Racefully-Test 2021 Stefan Eigner
Racefully-Test 2021
Racefully-Test 2021
Racefully-Test 2021
Racefully-Test 2021 6 Bilder
MTB

Trek Supercaliber 9.9 XX1 im Test

Racefully-Test: Trek Supercaliber 9.9 XX1 Trek Supercaliber 9.9 XX1 im Test

Als das Supercaliber der Öffentlichkeit präsentiert wurde, ging ein Raunen durch die XC-Welt. Was kann das eigenwillige Racefully im Test gegen die starke Test-Konkurrenz ausrichten? Wir haben es getestet.

 verspielte, angriffslustige XC-Geometrie

 äußerst spannendes Hinterbaukonzept

 geringes Gesamtgewicht, feurig im Vortrieb

 Fahrwerk am Heck schnell(er) überfordert

Kaum war das Supercaliber als die Melange aus XC-Fully und Hardtail präsentiert, sorgte es natürlich für Aufregung in der Racer-Welt. Clou ist der mit Fox entwickelte "Isostrut"-Dämpfer, der sich formschön ins Oberrohr integriert. Ergänzt wird dieser von flexenden Streben, die Hinterbaulager komplett überflüssig machen. In Summe werden aber nur 60 mm Federweg aus dem Heck gekitzelt. Bei der Entwicklung hatte Trek keine Gewichtsrekorde im Sinn: Mit 1950 g wiegt der Rahmen auf Fully-, nicht auf Hardtail-Niveau. Stattdessen stand maximale Effizienz – geringe Verwindung, hohe Traktion – im Fokus. Dennoch: Mit 9,5 Kilo ist das sündteure, fein ausgestattete Bike das leichteste im Test, auch Laufräder/Reifen sind extrem asketisch gewählt! Logo, dass das Supercaliber in der Ebene und am Berg unwiderstehlich voranzieht – ein Race-Traum! Zudem zirkelt es so flink wie kein anderes Bike im Test durch Kurven, legt generell einen sehr wendigen Charakter an den Tag und ist für verwinkelte Cross-Country-Kurse ideal. Mit seinen 60 mm Heckfederweg haushaltet es überraschend gut – bei massiven Drops oder Steinfeldern ist dem Trek jedoch der geringere Federweg klar anzumerken. Trotz des modern-langen Reachs ist es zudem kein Laufruhe-Gigant.

Geo-Tabelle

Preis 9999 €/Fachhandel
Gewicht 9,5 kg
Rahmengröße S, M, L, M/L, L, XL
Rahmenmaterial Carbon
Federweg Gabel 100 mm, Rahmen 100 mm
Schaltung 1 x 12 Gänge, 34 : 10–52 Zähne, Sram-XX1-Eagle-Schaltgruppe
Bremsen Sram Level Ultimate (160/160 mm)
Federgabel Rock Shox SID SL Ultimate
Federbein Trek Isostrut
Laufräder Bontrager Kovee XXX (29 mm)
Reifen (v/h) Bontrager XR2 29 2,25"
Vario-stütze Bontrager XXX

Fazit: Weekend-Warrior aufgepasst: Das leichte, lebendige Supercaliber ist ein heißer Anwärter für das Podium, und das einzigartige Hinterbaukonzept macht Laune.

Hier geht's zurück zum Hauptartikel:

Racefully-Test 2021
Fully-Tests
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Racefullys
News
Racefully-Test 2021
Fully-Tests
Racefully-Test 2021
Fully-Tests
Racefully-Test 2021
Fully-Tests
Mehr anzeigen