mb-0217-scott-spark-920-benjamin-hahn (jpg) Benjamin Hahn

So sieht das optimale 29er Tourenfully aus

So sieht das optimale 29er Tourenfully aus

1. Fahrwerk/Rahmen

In der getesteten Preisklasse zwischen 3000 und 4000 Euro sind schon Carbon-Rahmen vertreten, können Alu aber nicht ganz verdrängen. Die Federwege am Heck variieren zwischen 110 und 130 mm. Vorne werden 130 mm immer häufiger, 120 mm sterben aber nicht aus.

2. Radstand

Je länger er ist, desto laufruhiger/träger wird das Bike. Je kürzer, umso wendiger/nervöser. Die Radstände der Bikes in diesem Test variieren. Der kürzeste ist gerade 1143 mm lang, der längste stolze 54 mm länger.

3. Kettenstrebenlänge

Kurze Streben unter 435 mm verleihen dem Bike Drehfreude. Lange Streben um 445 mm machen es träger/laufruhiger – allerdings klettert das Bike auch besser, da die Front bei einem langen Heck später steigt.

4. Sitzwinkel

Um ergonomisch sinnvoll von oben ins Pedal zu treten, sollte der Winkel mindestens 74–74,5° betragen. Ein steiler Sitzwinkel bringt zudem mehr Druck auf die Front.

5. Lenkwinkel

Der Trend geht zu viel flacheren Lenkwinkeln als früher. Mit 66,5° neigt sich die flachste Front im Test. Einige Hersteller vertrauen aber nach wie vor steileren 69°-Winkeln. Die machen das Handling direkter, aber auch nervöser. Je flacher, umso laufruhiger – mitunter wird das Bike dann aber etwas zu träge.

6. Oberrohr

Je länger das Oberrohr, desto sportlich-gestreckter sitzt der Fahrer. Je kürzer das Oberrohr, desto kompakter ist die Sitzposition.

7. Reach

Der Reach (Abstand Tretlagermitte–Steuerrohr oben) bezeichnet die Reichweite im Stehen. Ein langer Reach „stellt“ den Fahrer besser ins Bike, macht das Rad tempofest. An einem 29er muss der Reach nicht gar so lang sein. Wir kamen am besten mit den Bikes klar, deren Reach sich zwischen 450 und 465 Millimeter eingependelt hat.

8. Laufrad/Reifen

Schmale und pannenanfällige Reifen sind an einem Tourenfully deplatziert und passen eher zu einem Racefully. Um 2,3" breite Reifen haben im Test gut funktioniert. Breite Felgen mit 25–30 mm Maulweite sind ebenfalls angesagt.

9. Cockpit

Zu einer modernen – langen und flachen – Geometrie passt ein kurzer Vorbau und ein breiter Lenker ideal. So etwa am Drössiger XMA Flow Select 1 mit 50-mm-Vorbau und 760-mm-Lenker. Teils sind aber auch Vorbauten mit 80 mm Länge verbaut – für unseren Geschmack zu lang.

10. Bremsen

Je größer die Scheibe, desto standfester und besser dosierbar sind die Bremsen. 180 mm vorne/hinten sind Pflicht! 160-mm-Discs am Heck sind leider immer noch nicht ganz ausgestorben – in diesem Test etwa am Norco Optic C9.3.

Zur Startseite
MTB MTB MB 0419 Super Enduro Test Scott Ransom 900 Tuned vs Canyon Strive CFR 9.0 Team Teaser 2 Super- Enduros im Test: Scott Ransom 900 Tuned vs. Canyon Strive CFR 9.0 Team MTB-Enduros im Vergleich: Scott gegen Canyon

Canyon Strive und Scott Ransom sind dank ihrer Vario-Fahrwerke wahre...

Mehr zum Thema Aktuelle Mountainbikes im Test
mb-0419-tourenfully-test-teaser (jpg)
Fully-Tests
od-0519-all-mountain-test-teaser (jpg)
Fully-Tests
mb-0319-all-mountain-stromberg-5 (jpg)
Fully-Tests
MB So Testet MOUNTAINBIKE Landingpage 2019 Teaser
MTB