Sram DUB: Neue Kurbeln + Innenlager

Foto: SRAM Sram DUB Kurbel 2018 XX1
Frischer Wind im Kurbelmarkt: Mit DUB bringt Sram eine neue Technologie, die Kurbeln und Innenlager noch leichter und langlebiger machen soll.

Sram DUB - Kurz & Knapp:

  • leichtere und robustere Kurbelsätze sollen möglich sein
  • mit Adaptern auch in herkömmlichen Rahmen fahrbar - neues Innenlager nötig
  • bessere Dichtungen
  • Verschiedene Kurbel-Wellen für verschiedene Einsatzzwecke
  • In Boost-Breite (52mm) und Non-Boost-Achsbreite (49mm) zu haben
  • 170 und 175mm Kurbellängen (plus 165 bei GX Eagle)
  • für alle Sram Eagle-Gruppen entwickelt.

Für alle Standard-Hysteriker die gute Nachricht vorweg: Mit der DUB-Technologie zeigt Sram keine Technik, die einen neuen Rahmen oder ähnliches erfordert. Laut Sram soll DUB auch für bisherigen Schaltungen abwärtskompartibel sein und keinen neuen Innenlager-Standard voraussetzen.

Der Vorteil von DUB soll bei der Steifigkeit, Haltbarkeit und dem Gewicht der Kurbel liegen.

DUB steht für Durable Unifying Bottom Bracket. Dabei setzt der neue DUB Standard auf eine Aluminiumachse mit dem Durchmesser von 28,99mm

Bis zu 78g Gewichtseinsparungen sollen mit der DUB-Technologie möglich sein.

Diese Innenlagerstandards sind mit DUB-Kurbeln kombinierbar:

  • BSA 68
  • BSA 73
  • BSA 100
  • PF 89,5
  • PF 92
  • PF 121
  • BB 30 73
  • PF 30 73

Die verschiedenen Innenlager

DUB BSA InnenlagerDUB Pressfit InnenlagerDUB BB30 InnenlagerDUB Pressfit 30 Innenlager
InnenlagergehäuseEnglish/BSA (100 und 73mm)Pressfit (MTB 121,89/92mm)BB30PF30 (68-92mm)
VariantenMTB 73, MT 68 SP, MTB 73 E, MTB 100MTB 89,5 MTB 92 MTB 121MTB 73BB DUB PF 30 MTB 73
Gewicht76g71g (92mm)82g89g
KompatibilitätBSA StandardPF 92 und PF 89,5 StandardBB 30Pressfit 30 Standard
Material LagerschaleAluminiumStahlAluminiumAluminium

Foto: SRAM

Die DUB-Gehäuse wirken dabei als Ersatz für die 24 und 30mm Wellenstandards. Mindestens 38 Euro kostet das neue Innenlager, 52 Euro sind für das Teuerste zu zahlen.

Foto: SRAM

Sram XX1 Eagle DUB

Für 570-585 Euro (je nach Ausführung) will Sram den aktuell leichtesten, stärksten und steifsten Kurbelsatz bauen. Dafür wurde die Carbon Tuned-Technologie entwickelt, die das Gewicht gering halten soll. Besonders leicht soll auch die Kurbelachse namens DUB SL sein. So kommen laut Sram mit der 175mm Kurbel 498g auf die Waage, mit dem bisherigen Standard GXP wog die XX1 Eagle Kurbel noch 78g mehr, nämlich 576g. Kettenblattgrößen von 30-38t sind an der XX1 Eagle kompatibel.

Foto: SRAM

Sram X01 Eagle DUB

Die zweitleichteste Kurbel im Sram Portfolio ist weiterhin aus der X01-Familie. Die X01-Kurbel kommt mit der DUB-Achse und wird Kettenblattgrößen von 30-36 Zähnen abdecken. Biker müssen mindestens 540 Euro einplanen.

Foto: SRAM

Sram GX Eagle DUB

Für 150-205 Euro bietet Sram künftig die GX Eagle DUB-Kurbel an. Die Kurbelarme sind aus Aluminium gefertigt, was die Robustheit der GX Eagle unterstreicht. Die GX Eagle wird als einzige DUB-Kurbel auch in 165mm Länge erhältlich sein.

Foto: SRAM

Truvativ Descendant Carbon DUB

Das Gewicht einer XC-Kurbel mit der Beständigkeit eines Enduromodells - das will die Descendant Carbon bieten. Die neue Dichtung am Tretlager soll es Schmutz und Modder noch schwerer machen ins Lager zu gelangen. Kostenpunkt: 290-345 Euro.

Foto: SRAM

Truvativ Descendant 6k DUB

6k - das steht für 6000er Aluminium, aus dem die Kurbelarme der Descendant-Kurbel gefertigt sind. Wie auch bei den anderen Schwestermodellen misst die Kurbelwelle 28,99mm im Durchmesser, die momentan gängigen GPX-Wellen messen derzeit 24mm. Mit 115 Euro UVP ist die 6k Kurbel das günstigste Modell im neuen DUB-Lineup.

Foto: SRAM

Truvativ Stylo Carbon DUB

Trailrider aufgepasst: mit der Stylo Carbon erhalten gewichtsbewusste All-Mountain Piloten eine robuste und leichte Kurbel. Mindestens 290 Euro kostet das Modell in Deutschland.

Foto: SRAM

Truvativ Stylo 6k DUB

Auch die Stylo gibt es mit Aluminium-Armen und den neuen DUB-Achsen zu kaufen. Mindestens 115 Euro sind für die Aluminium-Variante fällig.

SRAM DUB im Video:




Das könnte dich ebenfalls interessieren:

23.01.2018
Autor: Lukas Hoffmann
© MOUNTAINBIKE