Neues Scott Genius Trailbike für das Modelljahr 2023 Scott / Daniel Geiger
Neues Scott Genius Trailbike für das Modelljahr 2023
Neues Scott Genius Trailbike für das Modelljahr 2023
Neues Scott Genius Trailbike für das Modelljahr 2023
Neues Scott Genius Trailbike für das Modelljahr 2023 13 Bilder
MTB

Neue Scott Genius Baureihe 2023

Scott Genius Die Schweizer legen ihr beliebtes Trailbike neu auf

Scott rollt sein aktuelles Design-Konzept weiter aus. Nach dem XC-/Trailbike Spark und dem E-MTB Patron stellen die Schweizer auch die neue Genius-Baureihe mit im Rahmen verstecktem Dämpfer vor. Neben herausragender Optik hat das Genius aber noch viel mehr zu bieten. Alle Infos!

Kurz und knapp: Scott Genius 2023

  • All-Mountain mit 160/150 mm Federweg
  • Carbon-, Carbon/Alu und Alu-Rahmen
  • ausschließlich in 29" erhältlich
  • zwei Basisvarianten: Genius 900 und ST
  • vom Lenker aus bedienbares Vario-Fahrwerk

Wie vor 20 Jahren, als das Genius mit "Pull-Shock"- Heckfederung sein Debüt feierte, setzt das All-Mountain – zumindest optisch – ein Ausrufezeichen neben das andere. Natürlich gehört zur Wahrheit, dass das Konzept des im Rahmen verborgenen Dämpfers eigentlich von der Marke Bold stammt (die seit 2019 zum Scott-Konzern gehört).

Neues Scott Genius Trailbike für das Modelljahr 2023
Scott / Daniel Geiger
Nun kommt auch Scotts Genius mit der markanten Optik des im Rahmen integrierten Dämpfers.

Scott treibt das Design aber nun auf die Spitze, gegen das brachiale Genius wirkt selbst das neue Bold Linkin zierlich, fast "normal". Doch was steckt hinter der spektakulären Fassade? Das sind zunächst All-Mountain-übliche Zahlen. So warten Federwege von 160 mm vorne und 150 mm am Heck auf die Freuden des Trailrides.

Auch die Wahl der Laufradgröße überrascht nicht: Scott bleibt 29" vorne und hinten treu, bietet auch keine dezidierte Umrüstmöglichkeit auf 27,5" heckwärts. Vielmehr ist es der Rahmen, der mit seinen vielen Details, den Materialien – aus denen er gefertigt wird – sowie dessen versteckter Federung begeistert.

Scott Genius: drei Rahmenvarianten stehen zur Wahl

Traditionell setzt Scott auf verschiedene Rahmenmaterialien, je nach Preisklasse. So gibt es eine preiswerte Aluminium-Version sowie zwei Carbon-Faser-Güteklassen. Der "HMX"-Carbon-Rahmen mit höherwertiger Faser soll in Größe M nur 2295 g ohne Federbein wiegen. Die "HMF"-Carbon-Rahmen werden alle mit Alu-Hinterbau ausgestattet und sollen bei 2795 g liegen. Eingesetzt wird der HMX-Rahmen jedoch lediglich in den zwei Topmodellen Genius 900 Ultimate und ST 900 Tuned. Apropos: Scott setzt beim Genius künftig auf zwei Basisvarianten. Eine – Genius 900 – für traillastige AllMountain-Touren mit langen Anstiegen und Abfahrten, für die Feierabendrunde, den Alpencross und Co.

Neues Scott Genius Trailbike für das Modelljahr 2023
Scott / Daniel Geiger
Scott Genius ST (Super Trail): mehr Hub, mehr Fun!

Die zweite Version, Genius ST (Super Trail) genannt, soll noch einmal abfahrtsorientiertere Bikerinnen und Biker ansprechen. Die beiden Geniusse unterscheiden sich dabei nicht in Sachen Federweg, sondern setzen geometrieseitig auf unterschiedliche Ansätze, Fahrwerk und dessen Ansteuerung per Lenker-Remote. Scott bleibt nämlich auch am 2023er Genius beim beliebten Verstellhebel am Lenker. So kommt die 900er-Serie mit dem bekannten "Twinloc"-System, das durch einmaliges Betätigen den Federweg am Heck auf 100 mm reduziert und die Dämpfung erhöht, die Gabel wird ebenfalls gestrafft.

Twinloc oder Tracloc? Scott Genius 2023

Beim Durchdrücken des Hebels ist das Fahrwerk vollständig blockiert. An den ST-Modellen verbaut Scott stattdessen den "Tracloc"-Hebel, der lediglich den Hinterbau ansteuert. Ebenfalls über zwei Modi. Der erste namens Ramp Control erhöht die Progression und soll dem Bike auf flachen Singletrails oder anliegerlastigen Strecken mehr "Popp" verleihen. Der zweite ist für den Uphill gedacht, hier wird eine Plattform im Dämpfer zugeschaltet. Generell ist das Fahrwerk am Genius 900 mehr auf Tritteffizienz ausgelegt, das des Genius ST auf maximale Performance im Downhill.

Das eigens für die ST-Serie konzipierte FoxFloat-X-Nude-Federbein besitzt zudem einen Ausgleichsbehälter ("Piggyback") sowie in Lowund High-Speed getrennte Einstellmöglichkeiten für Zug- und Druckstufe – am Genius 900 ist dies jeweils nur einfach möglich. An der Front dürfen sich die ST-Modelle über die vielfältig einstellbare Fox-36-Gabel mit "Grip2"-Dämpferkartusche freuen, die am Genius 900 mit Twinloc-System nicht verbaut werden kann. Abgestimmt wird der Dämpfer über eine Service-Klappe am Unterrohr. Beim Setup hilft ein Sag-Indikator an der Hinterbauwippe, der auf der linken Seite des Bikes abzulesen ist. In Sachen Geometrie unterscheiden sich die beiden Bikes wie angesprochen ebenfalls.

Neues Scott Genius Trailbike für das Modelljahr 2023
Scott / Thomas Weschta
Die Geometrie ist mit 63,9-Grad-Lenkwinkel für ein Trailbike sehr flach.

Während das ST mit einem vergleichsweise sehr flachen 63,9°-Lenkwinkel ausgestattet ist, kommt die 900er-Baureihe mit moderaterem 64,5°-Winkel. Scott bewerkstelligt die Veränderung über unterschiedliche Steuersatzschalen. Auch ein 65°-Lenkwinkel kann nachträglich realisiert werden. Der Sitzwinkel liegt bei beiden Genius-Varianten um steile 77°, die Kettenstrebenlänge bei 440 mm, der Reach misst bei Größe L zeitgemäß-lange 485 mm, bei Größe M sind es 460 mm.

Scott Genius Preise & Varianten

Scott bietet die Modelle Genius 930 , 940 sowie das ST 920 mit Aluminium-Rahmen zwischen 3799 und 4999 Euro an. Alle drei sind mit soliden, aber weniger hochwertigen Parts ausgestattet. Das leichteste Alu-Bike soll das Genius 930 mit doch recht stolzen 15,5 Kilo sein. Wer es leicht mag und den Highend-Voll-Carbon-Rahmen möchte, muss allerdings deutlich tiefer in Tasche greifen.

Das 12,8 Kilo schwere Topmodell Genius 900 Ultimate soll 11 999 Euro kosten, für das 13,3 Kilo schwere Genius ST 900 Tuned sind 10 999 Euro fällig. Die Modelle Genius 910 und 920 sowie das ST 910 kommen mit Carbon-Alu-Hybrid-Rahmen und liegen preislich zwischen 4999 und 7499 Euro. Auch zwei dezidierte Frauen-Modelle namens Contessa 920 (4999 Euro) und Contessa ST 910 (7499 Euro) bieten die Schweizer von ihrem neuen Super-Allrounder an.

Genius für alle! Scott war auch die Entwicklung eines hochwertigen, organisch wirkenden Alu-Rahmens wichtig. Der aus über 30 Parts zusammengeschweißte AluRahmen soll ohne Dämpfer 3299 g wiegen. Das leichteste Alu-KomplettBike, das Genius 930, bringt laut Scott 15,5 Kilo auf die Waage.

"Für mich ist das neue Scott mit opulenter Optik und verstecktem Dämpfer das aufregendste Genius aller Zeiten – auch in Sachen Fahrperformance!" – Chris Pauls, Testchef

First ride: Scott Genius

Bei der Produkt-Präsentation konnten wir sowohl das Genius 900 Ultimate wie das Genius 900 ST Tuned testen.

Optisch begeistern die neuen Genius-Bikes gleichermaßen. Zunächst hatten wir die Möglichkeit, das leichtere 900-Ultimate-Modell auf einer ausgiebigen Tour zu testen. 700 Hm und über 1500 Tiefenmeter standen auf dem Programm. Sofort nimmt man eine Wohlfühl-Sitzposition auf dem Genius 900 ein. Schon mit "offenem" Fahrwerk geht das Genius flott voran, mit einem Druck auf den "Twinloc"-Hebel erhöht sich die Vortriebseffizienz weiter.

Neues Scott Genius Trailbike für das Modelljahr 2023
Scott / Thomas Weschta
Wir durften beide Genius-Modelle bereits fahren.

Nur die verhältnismäßig klebrigen Maxxis-Reifen verraten, dass man auf einem All-Mountain sitzt. Auch bergab weiß das Genius 900 auf Anhieb zu überzeugen. Ausbalancierte Geometrie und ein aktives und progressives Fahrwerk verliehen dem Bike auf den steilen Trails im italienischen Aostatal hohe Souveränität. Dass man mit dem ST-Modell noch mehr Bergab-Potenzial bekommt, glaubt man zunächst kaum – das stand in Form des Genius 900 ST Tuned am nächsten Tag an.

Auffallend ist sofort der flachere Lenkwinkel, die Sitzposition fällt jedoch vergleichbar aus. Bergauf geht es aber doch gemütlicher zu mit dem schwereren ST. Die zuschaltbare Plattform verleiht dem ohnehin recht antriebsneutralen Genius aber genug Biss am Berg. Bergab macht sich das potentere Heck bemerkbar. Gerade im mittleren Hub arbeitet der neue FoxFloat-X-Nude-Dämpfer aktiver und nimmt auch grobem Gelände den Schrecken.

Neues Scott Genius Trailbike für das Modelljahr 2023
Scott / Daniel Geiger
Das Scott Genius ST Tuned hat auf Anhieb richtig Laune gemacht.

Der "Ramp-Control"-Modus ist spürbar, man muss sich aber zunächst daran gewöhnen, auch bergab mit dem "Tracloc"-Hebel zu agieren. Die Bedienung der Vario-Stütze ist ebenfalls im Remote integriert, das schnelle Finden der Hebel muss geübt werden. Insgesamt gefallen beide Geniusse sofort. Sie unterscheiden sich nicht grundlegend, bieten für den jeweiligen Einsatzzweck aber jeweils spürbar mehr Potenzial.

Mehr Biobikes findet ihr hier:

News

+++ Rückblick: Scott Genius Update 2018 +++

Kurz & knapp: Scott Genius

  • Scott Genius: Alle Modelle 2018 kommen wahlweise mit 29- oder 27,5-Zoll-Laufrädern.
  • Scott bringt 7 Genius-Modelle, zwei davon kommen mit Highend-Carbon-Rahmen, der lediglich 2249 g wiegen soll.
  • An den Top-Modellen des Scott Genius 2018 verbaut Scott eine neuartige Vorbau-Lenker-Einheit aus Carbon.
  • Die Federung soll sich grundlegend von der des alten Genius unterscheiden.

Scott Genius 2018: Ein Modell, zwei Laufradgrößen
Scott geht mit dem Genius 2018 neue Wege. Ob 27,5 Zoll, 27,5 Plus oder 29 Zoll – auch das Genius machte dem Käufer die Kaufentscheidung in den vergangenen Jahren mit unzählig vielen Modellen schwer. Damit soll nun Schluss sein. Denn das neue Genius setzt auf ein Chassis, das mit vielen Laufradgrößen kompatibel ist. Ausgeliefert wird es in den Dimensionen 27,5 x 2,8 oder 29 x 2,6 Zoll. Durch einen Chip in der Hinterbauwippe kann die Geometrie so verstellt werden, dass es Laufradgrößen und -breiten von 2,4 bis 2,6 Zoll in 29er Laufradgröße oder von 2,5" bis 2,8" in 27,5 Zoll Durchmesser aufnimmt. Die verbaute Felgeninnenbreite liegt bei beiden Größen bei 30 mm.

Obwohl beide Laufradsätze mit dicken Plus-Reifen angeboten werden, verzichtet Scott bewusst auf den Namenszusatz Plus. Scott-Produktmanager Rene Krattinger prophezeit, dass es in Zukunft keine schmalen Reifen an Mountainbikes mehr geben wird. Scott selbst bietet in der gesamten Modellpalette keine Highend-Bikes mehr mit "normal-breiten" 27,5"-Reifen an.

Scott Genius: 150 mm Federweg mit Twin-Loc-Funktion

Das neue Genius bietet genau wie sein Vorgänger vorne und hinten 150 mm Federweg und den bekannten Lenkerhebel Twin-Loc, über den sich der Hinterbau wahlweise auf 110 mm Federweg reduzieren oder der Hub gänzlich abschalten lässt. Dadurch, dass im Dämpfer eine Luftkammer geschlossen wird, soll das Bike nicht nur 40 mm weniger Federweg, sondern zudem auch eine steilere Geometrie bieten. Zeitgleich wird auch die Gabelfederung verstellt.

Die Hinterbau-Kennlinie des All-Mountain-Bikes Genius überarbeitete Scott komplett. Im Gegensatz zum Vorgänger ist das Genius für aktives Trail-Biken gemacht. War die Federung bisher eher eine Sänfte und gab schon bei mittelgroßen Schlägen viel Federweg frei, ist sie nun auf der straffen Seite und soll dem Fahrer viel Support bieten. Die neue Kennlinie wurde so konstruiert, dass sich das Heck zu Beginn des Hubs sensibel verhalten soll und gegen Ende hin immer straffer wird.

Scott Genius: Ein schneller Blick zurück

Als 2003 das erste Scott Genius vorgestellt wurde, schaffte der Schweizer Marathon-Racer Thomas Frischknecht das bisher unmögliche – er gewann auf einem vollgefedertem Bike die Marathon-Weltmeisterschaft in Livigno. Dank Twin-Loc konnte er sein Fahrwerk vom Lenker aus auf die jeweilige Fahrsituation anpassen. Damals besaß das erste Genius 130 mm Federweg. Während Frischknecht 2003 fast wie selbstverständlich noch auf 26 Zoll unterwegs war, bietet uns der Markt mittlerweile mehrere Laufradoptionen.

Scott Genius 2018: Neue Geometrie und integrierte Lenker-Vorbau-Einheit

MB-Scott-Genius 900 Tuned_SCOTT Sports_bike_Close-Up_2018_05.jpg
Scott
Die Vorbau/Lenker-Einheit Syncros Hixon iC soll nur 290 g.

Komplett überarbeitet wurde auch die Geometrie. Es wird das Scott Genius 2018 in den Größen S, M, L und XL geben. Die Kettenstreben sind 438 mm lang. Neu ist 2018 am Scott Genius das lange Oberrohr sowie der lange Reach. Letzterer soll bei Größe M bis zu 445 mm lang, bei Größe L 472 mm und bei XL sogar bis zu 505 mm (je nach Geometrieeinstellung) sein. Exklusiv an den beiden Top-Varianten Genius 700 Ultimate sowie 900 und 700 Tuned ist die neue Lenker-Vorbau-Einheit Syncros Hixon iC SL aus Carbon. Der Clou: Scotts hauseigene Marke Syncros kombinierte kurzerhand Vorbau und Lenker zu einem Stück. Die Vorbaulange liegt bei 50 mm (virtuell) und die Lenkerbreite bei 760 mm, das Gewicht soll bei nur 290 g liegen.

Die Bike-Highlights 2018 im Video:

7 Modelle in Highend-Carbon, Carbon und Alu sind vom neuen Scott Genius erhältlich

Nur die beiden Highend-Bikes Genius Ultimate 700 (27,5") und das Genius 900/700 Tuned (27,5 oder 29er) sind mit dem Highend-Full-Carbon-Rahmen HMX erhältlich. Der Rahmen soll mit Dämpfer und allen Hardparts, wie Schaltauge etc. lediglich 2249 g wiegen. Das Tuned-Modell richtet sich mehr an den Bergab-Junkie und kommt mit der Enduro-Gabel Fox 36, das Ultimate spricht mehr den Uphill-Fan an und besitzt die leichte 34er Fox Federgabel. Die Modelle Genius 710, 920, 720 kommen mit dem etwas schwereren Carbon-Hauptrahmen HMF und Aluminium-Hinterbau. Die Modelle Genius 930, 730, 940, 740 und 750 kommen mit Alu-Rahmen. Zum Teil kommen die Bikes mit einer Zweifach-Schaltgruppe (750, 930, 730 und 710). Die Preise waren bis zur Fertigstellung des Artikels noch nicht bekannt, werden aber sobald vorhanden eingefügt.

Einen ausführlichen Fahrbericht gibt es in der nächsten Heftausgabe 8/2017, die am 4. Juli 2017 erscheint.

Das Scott Genius 2018 im Video

Scott Genius 2018: Geometrie (Angaben laut Hersteller)

Größe S 900/700 M 900/700 L 900/700 XL 900/700
Lenkwinkel 65/65,6 ° 65/65,6 ° 65/65,6 ° 65/65,6 °
Sitzwinkel 74,7/75,3 ° 74,7/75,3 ° 74,8/75,3 ° 74,8/75,3 °
Oberrohr 569,7/568,2 mm 602,8/601,2 mm 633,4/631,8 mm 670,1/668,4 mm
Sattelrohr 410 mm 440 mm 480 mm 520 mm
Steuerrohr 95 mm 95 mm 110 mm 125 mm
Kettenstrebe 438/436 mm 438/436 mm 438/436 mm 438/436 mm
Tretlager Höhe 346/340 mm 346/340 mm 346/340 mm 346/340 mm
Radstand 1166/1165 mm 1199/1198 mm 1232/1231 mm 1271/1270 mm
Reach 406/412 mm 439/445 mm 466/472 mm 499/505 mm
Stack 600/595 mm 600/595 mm 614/609 mm 627/623 mm

Scott Genius 2018: Alle Modelle

Scott Genius 700 Ultimate (Angaben laut Hersteller)

Rahmen Carbon, 27,5 und 29 Zoll kompatibel
Federgabel FOX 34 Float Factory Air / Kashima
Dämpfer FOX NUDE EVOL Trunnion / Travel 150 - 110 - Lockout
Bremse Sram Guide Ultimate Disc
Schaltung Sram XX1 / Eagle 12fach
Stütze FOX Transfer Dropper Remote
Gewicht (Rahmen+Dämpfer+Hardware) 2249 Gramm

Scott Genius 900 700 Tuned (Angaben laut Hersteller)

Rahmen Carbon, 27,5 und 29 Zoll kompatibel
Federgabel FOX 36 Float Factory Air / Kashima
Dämpfer FOX NUDE EVOL Trunnion / Travel 150 - 110 - Lockout
Bremse Sram Guide RSC Disc
Schaltung Sram X01 / Eagle 12fach
Stütze FOX Transfer Dropper Remote

Scott Genius 710 (Angaben laut Hersteller)

Rahmen Carbon, 27,5 und 29 Zoll kompatibel
Federgabel FOX 34 Float Performance Elite Air
Dämpfer FOX NUDE EVOL Trunnion / Travel 150 - 110 - Lockout
Bremse Shimano XT
Schaltung Shimano XT
Stütze FOX Transfer Dropper Remote

Scott Genius 930 730 (Angaben laut Hersteller)

Rahmen Aluminium, 27,5 und 29 Zoll kompatibel
Federgabel FOX 34 Float Performance Air, 150 mm
Dämpfer FOX NUDE EVOL Trunnion, 150 mm / Travel 150 - 110 - Lockout
Bremse Shimano SLX
Schaltung Shimano XT
Stütze FOX Transfer Dropper Remote

Scott Genius 940 740 (Angaben laut Hersteller)

Rahmen Aluminium, 27,5 und 29 Zoll kompatibel
Federgabel FOX 34 Float Performance Air
Dämpfer FOX Float EVOL Performance Trunnion, 150 mm / Descend - Trail - Lockout
Bremse Shimano MT500
Schaltung Sram GX-Mix, 12fach
Stütze Syncros Dropper 2.0 / Remote

Mehr Twentyniner-Enduros im Video:

Mehr MTB-Neuheiten für 2018:

MTB-Neuheiten 2018: Alle wichtigen Bikes für die Mountainbike-Saison 2018

MB Santa Cruz Blur
Forrest Arakawa
MB Santa Cruz Blur MB Santa Cruz Highball MB Rocky Mountain Vertex 2018 12 (jpg) MB  Rocky Mountain Thunderbolt 2018 17 (jpg) 61 Bilder