Aktives Schloss: Gasgemisch soll bei Dieben Brechreiz auslösen

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Skunklock Fahrradschloss Skunklock

Fahrradschloss Skunklock

Mit einer Crowdfunding-Kampagne wollen die Macher von Skunklock das Schloss in Produktion schicken.

Fahrradschloss Skunklock

Das Besondere am Schloss: Wer versucht das Skunklock zu zersägen, bekommt es mit einem aggressiven Gasgemisch zu tun.

Fahrradschloss Skunklock

Im Prinzip kann jedes Schloss von Fahrraddieben geknackt werden, denn einem Bolzenschneider oder gar einer Flex hält kaum ein Schloss stand.

Fahrradschloss Skunklock

Weil Banden immer besser organisiert agieren, haben sich die Entwickler des Skunklocks etwas Neues einfallen lassen.

Fahrradschloss Skunklock

Das Schloss sieht zwar aus wie ein übliches Bügelschloss, es birgt seine Überraschung im Inneren.

Fahrradschloss Skunklock

Sollte ein Dieb versuchen das Schloss aufzubrechen oder zu zersägen, entweicht ein reizendes Gas.

Fahrradschloss Skunklock

Dieses Gas soll beim direkt daneben stehenden Fahrraddieb Brechreiz auslösen und ihn in die Flucht schlagen.

Fahrradschloss Skunklock

Ähnlich wie Pfefferspray soll das Gasgemisch auch Atembeschwerden und Sichtschwierigkeiten auslösen.

Fahrradschloss Skunklock

Das Skunklock - übersetzt heißt das so viel wie Stinktier-Schloss - soll also nicht nur schwer zu öffnen sein, sondern auch aktiv zurückschlagen.

Fahrradschloss Skunklock

Für die Gründer Daniel Idzkowaski und Yves Perrenoud hängt die Realisierung des Skunklock-Projekts jetzt an einer Crowdfunding-Kampagne.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Skunklock: Stinkendes Fahrradschloss soll Diebe vertreiben