MTB-Parts 2018: Alle wichtigen Neuheiten fürs Mountainbike

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Chris Pauls Magura MT T

Limitierte Tibor-Simai-Bremse von Magura

Maguras Brand Ambassador Tibor Simai stellt auf der Eurobike 2017 seine Signature Vierkolbenbremse MT T vor. Neben vier Kolben besitzt die Tibor-Bremse den HC-3-Hebel, der dreifach verstellt werden kann. Aktuell soll es nur 20 Stück der mit türkisen Blenden versehenen Bremse geben. Wenn die Nachfrage jedoch steigt, könnte die MT T auch in Serie gehen.

Laufräder: Industry Nine Pillar Carbon Backcountry 360

1825 Gramm im Set sollen die neuen Pillar Carbon-Laufräder von Industry Nine wiegen. Biker, die auf individuelle Aufbauten stehen aufgepasst: Der Laufradsatz ist im Ano Lab von Industry Nine selbst in 11 Farben designbar. Wer also auf bunte Laufräder - wie auf dem Bild- steht, der kann frei verfügbar sein Rad zusammenstellen. Die PillarCarbon sind für breite Pneus geeignet: Industry Nine empfiehlt 2,4-3.0 Zoll breite Reifen. Mindestens 2325 Dollar sind fällig, genaue Preise für den deutschen Markt stehen noch nicht fest.

ND Tuned für Fox und Rock Shox

Racer aufgepasst: Der portugiesische Tuner ND Tuned bietet für Fox 32 (auch Stepcast) und Rock Shox Sid, Reba und RS1 eine besonders leichte Luftdämpfung an. Ab 339.90 Euro kostet die Umrüstung. Da die Dämpfung auf Öl verzichtet, soll das ND-Tuned-System im Schnitt 200 g sparen. Die pneumatische Dämpfung bietet Rebound- und Druckstufen-Verstellung. Den Umbau und Vertrieb übernimmt der deutsche Importeur MRC.

Nabe: Acros Nineteen

Acros neue Nabe ist echt Handarbeit: Die neue Nineteen wird in Renningen gefertigt. In der Nabe kommen Schrägkugellager zum Einsatz, die die Achsialkräfte perfekt verarbeiten sollen. Die Lautstärke des Freilaufs lässt sich laut Acros in drei Stufen anpassen.

Laufräder: Race Face Next R Carbon

Enduristi aufgepasst: Race Face bringt mit dem Next R ein Carbonlaufrad auf den Markt. Eckdaten: 1595 Gramm leicht, in 27,5 oder 29 Zoll erhältlich und tubeless ready!

Hinterbaulager: Acros Pivot Performance System

Acros ist in der Lagerbau-Branche ein alter Hase: Die Renninger fertigen Wälzlager. Dieses Lager-Knowhow soll auch allen Fully-Piloten zu gute kommen. Acros neues Pivot Performance System setzt vor das normale Lager eine kleine Platte, die vor Schmutz und Salz schützen soll. Die Lager selbst und Austauschlager sollen ab Mitte 2018 verfügbar sein.

Lenker: Ritchey Superlogic Lowrizer Bar

Ritchey zeigt auf der Eurobike einen neuen Lowriser-Lenker. Der neue Lowrizer gehört zur Superlogic-Serie, ist also das Leichteste was mit Ritchey-Logo angeboten wird. Der neue Lenker ist 740mm Breit und bietet 15mm Rise.

Laufräder: Ritchey WCS Carbon Vantage 27,5 Boost

Außerdem hat Richtey neue Laufräder im Gepäck: Die neuen WCS Carbon Vantage sind aus Carbon gefertigt und Tubeless ready. Die Maulweite soll Trail-freundliche 32mm betragen, das Gewicht beträgt laut Ritchey im Paar 1553g. Der Preis: 1599 Euro.

MRC Shock Cooling Fins

MRC hat in Zusammenarbeit mit Reichmann Engineering einen Kühlrippen-Aufsatz für Dämpfer mit Piggyback entworfen. Die Shock Cooling Fins werden einfach per Kabelbinder auf den Ausgleichsbehälter gezurrt. Sie sollen den Fahrtwind zur Kühlung des Behälters nutzen. Bei identischen Messfahrten bei Außentemperaturen von 27° Celsius sollen 13,33 % weniger Hitze des Dämpferöls gemessen worden sein. Da sich das Öl bei langen Abfahrten durch die Reibung im System erhitzt und die Dämpfung dadurch negativ beeinflusst, sollen die Rippen so für eine konstantere Dämpfung sorgen. Der Kühlrippen-Aufsatz wird für Cane Creek Double Barrel, DB Air sowie Fox Float X2 und DHX2 angeboten und soll 49,90 Euro kosten.

Spank Spike 350 Vibrocore Felgen

Spank zeigt neue Felge mit 30,5 mm Innenbreite, die Reifen bis 2,6 Zoll verträgt. Natürlich sind die Felgen tubeless-ready.

Spank Spike 350 Vibrocore Felgen

Spank hat neue Felgen für Gravity-Biker im Programm. Besonderheit: Die Vibrocore-Technologie. Kleine Schaumstoffinlays sollen spürbar kleine Vibrationen dämpfen. Außerdem sollen die Reifen mehr um 30% mehr flexen und dadurch den Komfort erhöhen. Die Vibrocore-Technologie soll nur 40g Mehrgewicht mit sich bringen.

Flaschenhalter: Tacx Ciro

Die Farben sind Fresh, das Gewicht gering: Tacx zeigt mit dem Ciro einen 30g leichten Flaschenhalter.

Stans erste Carbon-Felge

Stans bringt mit der Podium SRD das erste eigene Carbon-Laufrad. Es handelt sich um ein 29er Cross-Country-Laufrad mit 23 mm Innenbreite. Es soll 1287 g wiegen und rund 2000 Euro kosten.

Steve Peaty´s neue Tubeless Milch

Kein geringerer als Downhill-Legende Steve Peat gibt seinen Namen für den neuen Peaty´s Tubeless Sealant her. Biologisch abbaubar und Ammoniak frei soll die neue Tubeless-Dichtmilch sein. Die blauen Nano-Plättchen sollen dafür sorgen, dass auch größere Löcher zuverlässig abgedichtet werden. Der 120 ml Trail Pouch kostet 8,99 Euro, die 1 Liter Workshop Bottle 29,99 Euro. Zu beziehen ist die Milch über den Bamberger Importeur MRC.

SDG: Neue günstige Lock-On-Griffe

Slater nennt SDG den neuen, leichten Lock-On-Griff, der mit nur 19,99 Euro ein günstiger und zudem ergonomischer All-Mountain- und Enduro-Griff sein soll. An der Innenseite sitzt die Lock-On-Klemmung, an der der Griff auch 2 mm an Dicke zunimmt. Dadurch sollen die SDG Slater sehr gute Ergonomie bieten. Zudem soll die Dual-Density-Gummimischung mit Diamantprofil für viel Dämpfungskomfort sorgen. Der Durchmesser liegt bei 30-32mm (konifiziert). Das Paar soll 80 g wiegen.

Rotor: 2inpower-Wattmesskurbel für Mountainbikes

Für 2018 bringt Rotor die 2inpower-Wattmesskurbel (sprich: "Twinpower") nun auch für Mountainbiker auf den Markt. Das Wattmessystem misst die Leistung am rechten und linken Kurbelarm unabhängig voneinander. Das System wird nur für Einfachkurbeln erhältlich sein und kann mit Rotors ovalen Q-Rings oder regulären Kettenblättern montiert werden. Statt mit Batterie ist die Rotor 2inpower mit einem wiederaufladbaren Akku ausgestattet, der 250 Stunden halten soll. Mit 170-Millimeter-Kurbelarmen soll das neue Wattmesssystem für Mountainbiker laut Rotor nur 695 Gramm wiegen. Ab Januar soll die 2inpower in Deutschland erhältlich sein und UVP 1250 Euro kosten.

SDG Duster Sattel von Angie Hohenwarter

Austro-Bikerin Angie Hohenwarter bekommt von SDG ihren eigenen Signature-Sattel. All-Mountain-, Trail- und Enduro-Biker dürfen sich über das exklusive Design vom Berliner Illustrator Andreas Preis freuen. Die flache Bauweise soll für größere Bewegungsfreiheit und zur Entlastung des Dammbereichs sorgen. Das Gewicht des Duster soll bei 285 g liegen, kosten wird er 109,99 Euro.

SDG Neuheiten

PR-Mann Daniel Gareus (links) vom SDG-Deutschlandvertrieb Cosmic Sports führt MOUNTAINBIKE-Testchef André Schmidt durchs Sortiment.

Hope Tech 3 V6 Ti

Ganze Sechs Kolben soll die Hope Tech 3 V6 Ti Scheibenbremse bieten. Klingt nach radikaler Bremskraft. Bisher ist die Bremse noch ein Prototyp, dürfte aber demnächst Serienreife erhalten. Mehr Infos gibt es hier

Six Six One Reset Fullface-Helm

Six Six One stellt für 2018 den neu entwickelten Fullface-Helm Reset vor. Die sehr leichte ABS-Kunststoff Helmschale ist für den Downhill-, Enduro- und Bikepark-Einsatz gedacht. Große, angeschrägte Belüftungsöffnungen sollen für einen verbesserten Luftaustausch sorgen, der EPS-Schaum für eine optimale Passform. Einstellbares Visier, großes Blickfeld sind obligatorisch. Der Six Six One Reset wird in den Größen zwischen XXS-XXL angeboten. Der Preis liegt bei fairen 119,99 Euro.

Stahlfeder Cane Creek Helm Coil

Nach der Cane Creek Helm Luftfedergabel stellen die Amis nun eine Stahlfeder-Version der Helm vor. Die Helm Coil soll Trail- und Enduro-Fahrer ansprechen, die auf 27,5 Zoll unterwegs sind. Sie wird mit den Federwegen 160 mm oder 150 mm ausgeliefert und kann intern einfach mit Spacern auf Federwege von 140-170 mm umgerüstet werden. Die 35 mm Standrohre sollen für hohe Steifigkeit sorgen, die 15x110mm Steckachse ist mit Cane Creeks D-Loc-Verschluss versehen. Die Stahlfeder kann via Vorspannschraube eingestellt werden. Die geschlossene Dämpferkartusche bietet High-Speed- und Low-Speed-Druckstufe sowie Low-Speed-Zugstufe. Das Gewicht soll bei 2.260 g liegen. Die neuen Helm Coil soll ab Ende 2017 erhältlich sein und 1199,- Euro kosten.

Cane Creek Helm Coil

Die geschlossene Dämpferkartusche der neuen Stahlfedergabel Cane Creek Helm Coil bietet High-Speed- und Low-Speed-Druckstufe sowie Low-Speed-Zugstufe auf der rechten Seite ...

Cane Creek Helm Coil

... auf der anderen Seite kann die Federvorspannung eingestellt werden. Über einen leichtgängigen Mechanismus kann die Federvorspannung verändert werden. Voraussetzung ist natürlich die richtige Federhärte, hier hat der Fahrer je nach Fahrergewicht die Wahl zwischen Soft, Medium oder Hard.

Crankbrothers

Crankbrothers entert den Markt 2018 mit gleich vier neuen Standpumpen. Die günstigste Gem Floor Pump soll 49,99 Euro kosten und die Sterling Floor Pump mit etwas breiterem Fuß soll 69,99 Euro kosten. Etwas teurer sind die beiden Pumpen Klic Floor Pump (99 Euro) und Klic Floor Pump w/ Burst Tank (199 Euro). Während die beiden günstigen Pumpen mit einem analogen Manometer bestückt sind, kann bei den teuren auch eine Version mit digitalem Manometer geordert werden. Diese kostet dann jeweils 30 Euro Aufpreis.

Crankbrothers Klic Floor Pump mit Burst Tank

Das Topmodell der neuen Standpumpen-Linie von Crankbrothers ist die Klic Floor Pump mit Burst Tank und digitalem Manometer. Das Manometer sitzt eigentlich im Pumpengriff. Zum Pumpen muss es entnommen werden und wird auf ein Magnetventil gesteckt. Der aufgepumpte Tank kann für den Transport abgenommen werden. Typisch Crankbrothers: Das hochwertige, stylische Design.

Formula stellt erste Downhill-Gabel vor

Beim World Cup Finale in Val di Sole stellten die Italiener von Formula ihre erste Downhill-Gabel vor. So nutzten sie den Heimweltcup, um auf die neue Doppelbrückengabel Nero aufmerksam zu machen. Zwei Versionen wird es geben. Eine mit Stahlfederung (Nero C) für 1390 Euro und eine mit Luftkammer (Nero R) für 1790 Euro. Die Gabel wird für 27,5 Zoll und 29 Zoll Laufräder erhältlich sein. Die Dämpfung ist in High-Speed- und Low-Speed-Druckstufe sowie Rebound verstellbar. Die Luftversion Nero R bietet 3 Luftkammern für die Abstimmung von Positiv-, Negativ-Luftkammer und der Endprogression. Die Nero R soll 2600 g wiegen. Beide Gabeln sind für 30 Euro Aufpreis auch in Violett erhältlich.

Ethirteen mit neuer Carbon-Kurbel

Parts-Spezialist Ethirteen kommt mit einer leichten Carbon-Kurbel für 2018. Das TRS Race SL Crankset soll, je nach Kurbellänge, 409 g oder 418 g wiegen. Die Kurbellängen 170 und 175 mm werden angeboten. Die Spindel der TRS-Race-SL-Kurbel misst 30 mm im Durchmesser. Wie die Gewichtsangabe von Ethirteen, ist auch die Preisangabe von 429 Euro exklusive Innenlager und Kettenblatt.

Knog bringt neue Lampenserie

Unter dem Namen PWR (Power) präsentiert die australische Marke Knog ein neues Lampen und Batterie-System. Modular sollen Akku und Lampenkopf miteinander verbindbar sein. So kann man den Akku als Powerbank zum Laden von Handy und Co. verwenden, zugleich dient er als Akku für die Bikelampe.

Knog PWR Trail

Die neue Knog PWR Trail soll 1000 Lumen stark leuchten und besitzt einen 5000 mA Akku. Die Leuchtdauer soll somit bei 2 Stunden liegen. Der LED-Kopf wird einfach auf den Akku gesteckt. Pfiffig: Durch drehen des Kopfes schaltet man die Lampe ein und wechselt die Modi.

Knog PWR Trail

Die neue Knog PWR Trail ist am Lenker oder am Helm montierbar. Neben der Trail-Lampe wird es eine PWR Rider (450 lm), eine PWR Cummunter (450 lm) sowie eine PWR Road (600 lm) geben. Die leistungsstärkste soll PWR Mountain heißen und satte 1800 Lumen liefern. Die Preise für die neuen Knog-Lampen stehen derzeit noch nicht fest. Sie sollen aber bereits ab Oktober lieferbar sein. Mit einer Ausnahme: Die PWR Mountain wird erst im Dezember lieferbar sein.

Suspension-Profi Bos bringt neue DH-Gabel

Olivier Bossard gilt als einer der Suspension-Gurus der MTB-Szene. Nun bringt der Franzose eine neue Downhill-Gabel. Die neue Upside-Down-Gabel Bos Obsys kommt mit 42 mm dicken Standrohren, bietet bei Laufradgröße 27,5 Zoll 220 mm Federweg. Sie kann auf 29er Laufräder umgerüstet werden, dann besitzt sie jedoch "nur" 200 mm Federweg. Der passende Offset für die jeweilige Laufradgröße kann über einen exzentrischen Schaft eingestellt werden. Sie wird über zwei Luftventile abgestimmt und bietet alle wichtigen Dämpfungsverstellungen. Neben der Upside-Down-Bauweise, die besonders hohe Steifigkeit bringen soll, bietet die Gabel eine 20-mm-Boost-Achse. Die Bos Obsys soll 3100 g wiegen und ziemlich teuer sein. Wir vermuten, dass sie um 2500 Euro kosten dürfte. Lieferbar soll sie noch vor Weihnachten sein.

Bos bringt neue Allmountain-Gabel Deville AM

Nach der neuen Bos Deville 35 mit komplexer Dämpfung (siehe Test MOUNTAIBIKE Heft 10/2017), bringt der Französische-Suspension-Spezialist Bos nun eine abgespecktere Version der Deville. Die Deville AM setzt dabei auf gleiches Chassis, Krone und Luftsystem. Sie bietet aber eine einfachere Dämpfung. Diese ist in drei Stufen von Soft bis Hard verstellbar und ist nicht, wie die 1600 Euro teure Bos Deville 35, in High-Speed- und Low-Speed-Druckstufe verstellbar. Die neue Bos Deville AM wird als 27,5 Zoll Gabel mit den Federwegen 150, 160 und 170 mm angeboten und soll 1900 g wiegen. Preislich soll sie weit unter 1500 Euro liegen.

Bos Deville AM mit neuer, simpler Dämpfung

Die Dämpfung der neuen Bos Deville AM ist in drei Stufen von Soft bis Hard verstellbar. Die Logik erinnert an die der Fox 36. Fox bietet ebenfalls zwei Gabeln der 36er, eine mit einer einfachen Dämpfungsverstellung, eine mit der Möglichkeit Low- und Highspeed-Druckstufe zu verstellen.

Bos Deville AM

Die Achse der Bos Deville AM wird eingeschraubt, ein kleiner Flansch (siehe Bild) drückt die Nabe gegen den linken Gabelholm. Über die Inbus-Schraube wird die Achse gesichert. Somit sollen Verspannungen bei der Laufrad-Montage verhindert werden. Die Technik kommt aus dem Moto-X-Bereich.

Carbon-Parts von Beast Components

Neues aus der Leichtbaufraktion: Der junge Hersteller Beast Components aus Dresden stürmt auf den Markt. Die Carbonexperten fertigen ausschließlich in Deutschland und haben sich das nötige Know-How in Luftfahrt und Automobiltechnik angeeignet. Der gezeigte Lenker wiegt 145g in 780mm Breite und soll rund 240 Euro kosten. Die Carbonparts sind gegen Aufpreis auch in den Farben blau und rot erhältlich.

Trail-Laufradsatz von Beast Components

Auch an einen Carbonlaufradsatz wagt sich Beast Components zum Debüt auf dem Bikemarkt. Die Felge des gezeigten Satz soll 430g wiegen und eine Innenmaulweite von 30mm bieten. Ab Ende des Jahres soll er Laufradsatz verfügbar sein.

Magura MT7 mit HC-Bremshebel

Die Magura MT7 hat 2018 den HC Einfinger-Bremshebel serienmäßig.
Alle Infos und Bilder zu den Magura-Updates gibt's hier.

Facelift für die Magura MT6

Auch die MT6 bekommt den neuen Hebel.
Alle Infos und Bilder zu den Magura-Updates gibt's hier.

Carbotecture Griff: Magura MT6

Die MT6 bekommt darüber hinaus neue Griffe.
Alle Infos und Bilder zu den Magura-Updates gibt's hier.

Mehr Speed für die Magura Vyron

Die elektronische Sattelstütze soll 2018 schneller arbeiten als bislang.
Alle Infos und Bilder zu den Magura-Updates gibt's hier.

1x12 für alle: Die neue Sram GX Eagle

Endlich wird die Eagle-Technologie erschwinglich: Sram bringt die GX Eagle mit 500 Prozent Gangbreite heraus.
Alle Infos und Bilder zur neuen Sram GX Eagle hier.

Schwalbe Addix: Neue Gummimischungen

Gleich vier neue Reifenmischungen stellt Schwalbe vor. Addix nennt Schwalbe die neue Gummimischungen, die es für alle Evolution-Reifen von Schwalbe gibt.
Alle Infos zur Addix-Serie gibt es hier.

Neue Bremse und Hebel von Magura

Neues von der Schwäbischen Alb: Magura bringt mit der MT Trail Sport eine neue Bremse auf den Markt. Der Clou: Vier Kolben vorne und zwei hinten sorgen für Verzögerung. Ebenfalls neu: Ein Ein-Finger-Bremshebel.
Mehr Infos gibt es hier.

Shimano: Neue Deore, Laufräder & Co

Markengigant Shimano bringt für seine Einsteigergruppe Deore ein Update. 2x10 und 3x10-Gänge wird die Gruppe unterstützen. Auch neue Laufräder (Deore XT) stellen die Japaner vor.
Menr Infos hier.

Shimano XT-Bremse mit vier Kolben

Bislang gab es Shimanos XT-Bremse nur als 2-Kolben-Version. Zukünftig soll die XT auch mit vier Kolben erhältlich sein.
Infos zur neuen Shimano XT mit vier Kolben

Shimano Steps: Kürzerer Kurbelarm erhältlich

Shimano-Steps-Kurbelarme waren bislang in den beiden Längen 175 und 170 mm erhältlich. Jetzt kommt mit 165 mm eine dritte Länge dazu. Der neue Hollowtech-Kurbelarm, den Shimano seiner XT-Gruppe zuordnet (interne Bezeichnung: FC-M8050), bringt größere Bodenfreiheit für verblockte Passagen. Außerdem soll der Pedalrückschlag geringer ausfallen als bei den längeren Versionen. Mit dem kürzeren Modell ist es laut Shimano zudem leichter, eine bestimmte Trittfrequenz zu halten. Vor allem kleinere E-Mountainbiker dürften sich zukünftig über die kürzere Kurbel freuen.

Neue Rock Shox Pike

Kaum eine Gabel hat eine so große Fangemeide wie die Rock Shox Pike. Für das kommende Modelljahr überarbeitet Rock Shox sein Erfolgsmodell grundlegend.
Alle Infos zur neuen Pike gibt es hier.

Fette Schlappen von WTB

WTB bringt für das Modelljahr 2018 mit dem Bridger einen neuen Plussize-Reifen auf den Markt. Der Bridger ist in Breiten von 2,8 bis 3,0 Zoll erhältlich.
Mehr Infos gibt es hier.

Fox 36: Neue Endurogabel

Neues von Fox: Für das Modelljahr 2018 stellen die Amis eine neue 36 vor. Die Gabel soll maximal 2000 Gramm wiegen und Enduro-Herzen höher schlagen lassen.
Mehr Infos zur Fox 36 hier.

Michelin: Vier neue MTB-Reifen für 2018

Gleich vier neue Reifen hat Michelin für die neue Bike-Saison vorgestellt. Jet XCR und Force XC bringen XC-Racer ins Schwärmen. Force AM und Wild AM richten sich hingeben an Tourer und All-Mountain-Piloten.
Mehr Infos zu den neuen Pneus hier.

Bike Ahead Biturbo-E-Laufräder

E-Mountainbiker aufgepasst: Der Carbonspezialist Bike Ahead stellt zwei speziell für E-MTBs entwickelte Laufradsätze vor. Der Biturbo-E-Laufradsatz ist komplett aus Cabron gefertigt und bietet 27mm Felgenmaulweite. Das Gewicht ist ebenso unglaublich wie der Preis: 1.349 Gramm soll der 3.299 Euro teure Satz wiegen.

Bike Ahead The Wheels E

Ein wenig günstiger, aber nicht weniger edel ist der Laufradsatz The Wheels E. Der Satz kostet 2.199 Euro und soll 1.395g wiegen. Der Satz ist in 29 und 27,5 Zoll in allen gängigen Standards erhältlich. Dank 28mm Maulweite sollen auch Plussize-Fahrer mit dem Laufradsatz ihre Freude haben. Für E-Mountainbiker bietet Bike Ahead künftig außerdem spezielle Leichtbauparts (Lenker und Sattelstütze) an, die den erhöhten Kräften von E-Mountainbikes gerecht werden sollen.

Roval Control SL: Neuer XC-Laufräder

Leichter, steifer, schneller: Die neuen Roval Control SL Laufräder sind aus Carbon gefertigt und sollen jedes Bike zu einer Rakete machen.
Alle Infos zu den Laufrädern aus den USA gibt's hier.

Neue Gravity-Pedale: Crankbrothers Mallet DH

Enduro-Fans und Downhiller aufgepasst: Crankbrothers überarbeitet die legendären Mallet DH Pedals. Alle Infos zu den neuen Crankbrothers Mallet DH Pedalen hier.

Rock Shox Reverb: Neuer Remotehebel

Rock Shox bringt eine neue Fernbedienung für die Reverb heraus. Zukünftig kann man den Remote wie einen Schalthebel montieren - besonders 1-fach-Biker sollen von dieser Neuerung profitieren.
Mehr Infos gibt es hier.

Zwei neue Gravity-Reifen von Kenda

Hellkat und Helldriver: Kenda bringt zwei neue Gravity-Reifen für die Saison 2018. Der Hellkat ist für Downhiller besonders interessant, der Helldriver für Enduristi.
Mehr Infos zu den Pneus gibt es hier.

DT Swiss: Neue Laufräder fürs E-MTB

DT Swiss bringt seine ersten Laufräder speziell für E-Mountainbikes. Die neuen E-MTB-Laufräder sind mit Carbon- und Alufelgen erhältlich und kommen in unterschiedlichen Größen und Maulweiten.
Mehr Infos zu den neuen E-MTB-Laufrädern

BOS Deville: Neue Federgabel für 2018

Der französische Hersteller Bos bringt mit der neuen Deville eine vielseitige Federgabel. Federwege von 150 bis 170 mm stehen zu Verfügung.
Mehr Infos zur neuen BOS Deville gibt es hier.

Mehr Power für die Sram Code

Sram bringt für seine Vierkolbenbremse Code ein Update. Die neue Code soll größere Kolben bieten und so mehr Bremspower bringen.
Alle Infos zur neuen Code-Bremse von Sram gibt es hier.

Stylischer Lenker von Truvativ

Neue Steuerzentrale gefällig? Für die kommenden Bike-Saison bringt Truvativ den Descendant-Lenker im Troy-Lee-Design. Breiten von 750-800mm sind verfügbar.
Mehr Infos zum neuen Descendant Lenker gibt es hier.

Sram Roam: Neue Carbonlaufräder

Sram hat einige Neuheiten für 2018 im Gepäck. Neu für den Trail-Einsatz sind die Roam 50. Die Carbonlaufräder sind zunächst nur in 29 Zoll erhältlich.
Mehr Infos gibt es hier.

Manitou: Neue Fatbikegabel Mastodon

Mit der neuen Mastodon stellt Manitou eine neue Gabel speziell für Fatbikes vor. Der Federweg reicht von 80 bis 150mm.
Mehr Infos zur neuen Manitou Mastodon findest du hier.

Cane Creek: DBair (IL) Dämpfer

Enduro und All-Mountainbiker aufgemerkt: Cane Creek bringt mit dem DBair (IL) einen neuen Dämpfer auf den Markt. 100 bis 160 mm Federweg bietet das neue Modell aus den USA.
Alle Infos zum Cane Creek DBair IL hier.

Plussize von Sun Ringlé: Die neuen Düroc-Laufräder

Sun Ringlé stellt neue Laufräder für Plussize-Größen vor. Die Düroc haben eine Maulweite von 30 bzw. 35mm.
Mehr Infos gibt's hier.

Neue Bremsen: TRP G-Spec Quadiem und G-Spec Slate

TRP bringt neue Topversionen an den Bremsen Quadiem und Slate. Die Vierkolben-Bremsen wurden gemeinsam mit Downhill-Star Aaron Gwin entwickelt.
Alle Infos zu den neuen Stoppern von TRP findest du hier.

Crankbrothers Highline: Neue Teleskopsattelstütze

Neue Vario-Sattelstützen braucht das Land! Dachte sich wohl auch Crankbrothers und bringt die neue Highline für das Jahr 2018 auf den Markt. Die neue Stütze bietet bis zu 160mm Hub.
Mehr Infos hier.

Quarq ShockWiz: Setup-Hilfe für Federelemente

Fahrwerksetup leicht gemacht? ShockWiz von Quarq hilft per App Gabel und Dämpfer abzustimmen.

Mehr Infos zum neuen Tool von Quarq gibt es hier.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Neue Mountainbikes und MTB-Parts - alle Highlights