DT Swiss F535 One

Foto: Benjamin Hahn Fotografie DT Swiss F535 On
Zuletzt war es etwas still um die Schweizer was langhubige Gabeln angeht. Nun kommt DT Swiss mit der F535 auf den Markt. Ein erster Check der neuen Fork!

Kaum ein Bike kommt heute noch ohne Speichen, Naben oder Felgen von DT Swiss aus. Die Schweizer Qualitätsmarke ist hier Marktführer – seit Jahrzehnten. Im Bereich der MTB-Federung wollte der Durchbruch bislang aber noch nicht gelingen. Und das, obwohl DT Swiss 2006 die englische Federgabel-Marke Pace kaufe. Nun, 12 Jahre später, startet DT Swiss einen neuen Anlauf, konzipierte und entwickelte die Federgabel F535 One mit 35-mm Standrohren. Die Zielgruppe: All-Mountain-Biker, Enduristen sowie E-BikeKunden. Optisch hat DT Swiss ordentlich aufgeräumt und präsentiert mit der Neuentwicklung eine elegante, höchst modern wirkende Gabel.

Druckstufen Verstellung (bei der Remote-Version) und Lufventil verschwinden unter zwei Abdeckkappen, die mit einem kleinen Werkzeug, das im Hebel der Steckachse versteckt sitzt, abmontiert werden können. Zudem hat sich DT Swiss vom alten Pace-Erscheinungsbild verabschiedet, bei dem die Gabelbrücke nach hinten versetzt ist/war. Top: An der neuen, herkömmlichen Brücke kann ein von DT Swiss angebotener Matsch-Guard direkt montiert werden

Foto: Benjamin Hahn Fotografie

Da ist das Ding: Die neue F535 Gabel soll DT im Gabelmarkt voranbringen.

Foto: Benjamin Hahn Fotografie

Vor Dreck und Wasser geschützt sind einige Bauteile der DT unter Covern versteckt.

Doch nun zum Innenleben: Damit der Fahrer nicht von den verdeckten Einstellmöglichkeiten genervt wird, hat
sich DT Swiss einiges einfallen lassen.

Dämpfung und Lufkammer sollen einmal eingestellt werden – und fertig. Dafür bietet die Dämpferkartusche eine aufwendige geschwindigkeits- und positionsabhängige Dämpfung. Die Luffeder wird durch eine 30-mm-Stahlfeder unterstützt, die kleine Schläge, egal bei welchem Lufdruck, sensibel wegschlucken soll.

Foto: Benjamin Hahn Fotografie

Das Werkzeug fürs Öffnen der Steckachse ist in die Gabel integriert.

Erhältlich ist die DT Swiss F535 One in 10-mm-Schritten zwischen 130 und 160 mm. Es gibt sie entweder für 27,5"- Laufräder oder in 29"/27,5+. Die Steckachse misst 110 x 15 mm („Boost“-Format). Bis 150 mm Hub kann die F535 auch als E-Bike-Gabel bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 150 kg gefahren werden. Der Preis: 1199 Euro.

Foto: Benjamin Hahn Fotografie

Clever: DT liefert bei der F535 einen Matschfender mit.

Noch mehr spannende Parts

12.07.2018
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE