Das Simplon Razorblade (2019) im Detail

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Dennis Stratmann

Erster Test: Das Simplon Razorblade

Rot und schnell: Das neue Razorblade ist speziell für die Bedürfnisse von Rennfahrern entwickelt worden. Bei einem niedrigen Rahmengewicht soll es weiterhin mit guten Komfortwerten punkten.

Detailverliebt: Zugführung am Razorblade

Die Zugführung löst Simplon durch einen speziellen Steuersatz, der mit Acros entwickelt wurde. Bremsleitung und Schaltzug verlaufen direkt in den Steuersatz.

Steifigkeit? Gegeben!

Um mehr Steifigkeit in den Tretlagerbereich zu bekommen, hat Simplon eine massive Carbonfinne am Übergang zur Kettenstrebe verbaut.

Das neue Simplon Razorblade SL

Das neue Topmodell: Der leichte Rahmen wiegt 850g in Größe M und wurde komplett neu entwickelt.

XTR an Bord!

Das Topmodell kommt mit der brandneuen Shimano XTR Schaltung.

Detailarbeit: Simplon Razorblade

Alle SL-Rahmen vom Razorblade kommen ab Werk mit einer leichten Tune-Hinterradsteckachse zum Kunden.

Toprahmen: Razorblade SL

Mit 850g in Rahmengröße L gehört der Razorblade SL-Frame zu den leichtesten auf dem Markt.

Details am Simplon Razorblade SL

Am Inneren der Kettenstrebe hat Simplon kleine Edelstahlplatten angebracht. Sie sollen den Rahmen vor Steinschlag und Kratzer durch Dreck schonen.

Getestet: Das neue Simplon Razorblade

Im alpinen Gelände bei den Eurobike-Mediadays in Serfaus-Fiss-Ladis durfte Racer und MOUNTAINBIKE-Testfahrer Simon Gessler das neue Razorblade bereits testen. Sein Eindruck von der neuen Race-Waffe aus Österreich: "Das Razorblade kenne ich als Simplon-Teamfahrer sehr genau. Das neue Razorblade SL besticht durch ein deutlich verspielteres Handling als der Vorgänger. Bei der Vorbaulänge entscheidet sich Simplon für kürzere Modelle, was dem flinken Charakter vom Razorblade prima unterstützt. Bergab macht sich der flachere Lenkwinkel bemerkbar: in Kombination mit dem größeren Reach ist das Razorblade in Steilpassagen berechenbarer."

Details am Simplon Razorblade

Das Razorblade kann mit Zweifachantrieben gefahren werden und ist ebenfalls für Kettenführungen vorbereitet. Di2-Schaltungen sind für das Racebike ebenfalls kein Problem.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Ösi-Racer: Simplon Razorblade neu für 2019