Testbericht: Santa Cruz Hightower LT CC X01 (Modelljahr 2018)

Das Santa Cruz Hightower LT ist ein famoses 29"-Bike, das keine Hindernisse scheut und zum Draufhalten verleitet. Spurtreu und präzise surft es über den Trail, will wohl mit Nachdruck gefahren werden. Bergauf klettert es für ein Enduro klasse.

mb-1217-lesertest-santa-cruz-hightower-lt-cc-x01 (jpg)
Foto: Manfred Stromberg

Bewertung:

Was uns gefällt:

 Sehr laufruhiges Handling

 Effizient-straffes Fahrwerk

 Klettert äußerst zielstrebig

Was uns nicht gefällt:

 Weniger drehfreudig

Testurteil

Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Geboren wurde das Santa Cruz Hightower als Trailbike mit 135-mm-Heckfederung. Dann fuhr Santa-Cruz-Pro Mark Scott 2016 damit die Enduro World Series, hatte in den Stages Riesenspaß, fand das Fahrwerk aber zu „mau“ und bat um mehr Federweg: Das Santa Cruz Hightower LT mit 150 mm an Front und Heck ward geboren. Wovon Downhill-Ass Greg Minaar wiederum so angetan war, dass er auf ein 29"-DH-Fully bestand.

Unsere Highlights
mb-1217-lesertest-santa-cruz-andreas-henning (jpg)
Manfred Stromberg
Andreas Henning, Ingenieur Verfahrenstechnik, 41 Jahre

Wie Minaar gehört auch unser Lesertester Andreas Henning zu den großen Bikern dieser Welt. Der Zwei-Meter-Mann bekam einen XXL-Rahmen verpasst – und fühlte sich darauf pudelwohl. Ein bisschen hecklastig saß er zwar, aber noch gut ins Bike integriert und ausreichend treteffizient.

Überhaupt: Das teure, für ein Enduro mit 13,2 kg aber leichte Santa Cruz Hightower LT tritt klasse an, lässt sich mit hohem Pedaldruck vorantreiben. Die Laufräder wirken leicht, kommen schnell in die Gänge. Und trotz hoher Front „klebt“ das Vorderrad bei Kletterpartien sicher am Boden. Bergab gilt laut Andreas: „Aufsitzen, draufhalten!“

mb-1217-lesertest-santa-cruz-fahrbild (jpg)
Manfred Stromberg
2018er Bikes im Lesertest

Mit viel Hub, flacher Front und 29"-Laufrädern gesegnet, bügelt das Edel-Carboni aus Kalifornien alles platt, gleitet förmlich über Wurzeln und Steine. „Dem Bike traut man alles zu“, so Andreas. Gabel und Dämpfer stehen dabei immer satt im Federweg, sacken nie weg. Im Gegenteil: In sehr grobem Gelände hätten sich Leser- wie Redaktionstester etwas mehr Enduro-typische Schluckfreude gewünscht.

Die im Vergleich zum kurzhubigen Hightower flachere und höhere Front verkürzt den Reach, lässt den Fahrer kompakter im Bike stehen. Dadurch gewinnt das langhubige LT-Modell sogar an Wendigkeit und Agilität. Was nichts daran ändert, dass der US-Schlitten eher um die Kurven gleitet als zirkelt. Die Parts sind stimmig gewählt und grundsolide – das gibt es bei anderen Herstellern aber für deutlich weniger Geld.

Technische Daten

Modelljahr

2018

Preis

6999 Euro

Gewicht

13,2 kg *

Verfügbare Rahmenhöhen

S, M, L, XL, XXL

Getestete Rahmenhöhe

XXL

Vertriebsweg

Fachhandel

Rahmenmaterial

Carbon

Federgabel

Fox 36 Float Performance Elite

Federweg getestet

150 mm

Federbein

Fox Float Performance Elite DPX2

Federweg getestet

150 mm

Gänge und Übersetzung

1 x 12: 30 Zähne vorne, 10–50 Zähne hinten

Schaltwerk

Sram X01 Eagle

Schalthebel

Sram X01 Eagle

Kurbel

Sram X1

Umwerfer

Bremsen vorne/hinten

Sram Guide RSC 200/180 mm

Sattelstütze

Rock Shox Reverb Stealth (Vario, 150 mm)

Vorbau

Race Face Ae ect 50 mm

Lenker

Santa Cruz 800 mm

Naben

DT Swiss 350

Felgen

Santa Cruz Reserve 30

Reifen

Maxxis Minion DHR TR Exo 2,4“

Testurteil

Sehr gut (220 Punkte)

Geometrie

mb-1217-lesertest-geo-santa-cruz-hightower-lt-cc-x01 (jpg)
MOUNTAINBIKE

Bike-Profil

mb-1217-lesertest-profil-santa-cruz-hightower-lt-cc-x01 (jpg)
MOUNTAINBIKE

Santa Cruz Hightower LT CC X01 (Modelljahr 2018) im Vergleichstest

Die aktuelle Ausgabe
12 / 2022

Erscheinungsdatum 06.12.2022

Abo ab 13,00 €