Jetzt mit mehr Hub! Vario-Sattelstütze Crankbrothers Highline für 2018

Foto: Dennis Rein Die neue Vario-Sattelstütze Crankbrothers Highline
Vario-Sattelstützen-Pionier Crankbrothers bringt mit der Highline 160 eine überarbeitete Teleskop-Sattelstütze mit nun 160 mm Hub. Wir haben beim Sea-Otter-Festival alle Infos und Bilder zur Crankbrothers Highline 160 gesammelt.

Mit der Vario-Sattelstütze Crankbrothers Joplin begann einst der Siegeszig der praktischen Sattellifte. Heute sind Vario-Stützen vor allem an Trail-, All-Mountain- und Enduro-Mountainbikes nicht mehr wegzudenken. Aber auch Touren-Mountainbiker schwören auf die Vorteile der Teleskop-Stützen, die es erlauben, den Sattel blitzschnell vom Lenker aus via Remote auf- und abzusenken. Die neue Crankbrothers Highline 160 basiert dabei auf dem bekannten Highline-Modell, bietet nun aber bis zu 160 mm Hub.

Foto: Dennis Rein Die neue Vario-Sattelstütze Crankbrothers Highline

Crankbrothers Highline: jetzt in drei Varianten

Drei Modelle der Crankbrothers Highline 160 bieten die US-Amerikaner ab jetzt an: mit 100 mm, 125 mm und 160 mm Hub. Die kürzeste wiegt 525 Gramm, die mittlere 560 Gramm und das neue Topmodell Highline 160 soll 610 Gramm wiegen – gemessen am Hub ein sehr guter Wert. Der Preis ist für alle drei gleich: 350 Euro sind marktüblich für eine Highend-Vario-Stütze.

Foto: Dennis Rein Die neue Vario-Sattelstütze Crankbrothers Highline

Kurze Bauhöhe der Highline von Crankbrothers

Eine Besonderheit der Crankbrothers Highline 160 ist die kurze Bauhöhe vor allem des Klemmkopfes. Diese beträgt nur 47 mm und ist damit um gut 15 mm kürzer als bei den meisten Konkurrenten. In Folge baut die Crankbrothers Highline 160 generell nicht so hoch, sodass auch Biker/innen mit kleinen MTB-Rahmen eine Stütze mit viel Hub in ihr Bike bekommen.

Foto: Dennis Rein Die neue Vario-Sattelstütze Crankbrothers Highline

Top Qualität dank namhafter Zulieferer

Die Crankbrothers Highline 160 arbeitet mit einem soliden mechanischen System, für besonders reibungsarmes Liften sollen Gleitlager der bekannten Marke Igus sorgen. Die Dichtungen wiederum liefert Trelleborg – auch ein bekannter Name, der für Qualität bürgt. Und noch einer: Von Jagwire stammt der Zug zur Lenkerfernbedienung. Die bezeichnet Crankbrothers als "ergonmischsten Remote der Welt". Garant dafür ist unter anderem der kugelgelagerte Hebel, der sich in allen erdenklichen Richtungen/Positionen verbauen lässt. Die aus 7075-T6-Alu gefertigte Crankbrothers Highline 160 gibt es in zwei Rohrdurchmessern: 30,9 und 31,8 mm.

22.04.2017
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE