Dieses Equipment ist für echte Racer

Diese 12 Dinge brauchst du beim MTB-Rennen

Foto: Sportograf
Du bist ein Weekend-Warrior und jedes Wochenende auf einem MTB-Race? Oder willst du ein erstes Rennen in Angriff nehmen? Wir zeigen dir, was du bei deinem nächsten Rennwochenende dabeihaben musst.

Ob Weekend-Warrior oder Renn-Neuling: Ein MTB-Race ist etwas ganz besonderes - ob XC oder Marathon. Wir zeigen dir, was für einen perfekten Raceday auf keinen Fall fehlen darf.

Foto: Lukas Hoffmann

Schnelle Reifen: Michelin Force XC 2.25

Okay, zugegeben: Lange halten die sehr weichen Michelin-Reifen nicht. Die Gummimischung ist weich wie Kaugummi. Im Rennen ist das aber auch ein Vorteil. Denn: Die Reifen aus Frankreichen kleben wie Kleber am Boden, der Kurvengrip ist immens. Wenn du also in den Abfahrten und engen Kurven Zeit gutmachen willst, ist dieser Pneu zu empfehlen - auf dem Rennlaufradsatz. Die Reifen bauen für 2.25 Zoll Breite bei einer angemessenen Felgenbreite (25mm) relativ breit, die Tubeless-Montage funktioniert im Handumdrehen.

Foto: Supacaz

Griffe: Supacaz Siliconez

Alles im Griff? Racer lieben in der Regel leichte Silicon-Griffe. Sie sind leichter und greifen sich ohne Handschuhe sehr komfortabel. Die recht junge Firma Supacaz aus den USA wirft relativ preiswerte Griffe auf den Markt - in schickten, knalligen Farben. Zahlreiche Worldcup-Pros sind auch schon auf den Modellen unterwegs.

Foto: Clif Bar

Verpflegung: Cliff Bar-Energieriegel Nut Butter Filled

Nom, Nom. Ohne Mampf, keinen Kampf - oder? Wer vor dem Rennen oder im Wettkampf selbst Energie zu sich nehmen will, kommt um Energieriegel nicht herum. Köstlich sind die verschiedenen Sorten von Cliffbar. Neuerdings gibt es sogar gefüllte Geschmackssorten. Diese Energiespender musst du vor dem Rennen nicht herunterwürgen, sondern kannst genießen.

Foto: Topeak

Schrauben like a Pro: Mit der Topeak Prep Station

Für einen Sieg brauchst du das richtige Werkzeug. Mit der Prep-Station von Topeak hast du auch unterwegs alles dabei, was du brauchst. Ganz entspannt kannst du mit der Box anreisen, weil du weißt dass du im Ernstfall alles dabei hast. Du brauchst außerdem Know-How in Schrauberthemen? Hier findest du unsere Schrauber-Anleitungen.

Foto: Riesel Design

Für das Podium: Bike-Cap von Riesel Design

Du hast gesiegt oder immerhin das Podium erreicht? Dann kommt dein großer Auftritt des Racedays erst noch: bei der Siegerehrung auf dem Podium. Eine coole Cap ist ein Muss. Wie wärs mit einem schicken Modell von Riesel-Design?

Foto: Lukas Hoffmann

Für ein smartes Rennen: Stages Wattmesskurbel

Du willst dir dein Rennen genau einteilen und auch beim Training deinen Körper viel geziehlter auf den großen Raceday vorbereiten? Seit einigen Jahren sind Experten sicher: Training nach Wattzahlen ist viel genauer und effektiver als Training nach Herzfrequenz. Dein Vorteil im Rennen: Du kannst dir deinen Pace besser einteilen und so deine Gegner aus der Reserve locken.




Foto: Camelbak

Prost! Camelbak Podium Ice

Die Einnahme von genügend Flüssigkeit während des Wettkampfs ist elementar für ein gutes Rennen. Damit das Getränk kühl bleibt und schnell getrunken werden kann, brauchst du eine gute Trinkflasche. Die teure Camelbak Podium-Flasche ist gut vor Wärme isoliert, durch ihren Verschluss kann man auch im Rennmodus kräftige Hiebe zu sich nehmen.

Foto: 100%

Für Schatten oder Regenschutz: Regenschirm

Egal ob heißes Sommerwetter oder kleinem Regenguss kurz vorm Startschuss: Kein Racer setzt sich in der Startaufstellung gern dem ungezügelten Wetter aus. Wer den Luxus eines persönlichen Rennbetreuers besitzt, kann diesen mit einem simplen Regenschirm ausstatten. Übrigens: Anders machen es die Stars im Worldcup auch nicht. Viele Bikefirmen bieten verschiedene Modelle an.

Foto: Topeak

Damit dir nicht die Luft ausgeht: Topeak Kartuschenpumpe

Im Rennen muss man auch auf Defekte vorbereitet sein: Deswegen solltest du eine leichte Kartuschenpumpe in deiner Trikottasche stets mitführen. Bei einem Plattfuß schießt du in wenigen Sekunden Luft in deinen Reifen und kannst dann wieder die Jagd nach Sekunden aufnehmen.

Foto: Maxalami

Für Tubeless-Racer: Maxalami Tubelessflicken

Ein Cut in deinem Tubelessreifen kann das Aus für das Rennen bedeuten. Jedem Racer läuft bei diesen Worten wahrscheinlich ein Schauer über den Rücken. Muss er mit diesem nützlichen Tool aber nicht! Mit dem Dynaplug kann man kleine Tubelessflicken in die Löcher im Reifen stecken. Den Rest regelt die Dichtmilch. So schafft man es zwar nicht mehr in seiner Bestzeit ins Ziel - der Weg zur nächsten Tec-Zone ist aber immerhin gesichert.

Foto: 100%

Für das Style-Podium: 100% S2-Brille

Mal ehrlich: Wir wollen auf dem Bike alle schnell sein, speziell im Rennen. Aber was ist mit dem Style? Schließlich muss man schon an der Startlinie seine (unbekannten) Gegner mit einem schnellen Look schocken. Dafür eignet sich die Radbrille S2 von 100%. Auf der Straße ist Sprintstar Peter Sagan mit der Brille unterwegs. Offroad sorgt Matthieu van der Poel schon seit geraumer Zeit für Furore, weil er Nino Schurter jagd. Auf seiner Nase: Die auffällige Brille der us-amerikanischen Marke.

Die S2 überzeugt mit gutem Klima-Management und guten Gläsern. Wie immer bei Style: Über die Optik lässt sich natürlich streiten. Wir feiern sie aber!

Foto: Muc Off

Saubermacher: Muc Off Ultimate Bicycle Kit Reinigungsset

Nach dem Rennen gilt: Erst das Ross und dann der Reiter! Nach so manchem heißen Race braucht dein Bike eine Wäsche. Damit der hart erarbeitete Schmutz vom Unterrohr sich schnell wieder verflüchtigt, greifst du am besten zu Pflegemittel. Die Experten von Muc Off haben eine Pflegebox zusammengestellt: Vom Bikereiniger über Mikrofasertuch bis hin zum Kettenöl ist alles an Bord.

Video: Redaktion
30.12.2018
Autor: Lukas Hoffmann
© MOUNTAINBIKE