Sana Cruz Blur TR X01 AXS RSV Stefan Eigner
Sana Cruz Blur TR X01 AXS RSV
Sana Cruz Blur TR X01 AXS RSV
Sana Cruz Blur TR X01 AXS RSV
Sana Cruz Blur TR X01 AXS RSV 8 Bilder
MTB

Test: Santa Cruz Blur TR X01 AXS RSV

Kalifornische Schönheit für Trailspaß zu haben Test: Santa Cruz Blur TR X01 AXS RSV

Das Santa Cruz Blur gibt es in seiner neuesten Ausbaustufe in zwei Federwegskategorien. Die Trail Variante mit 120mm Hub vorne und 115 hinten durften wir bereits über den Trail scheuchen. Test!

Was uns gefällt:

 federleichter, rundum edler Aufbau

 äußerst spritzig im Antritt

 eher agiles, aber rundum exzellentes Handling

 speziell bergab traumhaft agierendes Fahrwerk

Seit 2002 hat das Blur im Portfolio der Kalifornier seinen Platz, auch wenn es zuweilen im Schatten der Federwegsmonster à la Nomad steht. Aber: In der jüngsten Version ist das Blur auch als "TR"-Variante erhältlich, die dem Heck 115 mm Federweg entlockt.

Die Geo des luftig-leichten Carbon-Rahmens fällt zeitgemäß, aber für Santa- Verhältnisse moderat aus: Mit 437 mm Reach (Größe M) zählt das Blur zu den kompakteren Bikes des Tests, auch der Lenkwinkel ist mit 67,1° nicht extrem gezeichnet. Im Sattel sitzt es sich fast entspannt, nur die tiefe Front erinnert zunächst daran, dass man es mit einem (Ex-)Racebike zu tun hat. In Sachen Vortrieb macht das Blur dafür ordentlich Kapelle: Der Laufradsatz mit Carbon-Felgen lässt sich brillant beschleunigen und gibt dem mit unter 11 Kilo wunderbar asketischen US-Fully stets die Sporen. Minikritik erntet nur der nicht ganz wippfreie Hinterbau.

Perfekte Manieren zeigt das Fahrwerk indes im wilden Trailgeschehen: Die Fox-Parts sind ein Gedicht und spenden zusammen mit dem bestens austarierten Handling enormes Selbstvertrauen – selbst wenn den schnellen, "kahlen" Maxxis-Pneus mal wieder kurz der Grip abreißt. Sündteuer, aber auch fein ausgestattet!

Preis 8899 €/Fachhandel
Gewicht 10,8 kg
Rahmengröße S, M, L, XL
Rahmenmaterial Carbon
Federweg Gabel 120 mm, Rahmen 115 mm
Schaltung 1 x 12 Gänge, 34 : 10–50 Zähne, Sram-X01-Eagle-AXS-Schaltung, -X01-Eagle-Kassette, -GX-Eagle-Carbon-Kurbel
Bremsen Sram Level TLM (180/180 mm)
Federgabel Fox 34 SC Factory
Federbein Fox Float DPS Factory
Laufräder Reserve 28 Carbon XC
Reifen (v/h) Maxxis Rekon Race Exo TR 29 x 2,4" WT
Vario-Stütze Rock Shox Reverb Stealth (150 mm)
Downcountry Fullys 02/2022: Geometrien
MOUNTAINBIKE

Fazit:

Das superedle Blur brilliert im Test als herrlich leichtfüßiger Alleskönner der Extraklasse: zackig im Antritt, quirlig auf dem Trail und mit sahnigem Fahrwerk bergab. Teuer! MOUNTAINBIKE-Testsieger!

Hier finden Sie alle acht getesteten Downcountry-Bikes:

Downcountrys 02/2022
Fully-Tests
Zur Startseite
MTB Fully-Tests Highend-Enduro Test Aktuelle Enduro-Mountainbikes getestet Die besten Enduros des Jahres

Nur Fliegen ist schöner? Wir haben die angesagtesten und edelsten Enduros...

Mehr zum Thema Test
MB Test Regenjacken 09/2021
Kleidung
MOUNTAINBIKE Magazin Cover 2022 - 10 Oktober Teaser
Szene
Last Asco
Fully-Tests
Kona Honzo ESD
Hardtail-Tests
Mehr anzeigen