Downcountrybikes Stefan Eigner
MTB

Trek Top Fuel 9.7 im Test (2021)

Test: Trek Top Fuel 9.7 Aus Racer wird Downcountry-Bike: Was kann das Trek?

Trek hat das Trek Top Fuel 9.7 für 2021 überarbeitet und voll auf die Trendkategorie "Downcountry" gepolt. MOUNTAINBIKE konnte das Downhillcountrybike bereits testen.

 detailreicher, edler Rahmen

 lebendiges, potentes Heck

 hohes Laufrad-/Gesamtgewicht

 weniger glamouröse Ausstattung

In jüngster Vergangenheit hat das Top Fuel eine Transformation hingelegt: Ursprünglich als reinrassiges Racefully im Trek-Portfolio, ist es nun einzig mit 120 mm Hub vorne und 115 hinten zu haben, die Ausrichtung ist klar Richtung Down-Country gewählt.

In Sachen Geometrie ist das Trek auf den ersten Blick aber nicht nur auf reinen Bergabspaß gepolt: Mit 68° hat es den steilsten Lenkwinkel im Test. Kettenstreben und Reach sind auch eher moderat gezeichnet, die Sitzposition fällt kurz und aufrecht aus – dennoch bleibt die Race-DNA des Top Fuel spürbar.

Weil alle anderen Modellvarianten nicht verfügbar waren, schickte Trek das günstigste Carboni in den Test, welches aufgrund der schweren, wenig edlen Parts mit 12,8 Kilo leider sehr schwer ausfällt. Auch die Laufrad-Reifen-Kombi wiegt sehr viel. Am Berg enteilt die Konkurrenz daher recht schnell, der Hinterbau neigt zudem zum Wippen, ist aber rasch dank Lockout gesperrt. Bergab kann das Trek aufholen: Mit griffigen Reifen und famosem Hinterbau liegt es satt auf dem Trail, zirkelt zügig um Kehren – auch wenn es an der Front nicht so souverän wie die "flacheren" Testbikes wirkt.

Dopwncountry-Test-2020

Preis 4299 €/Direktvertrieb
Gewicht 12,8 kg
Rahmengröße S, M, M/L, L, XL
Rahmenmaterial Carbon
Federweg Gabel 120 mm, Rahmen 115 mm
Schaltung 1 x 12 Gänge, 32 : 11–50 Zähne, Sram-NX-Eagle-Schaltgruppe
Bremse Shimano MT500, 180/160 mm
Federgabel Rock Shox Reba RL
Federbein Fox Float Performance
Laufräder Bontrager Kovee
Reifen Bontrager XR3 Team Issue 29 x 2,4"
Vario-Stütze Bontrager Line Dropper (150 mm)

Fazit: Das Top Fuel präsentiert sich mit Sahne-Hinterbau und gemäßigter Geo als eigentlich wundervoller Allrounder. Wäre mit teurerer Ausstattung sicher eine Note besser.

Hier gehts zum Test-Hauptartikel:

Downcountrybikes
Fully-Tests
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Trek
News
Stefan Eigner
Fully-Tests
Best of Bike-Tests 2020
Test
Test