Scott Gambler 900 Tuned Dennis Stratmann

Downhill-Bolide im Test

Scott Gambler 900 Tuned (Modelljahr 2020)

2020 stellte Scott mit dem Gambler sein Downhill-Bike, bekannt aus dem World Cup und Gravity-Spektakeln wie Red Bull Rampage, auf ein neues Chassis. Wir haben es getestet.

Selten sitzen wir im Test-Alltag auf einem waschechten Downhill-Bike, zu „spitz“ ist diese Kategorie für das Gros unserer Leser. Doch als wir das backfrische Gambler am Stand von Scott in Brixen entdeckten, war schnell klar: Wenn nicht jetzt, wann dann? Also: einen unserer gewieftesten Testpiloten eingepackt und rauf auf den Brixener Hausberg, die Plose.

Scott Gambler 900 Tuned
Dennis Stratmann
Zu den vielen Verstellmöglichkeiten am Gambler gehört diese Vorrichtung am Dämpfer. Kennlinie und Geometrie können hier angepasst werden.

Aus der Nähe betrachtet bietet das Gambler 900 Tuned für stolze 8000 Euro viel Edelware, viel Detailreichtum: Angeführt wird der Highend-Carbon-Rahmen mit zig Verstellmöglichkeiten (siehe Details) von einer Fox-40-Doppelbrückengabel mit 203 mm Hub und Luftfederkartusche,dazu gibt es trendgemäß 29„-Laufräder. Ein Hingucker ist zudem die schicke Carbon-Vorbau-Lenker-Einheit, die Syncros, Tochermarke von Scott, eigens für das neue Gambler entwickelte. Das ganze Bike wiegt, trotz Stahlfederdämpfer, lediglich 15,7 Kilo. So schwer ist heutzutage manches Enduro!

Scott Gambler 900 Tuned
Dennis Stratmann
Ein echtes Schmankerl ist die Vorbau-Lenker- Kombi aus Carbon.

Und Action: Wir fuhren das Bike in Größe XL, wo es einen üppigen Reach von 491 mm bietet. Dennoch fühlt sich das Rad nicht zu lang an. Es bietet im Bikepark bei Stunts oder Anliegerkurven genauso viel Spaß, wie es auf steilen, verblockten Alpen-Trails Sicherheit generiert. Im Vergleich zu einem 29“-Enduro lässt das Gambler noch einmal viel höhere Geschwindigkeiten zu. Bremsen, Gabel, Reifen, Dämpfer – alles ist so dimensioniert, dass man seine eigenen Grenzen deutlich verschieben kann. Dabei fühlt sich das Gambler stets erstaunlich leichtfüßig an, es geht willig aufs Hinterrad und verführt auch dank des „poppigen“ Hinterbaus zum lustvollen Springen. Kurzum: Scott ist es gelungen, ein verspieltes Freeride- und brachiales DH-Bike in einem auf die groben Stollen zu stellen!

Scott Gambler 900 Tuned
Dennis Stratmann
Auch der Radstand kann am Ausfallende um wenige Millimeter verstellt werden.

Scott Gambler 900 Tuned

Preis/Vertriebsweg 7999 Euro/Fachhandel
Komplettgewicht 15,7 kg
Größe/Material S, M, L, XL/Carbon
Oberrohr/Kettenstrebe 651 mm/439 mm
Reach/Stack 491 mm/636 mm
Lenk-/Sitzwinkel 63°/64°
Schaltung 1 x 7 Gänge, Sram-X01-DHGruppe
Bremsanlage Sram Code RSC 200/200 mm
Federung vorne Fox 40 Factory, 203 mm
Federung hinten Fox DHX2 Factory, 200 mm
Laufräder Syncros Revelstoke DH 1.5
Reifen Maxxis Assegai DH TR 3C 29 x 2,5"
Sonstige Ausstattung Lenker-Vorbau-Einheit Syncros Hixon iC DH Carbon

Fazit

„Allen Park- und Shuttle-Fans kann ich das Gambler nur wärmstens empfehlen. Die Mischung aus Freerider und Downhiller ist super. Zudem bieten die Verstellmöglichkeiten Raum für individuelles Tuning.“

DENNIS REIN, Testfahrer

Zur Startseite
MTB Fully-Tests Bikes um 5000 Euro im Test 12 All-Mountains im Test

Vollspaß voraus! So lautet die Devise bei den beliebten...

Mehr zum Thema Downhill-MTBs
News
UB-Ambient-29-11-as_EUROBIKE2016_Fuji_012.jpg
News
EM-Rotwild-RG-+-livebilder-gardasee-_0112.jpg
News
MB YT IndustriesTues 2.0 Limited Aktion 2014_schraeghinten
News