Scott Spark 900 AXS Stefan Eigner
Scott Spark 900 AXS
Scott Spark 900 AXS
Scott Spark 900 AXS
Scott Spark 900 AXS 11 Bilder
MTB

Test: Scott Spark 900 AXS

Spektakuläres Swiss-Fully im Check Test: Scott Spark 900 AXS

Ohne Übertreibung ist das Scott Spark die wohl heißeste Neuheit des Bike-Jahres 2021. Wir durften es bereits gegen harte Konkurrenz antreten lassen.

Ohne Übertreibung ist das Scott Spark die wohl heißeste Neuheit des Bike-Jahres 2021. Wir durften es bereits gegen harte Konkurrenz antreten lassen.

Das hat uns gefallen:

 im Vergleichstest extrem starker Abfahrer

 spektakulärer, detailreicher Carbon-Rahmen

 potentes, sehr schluckfreudiges Fahrwerk

Das hat uns nicht gefallen:

 höheres Laufrad-/Gesamtgewicht

Die wohl schillerndste Bike-Neuheit zur neuen Saison präsentierte Scott mit dem Spark. Nach dem Motto "was ich nicht weiß, macht mich heiß" verstecken die Schweizer den Dämpfer komplett im Rahmen. Das sorgt für eine spektakuläre Optik, schützt Lager und Federbein aber auch vor Dreckbeschuss. Zum Setup gelangt man per Serviceklappe an den Dämpfer. Der Integration nicht genug, gibt es ein Monocoque- Cockpit, das die Züge fast unsichtbar verlaufen lässt. Weitere Schmankerl wie der im Lenkwinkel variable Steuersatz sind ebenso an Bord.

Im Talschuss fährt das superflach gezeichnete Scott (65,8°-Lenkwinkel!) der Konkurrenz davon. Das Fahrwerk arbeitet vorzüglich, gefühlt bietet es noch mehr Federweg, als das Datenblatt verspricht, auch wenn das Heck im Groben minimal Gegendruck vermissen lässt. Messerscharf, aber auch spielerisch lässt sich das Scott steuern, die Bremse packt zudem brachial zu, die Reifen bieten viel Grip in nahezu allen Traillagen. Bergauf lässt es das mit über 12 Kilo vergleichsweise schwere Schweiz-Fully ein wenig gemütlicher angehen, die schwere Laufrad-Reifen-Kombi kostet etwas Kraft. Sitzposition und Hecktraktion sind aber über jeden Zweifel erhaben.

Preis 6299 €/Fachhandel
Gewicht 12,2 kg
Rahmengröße S, M, L, XL
Rahmenmaterial Carbon
Federweg Gabel 130 mm, Rahmen 120 mm
Schaltung 1 x 12 Gänge, 32 : 10–52 Zähne, Sram-GX-Eagle-AXS-Schaltung, -GX-Eagle-Kassette, -GX-Eagle-Alu-Kurbel
Bremsen Shimano XT (M8120) 180/180 mm
Federgabel Fox 34 Performance Elite
Federbein Fox/Scott Nude 5T Evol
Laufräder Syncros Silverton 1.5 TR
Reifen (v/h) Schwalbe Wicked Will Super Race Soft/Speed 29 x 2,4"
Vario-Stütze Fox Transfer Performance Elite (125 mm)
Downcountry Fullys 02/2022: Geometrien
MOUNTAINBIKE

Fazit:

Das Spark zündet auf dem Trail ein Feuerwerk und zeigt coole Technik-Features. Bergab brilliert es, bergauf ist es zielstrebig, im Vergleich aber keine Rakete.

Hier finden Sie alle acht getesteten Downcountry-Bikes:

Downcountrys 02/2022
Fully-Tests
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
MTB Fully-Tests MB Test All Mountains Trailspaß ab 3750 Euro! Sechs All-Mountains im Test (2022)

Aktuelle All-Mountains erreichen so hohe Gewichte wie nie. Wir haben sechs...

Mehr zum Thema Test
MB Test All Mountains
Fully-Tests
EInzeltest Nox Helium Enduro 7.1 Expert
Test
Test Rotwild R.G. 375 Pro
Test
Einzeltest Canyon Spectral: ON CFR
Test
Mehr anzeigen