MB 0416 Tourenfullys Teaserbild Dennis Stratmann
mb-0416-centurion-numinis-2000-29-drake-images (jpg)
mb-0416-cube-stereo-120-hpc-race-drake-images (jpg)
mb-0416-droessiger-xma29-1-drake-images (jpg)
mb-0416-merida-one-twenty-900-drake-images (jpg) 8 Bilder

MTB-Test: 8 Touren-/All-Mountain-Fullys ab 2.600 Euro (Modelljahr 2016)

Test: 8 Allround-Fullys

Wir haben 8 Bikes für den Touren- und All-Mountain-Einsatz getestet. Alle getesteten Mountainbikes kommen mit Laufrädern in 29 Zoll, die Preise liegen zwischen 2.600 und etwas über 3.000 Euro.

Das Beste gleich vorweg: Wer sich für eines der acht 29er-Fullys aus diesem Test entscheidet, wird den Kauf nicht bereuen! Es ist höchst selten, dass wir ein derart homogenes, stimmiges Testfeld unter den Stollen hatten: Kein Bike ragt heraus, keines fällt ab, alle überzeugen voll. Acht Mal ein sattes „sehr gut“ – das spricht Bände.

Kompletten Artikel kaufen
MB 1015 Test-Duell Rocky Mountain Element vs. Cannondale Scalpel Teaserbild
Test-Jahrbuch: Alle 2016er Bike-Tests
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 207 Seiten)
11,99 €
Jetzt kaufen

Lohnt sich da das Weiterlesen? Absolut, denn zum einen sind die acht Twentyniner in ihren Wesenszügen doch durchaus unterschiedlich, zum anderen wandelt sich die Kategorie der 120/130-mm-Fullys und stellt den Käufer damit vor neue Fragen.

Denn eingeladen hatten wir dezidiert für die riesige Zielgruppe der MTB-Tourenfahrer, die maximal um 3000 Euro ausgeben wollen. Die zwar gerne und lang und steil hochfahren, die runter aber zumeist mäßig schweres Gelände in Angriff nehmen – und sich in gehypten Kategorien à la Enduro oder Trailbike nicht so recht wiederfinden.

Überraschung im Testfeld

Erwartet haben wir leichtfüßige, recht austrainierte Mountainbikes mit Marathon-Genen – und waren dann überrascht, wie brutal gut diese Bikes abfahren, aber auch wie vielseitig die neuen „All-Mountain-Tourer“ sind.

Der Federweg alleine verrät es noch nicht. 120 mm bis 130 mm an Front und Heck sind seit Jahren Standard in diesem Segment, das Votec VX Pro ist mit seinen 140/135 mm ein Ausreißer.

Und 120 mm Hub erscheinen vielen Mountainbikern nach wie vor „gerade richtig“. Bergauf versprechen die 120er mehr Antriebsneutralität als langhubige MTB-Modelle mit über 140 mm Federweg, gleichzeitig mehr Traktion und Sitzkomfort als 100-mm-Racefullys.

Ein Versprechen, das die Testbikes einlösen: Beim Pedalieren im Sitzen bestechen fast alle mit Effizienz – auch ohne zugeschaltete Wippunterdrückung („Plattform“). Nur das Heck des Stevens Jura ES zeigt etwas Bewegung, ist dafür aber im Wiegetritt das straffste. Hier pumpt der Rest mehr. Aber wer sprintet mit so einem Rad schon um Gold?

Talwärts wiederum sollen die Fahrwerke Garant sein, dass man nicht auf dem ersten anspruchsvollen Trail buchstäblich vom Rad abgeworfen wird. Auch hier glänzt der 2016er Jahrgang. Fast alle Hinterbauten sprechen soft an, stehen dann stabil im Federweg, bei gutem Durchschlagschutz und dennoch voller Federwegsnutzung – klasse!

Vor allem die Parts machen die Bikes so stark

Doch was macht die Bikes nun so abfahrtsstark? Das sind zum einen die modernen Geometrien, die stark durch den Enduro-Trend beeinflusst sind. Flachere Lenkwinkel und längerer Reach sorgen für ein Höchstmaß an Spurtreue, eher kürzere Kettenstreben schenken dennoch Wendigkeit. Wer es noch agiler liebt, sollte dennoch zu einem 27,5"-Fully greifen. Fast alle Hersteller bieten übrigens ein 27,5er-Pendant zu den Testbikes, oft mit gleichem Namen.

Der größte Unterschied zu früher ist bei den Parts zu finden. Weniger beim Antrieb – da hat Shimanos neue, fantastische XT-Gruppe fast ein Monopol. Doch stellvertretend sei die Pike, die fabulöse Federgabel von Rock Shox (die Rock Shox Pike RCT 3 im Test), genannt.

Die debütierte vor drei Jahren im Enduro-Bereich, wird nun „nach unten durchgereicht“, was die Tourenfullys bergab auf ein ganz anderes Niveau hievt. Nachteile? Ein bisschen mehr Gewicht, 100 Gramm sind’s im Vergleich zur Revelation von Rock Shox.

Auch Schwalbes Reifenklassiker Nobby Nic ist in der aktuellen Auflage bissiger, besser denn je. Vor allem wenn er in 2,35"-Breite (Drössiger XMA29 1, Rose Root Miller 2 29, Stevens Jura ES, Votec VX Pro) und vorne mit weichem Trailstar-Gummi spezifiziert wird. Sitzt er dann noch auf einer extrabreiten Felge wie am Votec VX Pro, gibt es Traktion fast im Überfluss.

Schön, dass die Hersteller auch unserer Forderung nach breiteren Lenkern und kürzeren Vorbauten unisono nachkommen: Kein „Steuerknüppel“ ist schmaler als 730 mm, kein Vorbau länger als 80 mm. Und ein Freudenspender namens Vario-Sattelstütze steckt auch in immerhin der Hälfte der Bikes. Schöne neue Tourenfully-Welt!

mb-0416-stevens-jura-es-drake-images (jpg)
MTB

Fazit: Ein Plus an Vielseitigkeit

Wobei: Sind das nun noch Tourer oder eher All-Mountains? Antwort: beides. Durch die neue Downhill-Stärke haben die 29er extrem an Vielseitigkeit gewonnen – denn sie fahren sich immer noch flott in der Ebene und geschickt im steilen Uphill.

Lediglich das übergewichtige Drössiger XMA29 1 und das extravagante Votec VX Pro dürften mit ihrem Fokus aufs Bergabfahren einige reine Tourenfans abschrecken. Das Rose Root Miller 2 29 als auch das Stevens Jura ES sind runterzu kaum schwächer, aber vielseitiger.

Wer hingegen ein Maximum an Leichtigkeit und Vortriebswillen sucht, findet im rassigen Cube Stereo 120 HPC Race seinen Lebensabschnittspartner. Oder im fast ebenso leichtfüßigen Centurion Numinis 2000.29. Das Bergamont Contrail 8.0 sowie das Merida One-Twenty 900 erfreuen als verspielte Trail-Irrwische.

Diese Produkte haben wir getestet:

mb-0416-bergamont-contrail-8-0-drake-images (jpg)
Fully-Tests
mb-0416-centurion-numinis-2000-29-drake-images (jpg)
Fully-Tests
mb-0416-cube-stereo-120-hpc-race-drake-images (jpg)
Fully-Tests
mb-0416-droessiger-xma29-1-drake-images (jpg)
Fully-Tests
mb-0416-merida-one-twenty-900-drake-images (jpg)
Fully-Tests
mb-0416-rose-root-miller-2-29-drake-images (jpg)
Fully-Tests
mb-0416-stevens-jura-es-drake-images (jpg)
Fully-Tests
mb-0416-votec-vx-pro-drake-images (jpg)
Fully-Tests

Gewichte und Steifigkeiten der Test-Bikes

Die mit Präzisionswaagen ermittelten Einzelgewichte zeigen, wo die Pfunde an den Testbikes stecken.

Das Cube Stereo 120 HPC Race wiegt auch dank des leichten Carbon-Rahmens als einziges Rad unter 12,5 Kilo. Für die Kategorie/den Preis schwere 14,0 Kilo bringt das Drössiger XMA29 1 auf die Waage.

8 Touren-/All-Mountain-Fullys ab 2.600 Euro im Test

mb-0416-bergamont-contrail-8-0-drake-images (jpg)
mb-0416-bergamont-contrail-8-0-drake-images (jpg) mb-0416-centurion-numinis-2000-29-drake-images (jpg) mb-0416-cube-stereo-120-hpc-race-drake-images (jpg) mb-0416-droessiger-xma29-1-drake-images (jpg) 8 Bilder
mb-0416-touren-am-fullys-gewichte-mountainbike (jpg)
MountainBIKE
MountainBIKE 0416 Touren-/AM-Fullys Gewichte

Eine hohe Lenkkopfsteifigkeit sorgt für ein präzises Handling – das Bike tanzt quasi nicht aus der Reihe. Werte über 60 Nm/° definiert MountainBIKE auch für schwere Fahrer als ausreichend.

Alle Bikes erreichen den grünen Bereich, das Cube Stereo 120 HPC Race (Carbon-Rahmen) aber etwas knapp. Am steifsten ist das Centurion Numinis 2000.29.

mb-0416-touren-am-fullys-lenkkopfsteifigkeit-mountainbike (jpg)
MountainBIKE
MountainBIKE 0416 Touren-/AM-Fullys Lenkkopfsteifigkeit

Punktevergabe und Benotung der Testbikes

Schon immer lag jedem MountainBIKE-Radtest eine komplexe und komplizierte Punkteberechnung zugrunde.

Um Ihnen, liebe Leser, noch mehr Transparenz und Informationen zu bieten, gibt es seit dieser Saison die bislang „geheime“ Punktetabelle in jedem Biketest zum Nachlesen!

Zusätzlich haben wir die Bewertungskategorien zur 2016er Saison reformiert und die Punktevergabe generell deutlich „angezogen“ – um der aktuellen Generation von Mountainbikes gerecht zu werden und diese differenzierter zu beurteilen.

Das bedeutet auch: Es gibt jetzt weniger „überragende“ Bikes, und ein „ gutes“ Bike ist wirklich „gut“. Es bedeutet aber auch: Ein „sehr gutes“ Bike mit beispielsweise 220 Punkten ist spürbar besser als ein ebenfalls „sehr gutes“ Rad mit 200 Punkten.

In Summe maximal 250 Punkte vergibt MountainBIKE, aufgeteilt in zwölf Bereiche.

Ganz wichtig: Die jeweilige Gewichtung, wenn etwa für Downhill 20 oder aber 30 Punkte verteilt werden, ändern wir von Test zu Test. Nur so lassen sich Mountainbikes innerhalb der komplett unterschiedlichen Kategorien bewerten und vergleichen.

So ist bei einem Marathon-Bike das Gewicht natürlich ungleich wichtiger als bei einem properen Enduro-Fully. Letzteres muss dafür etwa im Downhill oder beim Fahrspaß viel stärker glänzen. Die Bepunktung der Tourenfullys in diesem Test ist relativ „neutral“ gewichtet, da Bikes dieser Kategorie als Alleskönner glänzen sollen.

Rund die Hälfte der Bepunktung (Gewicht Bike, Gewicht Rahmen, Rahmensteifigkeit, Ausstattung, Verarbeitung/Sonstiges) resultiert direkt aus Laborergebnissen oder aus der Analyse unserer MountainBIKE-Techniker. Die anderen Punkte berechnen sich wiederum aus den (hier nicht abgebildeten) Einzelnoten der vier erfahrenen Mountain-BIKE-Tester aus dem Praxistest.

Zusammen gewährleistet dies einen für den künftigen Käufer optimalen Mix aus sowohl objektiven wie auch subjektiven Testurteilen.

8 Touren-/All-Mountain-Fullys ab 2.600 Euro im Test

mb-0416-bergamont-contrail-8-0-drake-images (jpg)
mb-0416-bergamont-contrail-8-0-drake-images (jpg) mb-0416-centurion-numinis-2000-29-drake-images (jpg) mb-0416-cube-stereo-120-hpc-race-drake-images (jpg) mb-0416-droessiger-xma29-1-drake-images (jpg) 8 Bilder
mb-0416-touren-am-fullys-punktetabelle-und-testergebnisse-mountainbike (jpg)
MountainBIKE
Die Benotung der Testbikes (für Großansicht auf die Grafik klicken)

Das Testprozedere beim Test

Auswahl: Vor jedem Test sucht die Redaktion in langen Diskussionen die Testbikes aus. Kriterien sind etwa Preis oder Einsatzbereich – Ziel ist ein homogenes, faires Testfeld. Die Bikes werden bei den Herstellern angefordert, müssen zwei Monate bei MountainBIKE bleiben, ehe sie retourniert werden. 14 Hersteller haben wir angefragt, sechs sagten ab.

So gaben Canyon und Ghost an, mit dem angefragten Modell nahezu oder komplett ausverkauft zu sein. Carver wies auf die laufende Neuentwicklung für das Jahr 2017 hin, Radon will an MountainBIKE-Tests aktuell nicht teilnehmen. Trek und Scott sahen sich in der Preisklasse nicht konkurrenzfähig.

Praxistest: Jeder Biketest wird von einem Testleiter sowie drei erfahrenen Testern/Redakteuren durchgeführt. Auf einem zur Kategorie passenden, selektiven Rundkurs wird jedes Rad von jedem Tester mindestens einmal gefahren. Danach notieren die Fahrer ihre Noten und Eindrücke in acht Bereichen – etwa in Sachen Vortriebseffizienz, Downhill oder Fahrspaß.

Nach Ende des Praxistests werden alle Bikes besprochen, die Noten auf ungewöhnliche Abweichungen hin überprüft. Den Tourenfully-Test führten wir auf diversen Strecken auf der Schwäbischen Alb und rund um Stuttgart durch.

Labortest: Alle Bikes werden gewogen, dann in ihre Einzelteile zerlegt. Die Rahmen werden (wie Gabeln und Laufradsätze) einzeln gewogen, danach vermessen. Alle Gewichte sowie die Daten in den Geometrie-Skizzen sind keine Herstellerangaben, sondern von MountainBIKE ermittelt. Die Ausstattung wird notiert und mit den Herstellerangaben verglichen.

Anschließend werden auf Prüfständen des renommierten EFBE-Instituts die Steifigkeiten der Bikes vermessen. Diese fließen wie die Gewichte und die Ausstattung in die Bewertung ein.

8 Touren-/All-Mountain-Fullys ab 2.600 Euro im Test

mb-0416-bergamont-contrail-8-0-drake-images (jpg)
mb-0416-bergamont-contrail-8-0-drake-images (jpg) mb-0416-centurion-numinis-2000-29-drake-images (jpg) mb-0416-cube-stereo-120-hpc-race-drake-images (jpg) mb-0416-droessiger-xma29-1-drake-images (jpg) 8 Bilder

Zeigt den Charakter der Bikes: der MountainBIKE-Profiler

Das Spinnennetz zeigt, wo die Stärken und Schwächen des Bikes in Relation zum Testumfeld liegen. Je größer der Ausschlag in eine der acht Richtungen, desto prägender der Charakterzug.

Ein Allrounder weist rundum eine große Fläche, ein Spezialist eine verschobene Grafik auf. Die jeweiligen Eigenschaften wie Up- oder Downhill sind meist gegensätzlich angeordnet. So sehen Sie auf einen Blick, welches Profil das Bike aufweist.

Die folgende Grafik zeigt ein eher abfahrtslastiges Bike mit potentem Fahrwerk – keinen wuseligen Sprinter.

mb-0416-touren-am-fullys-profiler-mountainbike (jpg)
MountainBIKE
MountainBIKE 0416 Touren-/AM-Fullys Profiler

Das versteckt sich hinter den Begriffen:

Uphill/Vortrieb: Passt die Traktion? Steigt die Front? Ist die Sitzposition im Steilen gut? Ein niedriges Gewicht steigert den Ausschlag im Profil ebenso wie die Rollfreudigkeit von Laufrädern/Reifen.

Downhill: Ein sicheres Handling ist das A und O, damit ein Bike bergab performt. Dazu fließen die Federung sowie einige Parts wie das Cockpit, die Reifen oder die Bremsen in das Downhill-Profil ein.

Ausstattung: umfasst sämtliche Parts am Bike wie Schaltung, Antrieb, Federelemente, Laufräder, Reifen oder Anbauteile à la Sattel, Griffe, Cockpit. Aber MountainBIKE bewertet auch gelungene Detaillösungen wie die Zugführung.

Rahmen/Fahrwerk: Ein top gemachter Rahmen mit geringem Gewicht, hohen Steifigkeiten, erstklassigen Federelementen sowie gelungener Kinematik bildet die Basis fürs perfekte Tourenfully.

Laufruhe: Hohe Spurtreue bringt Sicherheit bergab, kann unter Umständen aber ins Träge kippen, speziell wenn der MountainBIKE-Profiler einen geringen Ausschlag zeigt in Sachen Wendigkeit.

Wendigkeit: Je wendiger ein Bike, desto agiler, spielerischer lässt es sich bewegen. Ein Ausschlag nur in diese Richtung (ohne viel Laufruhe) lässt jedoch auf Nervosität schließen.

Stabilität: Liegt der Fokus bei Rahmen und Parts weniger auf Leichtbau, sondern auf Solidität, steigt der Ausschlag der Grafik. Der Gegenpart ist Leichtbau.

Geringes Gewicht: Niedriges Rahmen-, Parts- und Gesamtgewicht lassen auf ein spritziges, leichtfüßiges, in Ebene und Uphill flottes Bike schließen.

Zur Startseite
MTB Fully-Tests NS Bikes Synonym NS Bikes: Progressives XC-Bike gezeigt

Einen Namen gemacht hat sich die polnische Firma NS Bikes vor allem mit...

Mehr zum Thema MTB-Tests
mb-0419-tourenfully-test-teaser (jpg)
Fully-Tests
od-0519-all-mountain-test-teaser (jpg)
Fully-Tests
mb-0319-all-mountain-stromberg-5 (jpg)
Fully-Tests
MB Mountainbike Logo Teaserbild
Szene