Teil des
MB-0515-Rocky-Mountain-Altitude-750-Detail-DI (jpg) Benjamin Hahn

Tops und Flops: die Details an den getesteten Allmountains

Tops und Flops: die Details an den getesteten Allmountains

3000 Euro sind eine Menge Holz. Dafür kann der Kunde einen Alu-Rahmen und feine Anbauteile erwarten. MountainBIKE zeigt, welche Parts und Detaillösungen in der Praxis erfreuen oder die Nerven strapazieren.

Rocky Mountain Altitude 750

MB-0515-Rocky-Mountain-Altitude-750-Detail-DI (jpg)
Benjamin Hahn
MountainBIKE Rocky Mountain Altitude 750 Chips

Am Rocky Mountain Altitude 750 lassen sich mittels zweier ineinanderliegender Chips Lenk- und Sitzwinkel, Tretlagerhöhe sowie Progression der Hinterbau-Kennlinie variieren. Zum Tüfteln – den MountainBIKE-Testern gefiel’s „flach“.

Canyon Spectral AL 8.0

MB-0515-Canyon-Spectral-AL-8.0-Detail-DI (jpg)
Benjamin Hahn
MountainBIKE Canyon Spectral AL 8.0 Kettenführung

Zwar machen Schaltwerke mit gedämpftem Käfig Kettenabwürfe seltener – kleine, schaltbare Kettenführungen wie am Canyon Spectral AL 8.0 fixieren den Antriebsstrang aber noch sicherer. Auch beim Giant Trance Advanced 2 und dem Specialized Stumpjumper FSR Comp Evo 650B.

Radon Slide 27,5 9.0 XM

MB-0515-Radon-Slide-27,5-9.0-XM-Detail-DI (jpg)
Benjamin Hahn
MountainBIKE Radon Slide 27,5 9.0 XM Laufrad

Der breite Spline-One-Laufradsatz von DT Swiss (XM 1501) überzeugt auf ganzer Linie, bettet auch breite Reifen sicher. 22,6 mm Maulweite bei knapp unter 1600 Gramm für den Laufradsatz sind klasse Werte.

Giant Trance Advanced 2

MB-0515-Giant-Trance-Advanced-2-Detail-DI (jpg)
Benjamin Hahn
MountainBIKE Giant Trance Advanced 2 Vario-Stütze

Man kann es nicht oft genug sagen: Eine fernbedienbare Vario-Stütze erleichtert das Biker-Leben ungemein – und ist am Allmountain Pflicht. Giant verbaut am Giant Trance Advanced 2 ein solides, aber mit 100 mm zu kurzhubiges Eigenprodukt.

Bergamont Trailster 8.0

MB-0515-Bergamont-Trailster-8.0-Detail-DI (jpg)
Benjamin Hahn
MountainBIKE Bergamont Trailster 8.0 Reifen

Am Bergamont Trailster 8.0 ist noch ein älteres Modell des Nobby Nic verbaut, zu erkennen an der Abkürzung TLR für Tubeless-Ready. Besser stünde dort TLE für Tubeless-Easy. Wichtiger: Das 2015er Modell ist griffiger!

Rotwild R.Q1 FS Comp 27,5

MB-0515-Rotwild-R.Q1-FS-Comp-27,5-Detail-DI (jpg)
Benjamin Hahn
MountainBIKE Rotwild R.Q1 FS Comp 27,5 Schaltwerk

Hier fehlt was! Am Rotwild R.Q1 FS Comp 27,5 sucht man vergeblich nach dem kleinen On-/Off-Hebel, der bei Shimano-Schaltwerken („Shadow Plus“) die Reibung im Gelenk erhöht und wirkungsvoll Kettenschlagen mindert.

Drössiger XRA 650B 2

MB-0515-Droessiger-XRA-650B-2-Detail-DI (jpg)
Benjamin Hahn
MountainBIKE Drössiger XRA 650B 2 Kettenstreben

Unnötiger Makel: Am Drössiger XRA 650B 2 und dem Mondraker Foxy Alloy R 27,5 werden die Kettenstreben nicht mittels Folie oder Polsterung geschützt. Das hat schnell unschöne Macken im Lack zur Folge, die leicht vermeidbar wären.

Specialized Stumpjumper FSR Comp Evo 650B

MB-0515-Specialized-Stumpjumper-FSR-Comp-Evo-650B-Detail-DI (jpg)
Benjamin Hahn
MountainBIKE Specialized Stumpjumper FSR Comp Evo 650B Bremsscheiben

Nicht standesgemäß an einem All-Mountain: 160-mm-Rotoren am Heck wie am Specialized Stumpjumper FSR Comp Evo 650B (und am Giant Trance Advanced 2) sind zu klein. Erst ab Rahmengröße L verbaut Specialized 200/180-mm-Discs.

Zur Startseite
MTB MTB MB So Testet MOUNTAINBIKE Landingpage 2019 Teaser Testprozedere erklärt: So testen wir MTBs So testet MOUNTAINBIKE

Hinter jedem Biketest steht ein enormer Aufwand.

Mehr zum Thema Aktuelle Mountainbikes im Test
mb-0419-tourenfully-test-teaser (jpg)
Fully-Tests
od-0519-all-mountain-test-teaser (jpg)
Fully-Tests
mb-0319-all-mountain-stromberg-5 (jpg)
Fully-Tests
MB Mountainbike Logo Teaserbild
Szene