MB 0209 Scott Spark 30 Manfred Stromberg

Testbericht: Scott Spark 30 (2009)

Ein Racefully im Tourertest?

Bewertung:

Was uns gefällt:

 Extrem schnell bergauf

 Sehr leichter Rahmen

 Präzises Handling

Was uns nicht gefällt:

 Wenig Reserven bergab

Testurteil

Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Warum nicht, schließlich hat das Spark seine Allroundfähigkeit oft bewiesen und kommt 2009 unterhalb der Race-orientierten Limited- und RC-Varianten mit 120-mm-Federgabel. Seine Renngene versteckt es dennoch nicht: Die über dem Tretlager zentrierte Sitzposition fällt sportlich aus, die Front ist tief. Durch den im Vergleich zur 100-mm-Variante flacheren Lenkwinkel ist das Handling weniger agil als gewohnt, dennoch gehorcht das Scott präzise den Lenkimpulsen, macht auch in der 120-mm-Klasse mächtig Laune. Spätestens beim ersten Antritt ist eh Power pur angesagt, Im Vergleich zur Konkurrenz brennt die leichte Rennlegende raketenartig voran, muss an steilen Anstiegen schon fast beruhigt werden, um nicht abzuheben! Kein Wunder, dass der Carbonflitzer da bergab mit den langhubigeren Tourern nicht immer mithalten kann, zudem verlangt die racige Position in verblockten Passagen eine kundige Führhand. Die einzige Reba im Test macht einen sehr guten Job, agiert straffer als die Fox-Übermacht und harmonisiert so schön mit dem Scott-Dämpfer. Der ist wie eh und je via Daumenschalter dreistufig verstellbar (offen, blockiert, Traction Mode mit 80 mm Federweg), bietet im Testvergleich aber wenig Reserven und nutzt den kurzen Hub fast zu linear aus. Die Parts sind zweckmäßig statt edel, der superleichte Carbon-Edelrahmen bietet dafür enormes Tuningpotenzial.

MB 0309 Kennlinien Scott
Kennlinie Federgabel (blau) und Federbein (rot), für Großansicht aufs Bild klicken

Kennlinien:

Die Reba besitzt ein relativ hohes Losbrechmoment, passt in der Praxis dennoch gut zum sportlichen Hinterbau.

Technische Daten

Preis 3200 Euro
Gewicht 11,9 kg
Rahmengewicht 1984 g *
Federgabel (Gewicht) 1656 g
Vertriebsweg Händler
Rahmenhöhen S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe M
Rahmenmaterial Carbon
Federgabel Rock Shox Reba SL120
Federweg getestet 122 mm
Federbein Scott Nude TC
Federweg getestet 120 mm
Lenkwinkel 68,5 °
Sitzwinkel 72,0 °
Sitzrohr 450 mm
Oberrohr 592 mm
Steuerrohr 119 mm
Schaltwerk Shimano XT
Schalthebel Shimano SLX
Kurbel Shimano SLX
Umwerfer Shimano SLX
Bremse Shimano SLX
Bremsen-Disc vorne 180 mm
Bremsen-Disc hinten 160 mm
Laufräder Mavic Crossride
Reifen Schwalbe Rocket Ron 2,25"

* inkl. Dämpfer

MB 0309 Einsatzbereich Scott

Scott Spark 30 im Vergleichstest

MB Tourenfullys Teaserbild
Fully-Tests

Fazit

Das Spark überzeugt auch in der 120-mm-Klasse, ist mit Race-Genen pfeilschneller Begleiter für Marathons und schnelle Touren.

Zur Startseite
MTB Fully-Tests Rocky Mountain Element Carbon 90 (2020) Rocky Mountain Element (Modelljahr 2020) im Test

Es galt einst als „schönstes Fully aller Zeiten“ und betört mit seinem...

Mehr zum Thema Scott
News
Scott Genius Tuned
Fully-Tests
Szene
od-0519-all-mountain-test-scott-genius-910 (jpg)
Fully-Tests