mb-0416-merida-one-twenty-900-drake-images (jpg) Drake Images

Test: Merida One-Twenty 900 (Modelljahr 2016)

Mit angenehmem „Spritz“, drehfreudig, progressiv in Sachen Handling und Fahrwerk – das Merida One-Twenty 900 hat viel Charakter, ist perfekt für einen aktiven Fahrstil. Für Komfortsuchende eher nicht das Ideal-Bike.

Bewertung:

Was uns gefällt:

Kompletten Artikel kaufen
MB 0416 Tourenfullys Teaserbild
Test: 8 Allround-Fullys (Jahrgang 2016)
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 14 Seiten)
2,49 €
Jetzt kaufen

 Recht spritzig und flott

 Tolles, agiles Trail-Handling

 Preis-Leistung sehr gut

Was uns nicht gefällt:

 Liegt etwas weniger satt

Testurteil

Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Was hätten’s denn gerne? Das kleine Verspielte oder das große Sichere? Wie Centurion, Cube, Drössiger und Stevens bietet Merida sein Tourenfully wahlweise als 27,5„- oder 29“-Version an.

„In jeder Tour- und Trail-Lage eine ausgezeichnete Figur“, bescheinigten wir dem 27,5er in Ausgabe 1/16. Dem will das Merida One-Twenty 900 nicht nachstehen, die Geometrie wirkt ebenfalls modern, ausgewogen. Entsprechend kommod, trotz tiefer Front nicht zu gestreckt sitzt es sich auf dem Merida One-Twenty 900.

Frisch und fröhlich setzt das Merida One-Twenty 900 auch sogleich zum Trail-Tanz an, das äußerst wendige, wuselige Handling ist ein Twentyniner-Gedicht – auch wenn andere Bikes satter liegen.

mb-0416-merida-one-twenty-900-detail-drake-images (jpg)
André Schmidt
Wie an fast allen Testbikes schalten 2 x 11 Gänge am Merida One-Twenty 900. Jedoch mit kleinen Kurbelblättern: 34 und 24 Zähnen (statt 36/26). Tourer erfreut der kleine Berggang mehr, als der fehlende „Punch“ in der Ebene stört.

Das liegt an der nicht ganz auf Niveau einer Pike „staubsaugenden“ Revelation-Federgabel und den hohen Rückstellkräften der Hinterradfederung. Die hat viel „Pop“, betört mehr den aktiv fahrenden Trail-Artisten als den Komfort-Tourer.

Geht’s empor, bleibt das Heck im Sitzen antriebsneutral, im Wiegetritt pumpt es stärker – so oder so klettert das Merida One-Twenty 900 eifrig, fühlt sich trotz höheren Gewichts durchaus spritzig an.

In Sachen Ausstattung gefällt das Merida One-Twenty 900 mit kompletter Shimano-XT-Gruppe sowie im Detail: breite Felgen, bergfreundliche Übersetzung. Die fehlende Vario-Sattelstütze kostet Punkte, jedoch ist der Preis günstig.

Technische Daten

Modelljahr 2016
Preis 2849 Euro
Gewicht 13,3 kg
Rahmengewicht 3140 g
Federgabel (Gewicht) 1843 g
Vertriebsweg Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe M
Rahmenmaterial Aluminium
Federgabel Rock Shox Revelation RL
Federweg getestet 130 mm
Federbein Rock Shox Monarch RL Deb.
Federweg getestet 125 mm
Schaltwerk Shimano XT
Schalthebel Shimano XT (2 x 11)
Kurbel Shimano XT
Umwerfer Shimano XT
Bremse Shimano XT
Bremsen-Disc vorne 180 mm
Bremsen-Disc hinten 180 mm
Sattelstütze PRC Double Carbon
Laufräder Shimano XT/Sun Ringlé Helix
Laufradgröße 29 ''
Reifen Schwalbe Nobby Nic TLE 2,25"
Testurteil Sehr gut (205 Punkte)
mb-0416-merida-one-twenty-900-geometrie-mountainbike (jpg)
MountainBIKE
MountainBIKE Merida One-Twenty 900 Geometrie
mb-0416-merida-one-twenty-900-profil-mountainbike (jpg)
MountainBIKE
MountainBIKE Merida One-Twenty 900 Profil

Merida One-Twenty 900 (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

MB 0416 Tourenfullys Teaserbild
Fully-Tests

Fazit

Mit angenehmem „Spritz“, drehfreudig, progressiv in Sachen Handling und Fahrwerk – das Merida One-Twenty 900 hat viel Charakter, ist perfekt für einen aktiven Fahrstil. Für Komfortsuchende eher nicht das Ideal-Bike.

Zur Startseite
MTB Fully-Tests Radon Slide Trail 10.0 Preisgünstiges All-Mountain im Test Radon Slide Trail 10.0 (Modelljahr 2020)

Versender Radon hat mit dem Slide Trail ein äußerst preisattraktives...

Mehr zum Thema Merida
mb-0419-tourenfully-test-merida-one-twenty-xt (jpg)
Fully-Tests
mb-0319-all-mountain-buechner-1 (jpg)
Fully-Tests
MB-1118-Highlights-Bjoern Haenssler-MERIDA 120 9800 (png)
Fully-Tests
mb-1018-e-all-mountain-and-enduro-test-merida-eone-sixty-900 (jpg)
Test