichten.

E-Mountainbikes elektrisieren. Sie lassen niemanden kalt. „Braucht kein Mensch“, sagen eingefleischte Mountainbiker, die sich im Leben nicht vorstellen können, mit Motorunterstützung Rad zu fahren. „Wahnsinnig viel Spaß“, sagen die anderen, die ein E-Mountainbike mal ausprobiert haben und seither kaum mehr davon runterkommen.

Und natürlich ist beides legitim. E-Mountainbikes abzulehnen genauso wie E-Mountainbike-Begeisterung zu versprühen. Allerdings steht eines fest: Rentnergefährte sind Mountainbikes mit Motoruntersützung nicht.

Foto: Benjamin Hahn Jens Vögele ist Chefredakteur von MOUNTAINBIKE, RoadBIKE und ElektroBIKE

Unser Chefredakteur Jens Vögele fährt nach wie vor begeistert "klassisch" Mountainbike, betrachtet das E-Mountainbiken aber als neue Facette, die unseren Sport auf Dauer bereichern wird

Zwar ermöglichen sie einer viel breiteren Zielgruppe den Zugang zum Biken, jedoch sind es gerade die jungen, die sportlichen – und auch jene, die einst Mountainbikepioniere waren wie Gary Fisher – , die das Thema E-Mountainbiken mehr und mehr für sich entdecken. Wie geht ein Magazin wie MOUNTAINBIKE also mit diesem Thema um?

Wir haben das kontrovers ­diskutiert, weil wir auch weiterhin ein Magazin für Mountainbiker ohne E sein wollen. Aber wir betrachten das E-Mountainbiken als eine weitere Facette, die unser ­Hobby bereichern wird. Und deswegen bereichern wir MOUNTAINBIKE ab sofort mit Extra-Seiten für E-Mountainbike. Als Angebot für alle, die daran Spaß haben. Und diejenigen, die das nicht brauchen, bekommen trotzdem jeden Monat die gewohnte geballte Ladung MOUNTAINBIKE. Versprochen!

Aktuelle Mountainbikes im Test:

07.03.2017
Autor: Jens Vögele
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 04/2017