Sram GX Eagle - Die Parts der neuen 1x12-Schaltung fürs MTB

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Victor Lucas / Sram Sram GX Eagle

Sram GX Eagle: Neue 1x12-Gruppe

Nach den beiden Highend-Gruppen XX1 Eagle und X01 Eagle bringt Sram mit der GX Eagle eine neue 1x12-Gruppe.

Sram GX Eagle: Kassette

Hinten rotiert bei der GX Eagle eine 12-fach-Kassette mit 500% Bandbreite. Das kleinste Ritzel hat zehn Zähne, das größte 50. UVP-Preis der Kassette: 200 Euro.

Sram GX Eagle: Kassette

Im Gegensatz zu XX1 Eagle und X01 Eagle ist die Kassette der GX Eagle nicht aus einem Block gefertigt, sondern aus 12 miteinander vernieteten Zahnrädern. Diese sind zudem nur noch außen aus gehärtetem Material und im Kern etwas weicher. Das größte Ritzel ist aus Aluminium, die restlichen aus Stahl. Wie bei Sram üblich wird die Kassette auf einen XD-Driver-Body gesteckt.

Sram GX Eagle: Gut kombinierbar

Die gute Nachricht für Schrauber: Alle Eagle-Parts sind miteinander kompatibel. Die Kassette der Sram XX1 Eagle kann zum Beispiel mit der Kette und dem Schaltwerk der GX Eagle gefahren werden und umgekehrt.

Sram GX Eagle: Schaltwerk

Das Schaltwerk ist mit dem bekannten Type-3-Kettenstabilisator und der Cage-Lock-Technologie für schnellen Aus- und Einbau des Hinterrades ausgestattet und speziell für die 12-Gangschaltung entwickelt. Preis laut Hersteller: 110 Euro.

Sram GX Eagle: Kurbelgarnitur

Die Kettenblätter gibt es mit 30, 32 und 34 Zähnen. Nicht geliefert wird ein 38er-Blatt wie bei den teuren Eagle-Gruppen. Die Kurbel ist bei der GX Eagle aus Aluminium gefertigt. Preis für die Kurbelgarnitur: 125 bis 175 Euro.

Sram GX Eagle: Kettenblatt

Die Zähne des Kettenblatts sind länger geworden, um die Eagle-Kette auch bei Matsch sicher zu fixieren.

Sram GX Eagle: Schalthebel

Neben dem Trigger-Schalthebel aus Aluminium (Bild, 35 Euro) gibt's für die Sram GX Eagle auch Grip-Shift-Schalter für 35 Euro.

Sram GX Eagle: Erster Fahreindruck

Bei den ersten Testfahrten hat die neue Sram GX 12-fach-Schaltgruppe eine gute Figur gemacht. Das Mehrgewicht macht dem Fahrer mit der Zeit natürlich beim Kurbeln mehr zu schaffen als mit der XX1 Eagle. Sonst arbeitet die Sram GX Eagle aber sehr sauber und fast so gut wie ihre schicken Schwestermodelle XX1 Eagle und X01 Eagle.

Sram GX Eagle: Erster Fahreindruck

Der Shifter der Sram GX Eagle ist vielleicht etwas schwerfälliger und braucht mehr Druck als bei den Topgruppen XX1 Eagle und X01 Eagle. Hinten arbeitet das Schaltwerk recht knackig, springt aber sauber von Ritzel zu Ritzel.
Mehr zu dieser Fotostrecke: 1x12 für Alle: Die neue Sram GX Eagle