MB Cheetah 4 Stoker Christoph Malin

Testbericht: Cheetah 4 Stoker

Ein halbes Dutzend MB-Tests beweist: Was Cheetah-Bändiger Michael Herrlinger auf die Reifen stellt, ist stets liebevoll entworfen und sorgfältig bis ins Detail durchdacht.

Bewertung:

Was uns gefällt:

 Steifer, zuverlässiger Rahmen

 Für ein Fully äußerst wartungsarm

 Top-Parts, Top-Gesamtkonzept

Was uns nicht gefällt:

 Relativ schwerer Rahmen

Testurteil

Testsieger-Logo: Testurteil überragend

Dabei setzt der Schwabe auf Zuverlässigkeit statt Leichtbauwahn, perfekt für den Alpentest. Die MB-Redaktion entschied sich für das Tourenfully 4Stoker mit 2010er Rockshox-Fahrwerk und Rohloff-Getriebeschaltung – kein Problem dank variabler Ausfallenden.

Sehr steifer Alurahmen, hochwertige Radial-Nadellager und Axial-Gleitlager, Syntace-Anbauteile – alles wirkt für die Ewigkeit gebaut, so geht auch das Gesamtgewicht von rund 13,5 kg in Ordnung. Bergauf ist der Gepard zwar etwas im Relax-Modus, kraxelt dank effizienter Kinematik, flotter Reifen und Laufräder dennoch geschickt, die Speedhub-Gangwechsel erfolgen traumwandlerisch sicher. Im Steilen vermissten einige Tester lediglich eine Absenkmöglichkeit der Gabel, andere lobten genau dieses „Keep-it-simple“-Konzept. Bergab führt die Revelation indes feinfühlig wie schluckfreudig, vermittelt mit dem exzellenten Cockpit, der aufrechten Sitzposition, dem narrensicheren Handling und der kräftigen Bremse enorme Sicherheit. Wie der Hinterbau, der zwar nicht ultrasensibel, aber aufmerksam agiert, erstaunliche Reserven besitzt. Und: Wer einmal mit Rohloff leise zu Tal schwebte, mag nichts anderes mehr fahren.

MB-Testchef Alex Walz zum Cheetah 4Stoker:

MB MB-Testchef Alex Walz
MB-Testchef Alex Walz

„Das Cheetah ist ein Bike, mit dem ich ohne Änderungen ­sofort zum Alpencross aufbrechen würde. Das Gesamtkonzept ist bis ins Detail durchdacht, ich muss mir keine Gedanken um die Haltbarkeit machen, und der Fahrspaß kommt auch nicht zu kurz. Ein sehr stimmiger Allrounder und darum für mich das absolut perfekte Tourenbike."

Meine Tuningtipps: Wer eine härtere Trail-Gangart bevorzugt, sollte noch potentere Reifen wählen. Ansonsten gilt: passt, alles richtig gemacht!

Technische Daten

Preis 3070 (Baukasten) Euro
Gewicht 13,5 kg
Rahmengewicht 3230 g *
Federgabel (Gewicht) 1896 g
Vertriebsweg Direktvertrieb
Rahmenhöhen S/M/L
Getestete Rahmenhöhe M
Rahmenmaterial Aluminium
Lenkwinkel 69 °
Sitzwinkel 73,5 °
Sitzrohr 483 mm
Oberrohr 590 mm
Steuerrohr 120 mm
Federgabel Rock Shox Revelation Race Air
Federweg getestet 130 mm
Federbein Rock Shox Monarch 4.2
Federweg getestet 145 mm
Schaltwerk Rohloff Speedhub
Schalthebel 500/14
Kurbel Truvativ Stylo OCT 1.1
Umwerfer -
Bremse Avid Elixir CR Carb.
Bremsen-Disc vorne 203 mm
Bremsen-Disc hinten 160 mm
Laufräder DT Swiss 240s/Mavic XM719
Reifen Schwalbe Nobby Nic 2,25“ EVO

*inkl. Dämpfer

MB Cheetah 4 Stoker - Einschätzung

Cheetah 4 Stoker im Vergleichstest

MB Anti-Stress-Bikes Teaserbild
Fully-Tests

Fazit

Ein perfektes Rohloff-Alpenfully made in Germany. Cheetah meistert den schwierigen Spagat aus Sorglosigkeit und Fahrspaß!

Zur Startseite
MTB Fully-Tests NS Bikes Synonym NS Bikes: Progressives XC-Bike gezeigt

Einen Namen gemacht hat sich die polnische Firma NS Bikes vor allem mit...

Mehr zum Thema Cheetah
MB_Cheetah_2014EnduroMountainSpiritAM26 (jpg)
News
MB-Cheetah-2013-Mountain-Spirit-650B (jpg)
News
MB-Cheetah-Rocker-1 (jpg)
News
MB-Cheetah-Bikes-Mountain-Spirit-Tour-2012 (jpg)
News