SCOR / Thomas Knecht
12 Bilder
MTB

BMC-Tochtermarke: Scor Bikes mit neuen MTB und E-MTB-Modellen

Neue Spaß-Bikes von BMC-Tochter Scor: Neue Bikemarke von BMC

Scor nennt sich die neu gegründete Bike-Marke der BMC-Gruppe aus der Schweiz. Die Entwickler legten sich mächtig ins Zeug und bringen das Erstlingswerk 4060 wahlweise mit 140 mm oder 160 mm Federweg. Zudem gibt es das neue Bike als E-MTB mit starkem Shimano-Motor und dickem Akku. Hier findest du alle Infos und Bilder.

kurz und knapp:

  • Scor: Neue Radmarke von BMC
  • Ein Modell, zwei Federwege möglich, 140/160 mm
  • E-MTB-Modell mit Shimano-Motor und 720-Wh-Akku
  • Lower-Link-Hinterbaukinematik
  • Staufach im Rahmen (nicht am E-MTB)
  • Carbon-Rahmen
  • Flache, lange 29er-Geometrie
  • Preise zwischen 4299 Euro und 8299 Euro

Die Schweizer Radmarke BMC gründet mit Scor eine neue Marke, die das langhubige Federwegssegment künftig bedienen soll. Dafür entwickelten die Schweizer einen Rahmen, der es zulässt mit 140 mm Heckfederweg oder 160 mm Federweg gefahren zu werden. Der Federweg wird dabei über den Dämpferhub bestimmt. Der Modellname des neuen All-Mountains bzw. Enduros ergibt sich aus den Federwegen: 4060 soll auf die Möglichkeiten der beiden Heckfederwege hinweisen.

Neue Lower-Link-Kinematik

SCOR / Thomas Knecht

Ähnlich wie Santa Cruz Bikes setzt das neuen Scor 4060 auf eine sogenannte Lower-Link-Activated-Pivot-Kinematik mit virtuellem Drehpunkt. Die Lower-Link Bezeichnung soll darauf hinweisen, dass der Dämpfer vom unteren Hebel der Kinematik angelenkt wird. Dadurch soll der Schwerpunkt besonders tief im Bike lasten, was für gewöhnlich für ein wendiges, agiles Fahrverhalten sorgt. Übrigens ist das neue 4060 wahlweise mit Luft- oder Stahlfederdämpfer fahrbar.

Unter dem Dämpfer hat Scor ein Staufach für Werkzeug, Schlauch, Co²-Kartusche im Unterrohr integriert. Eine Aufnahme für ein On-Bike-Tool sowie einen Flaschenhalter im Rahmendreieck ist ebenfalls vorhanden.

Das neue Scor 4060 war ursprünglich ein Hobby-Projekt von BMC-Entwickler und Core-Rider Mariano Schoeffer und fand intern so großen Anklang, dass sich BMC entschloss eine neue, an ein junges Publikum gerichtete Radmarke zu gründen. Besonders "cool" ist zum Beispiel, dass die Möglichkeit via MySlicy besteht, die passenden Rahmen-Schutzfolien individuell selbst zu designen.

BMC mit neuer Tochtermarke Scor : Die neuen Scor-Bikes im Detail

SCOR / Thomas Knecht
12 Bilder

Progressive Geometrie mit Verstellmöglichkeiten

Für viele Biker aber wichtiger als das Design ist bekanntlich das Fahrverhalten. Genau hier ging Scor-Vater Schoeffel keine Kompromisse ein. Das Bike soll progressive Fahrer ansprechen, die auf eine moderne Geometrie mit einem poppigen Fahrwerk wert legen. Als Laufradmaß setzt Scor übrigens auf 29 Zoll vorne wie hinten, lässt aber die Möglichkeit offen am Heck ein 27,5 Zoll Laufrad zu verbauen. Das 4060 ist in vier Größen erhältlich, die sich an der Länge des Reaches orientieren. Dieser gibt die Rahmengröße an. 435 steht dabei für Größe S und 435 mm Reach. Weitere Größen sind 459 (Größe M), 485 (Größe L) und 515 (Größe XL).

Das Heck des 4060 ist mit 432 mm hingegen kurz gezeichnet und "wächst" nicht mit jeder Rahmengröße mit. Modern flach steht der Lenkwinkel mit 63,8°, er kann über einen verstellbaren Steuersatz sowie einen FlipChip am Heck bis zu 65° steil gestellt werden. Für den Sitzwinkel bedeutet dies, dass Werte zwischen 76,5° und 76° möglich sind.

Zwei Modell je Federwegsklasse erhältlich

SCOR / Thomas Knecht

Eine große Neuerung für BMC ist, dass das neue Scor 4060 nun auch im Direktvertrieb erhältlich sein wird. Der Kunde hat jedoch lediglich die Möglichkeit den Rahmen, der für 2899 Euro angeboten wird, Online direkt zu sich nach Hause zu bestellen. Weiterhin werden die vier Modelle 4060 ST NX für 4299 Euro, 4060 ST GX für 6299 Euro sowie 4060 LT NX (4299 Euro) und 4060 LT GX (6299 Euro) bei ausgewählten Händlern verfügbar sein und sind zudem via "Click and Collect" direkt auf der Internetseite zu beziehen.

4060 Z – E-MTB mit Shimano-Motor und dickem Akku

SCOR / Thomas Knecht

BMC geht mit Scor gleich in die Vollen. So zaubern die Entwickler auch gleich ein vielversprechendes E-MTB aus dem Hut. Vom sogenannten 4060 Z werden ebenfalls zwei Federwegsoptionen angeboten. Entweder 140 mm oder 160 mm sind erhältlich. Wie auch am unmotorisierten 4060 steht am 4060 Z vorne jeweils mehr Hub zur Verfügung als am Heck. Sprich, die 140er-Version kommt mit 150 mm Federgabel (je nach Modell werden Rock Shox Zeb oder Fox 38er verbaut), die 160er-Version kommt mit 170 mm (ebenfalls mit dicker 38er-Enduro-Gabel).

Als Motor verbaut Scor den Shimano-EP8-Motor, der satte 85-Nm-Drehmoment liefert und von einem entnehmbaren Darfon-Akku mit 720 Wh befeuert wird. Wie das 4060 setzt auch das E-MTB auf einen Voll-Carbon-Rahmen und den neuen Lower-Link-Hinterbau. Es werden je Federwegklasse zwei Modelle angeboten. Die (Shimano)-SLX-Variante kostet 6299 Euro und die -XT-Version 8299 Euro. Der E-MTB-Rahmen wird nicht einzeln angeboten, da E-Bikes nur von geschultem Fachpersonal fahrfertig aufgebaut werden dürfen.

Alle Infos zu der neuen Radmarke und den Modellen findet ihr auf www.scor-mtb.com

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Shimano Steps
News
Canyon Neuron 2020
News
Test
Antriebssysteme
Mehr anzeigen