Mavic Crossmax XL WTS: Laufrad-Reifen-System für Enduro-Mountainbiker

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Mavic Mavic Crossmax XL WTS

Mavic Crossmax XL WTS: Vorderrad

Das neue Crossmax XL Laufrad-Reifen-System ist für den Enduro-Einsatz ausgelegt. Dafür soll es zugleich robust genug für aggressive Abfahrten und leicht genug für den Uphill und Tragepassagen sein.

Mavic Crossmax XL WTS: Hinterrad

Das Mavic Crossmax XL WTS Laufrad-Reifen-System wird es in allen drei Laufradgrößen (26, 27,5 und 29 Zoll) geben. 850 Euro soll das System in allen Größen kosten und ab Mitte Juni 2014 erhältlich sein.

Mavic Crossmax XL WTS: Hinterrrad-Nabe

Gewichte Hinterrad (Herstellerangabe):
26 Zoll: 870 Gramm
27,5 Zoll: 895 Gramm
29 Zoll: 930 Gramm

Mavic Crossmax XL WTS: Vorderrad-Nabe

Gewichte Vorderrad (Herstellerangabe):
26 Zoll: 790 Gramm
27,5 Zoll: 815 Gramm
29 Zoll: 850 Gramm

Mavic Crossmax XL WTS: Speichen

Die 24 Speichen mit Mavics Zicral-Technologie sind mit einer widerstandsfähigen und leichten Aluminiumlegierung überzogen. Sie sollen für gute Klettereigenschaften, bessere Kraftübertragung und Langlebigkeit sorgen.

Mavic Crossmax Quest Reifen

Den zugehörigen Crossmax Quest Reifen gibt es in allen drei Laufradgrößen und in folgenden Versionen: 26 x 2.4, 27.5 x 2.4, 29 x 2.35.

Mavic Crossmax Quest Reifen: Profil

Der Mavic Crossmax Quest Reifen soll besonders vielseitig sein und den verschiedenen Ansprüche beim Enduro-Einsatz genügen. Für den nötigen Grip bei allen Bedingungen soll die Contact Compound Mischung sorgen, Mavics Guard+-Überzug für Pannenschutz. Die hohen Noppen sollen optimale Traktion, berechenbare Bremsvorgänge und präzises Kurvenfahren garantieren. Für den Komfort sorgt die 2,4-Karkasse. Das System ist UST Tubeless-Ready.

Mavic Crossmax XL WTS: Erste Testeindrücke

Im ersten Test gefiel vor allem das Hinterrad durch gute Traktion.

Mavic Crossmax XL WTS: Erste Testeindrücke

Im technisch anspruchsvollen Gelände wünschten sich die Tester allerdings gerade beim Vorderrad ein etwas aggressiveres Fahrverhalten.
Mehr zu dieser Fotostrecke: