Das Pivot Mach 5.5 Carbon mixt All-Mountain- und Enduro-Gene

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Dennis Stratmann Kreuzung aus All-Mountain und Enduro: Das Pivot Mach 5.5

Pivot Mach 5.5 Carbon: das Konzept

Das neuste MTB der US-Edelmarke Pivot ist ein Grenzgänger. Es kreuzt ein All-Mountain-Heck mit einer Enduro-typischen Front, ist zudem auf 2,6-Zoll-Reifen hin optimiert – also schmaler als 27,5 Plus, aber breiter als „normal“.

Pivot Mach 5.5 Carbon: 160 mm Hub vorne

Die Front des Mach 5.5 wäre beispielhaft für ein seriöses Enduro-MTB mit 27,5-Zoll-Laufrädern: 160 mm Federweg kommen aus der wuchtigen Fox-36-Float-Federgabel, und der Lenkwinkel steht moderat-flach bei 66,5 Grad.

Pivot Mach 5.5 Carbon: 140 mm im Heck

Das Heck des Pivot Mach 5.5 Carbon wiederum würde jedem All-Mountain gut stehen. Hier federn und dämpfen nämlich nur 140 mm Federweg.

Pivot Mach 5.5 Carbon: flotter Hinterradreifen

Der Maxxis-Rekon-Pneu im Heck des Pivot Mach 5.5 misst massive 27,5 x 2,6 Zoll, ist aber eher ein rollfreudiger Allrounder und kein Grip-Monster.

Pivot Mach 5.5 Carbon: DW-Link-Kinematik

Trotz der unterschiedlichen Federwege soll sich das Pivot Mach 5.5 Carbon harmonisch fahren. Nicht zuletzt wegen der potenten Hinterradfederung ...

Pivot Mach 5.5 Carbon: DW-Link-Kinematik

... aus der Feder von Suspension-Guru Dave Weagle: Der DW-Link-Hinterbau werkelt in der Regel gefühlvoll und schluckfreudig.

Pivot Mach 5.5 Carbon: der Rahmen

Abgesehen vom Fahrwerk bietet das Pivot Mach 5.5 Carbon edle Kost. Der Voll-Carbon-Rahmen sieht hinreißend aus, soll mit 2350 Gramm inklusive Federbein sehr leicht sein, ohne mit Steifigkeit zu geizen.

Pivot Mach 5.5 Carbon: teurer Spaß!

Pivot wird das Mach 5.5 Carbon in rund zehn verschiedenen Ausstattungsvarianten und Upgrade-Optionen anbieten. Zu strammen Preisen von 5899 bis 11 999 Euro!

Im Test: das Pivot Mach 5.5 Carbon

Vom ersten Pedalhub an fühlt man sich pudelwohl auf dem Pivot Mach 5.5 Carbon. Das Bike ist sehr ausbalanciert, zunächst keine Spur von den unterschiedlichen Federwegen. Im Gelände fährt es dann eher wie ein Light-Enduro.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Traum-MTB aus den USA: Pivot Mach 5.5