Die deutschen Vorzeige-Entwickler setzen ab 2007 auf Vollcarbon-Rahmen.

Rotwild: Vollcarbon-Rahmen

Die deutschen Vorzeige-Entwickler setzen ab 2007 auf Vollcarbon-Rahmen.

Im Alu-Rahmenbau haben die Rotwild-Entwickler Maßstäbe gesetzt, jetzt wagen sich die Dietzenbacher an das Trendmaterial Carbon. Und das gleich an zwei Rahmen: dem Racehardtail R.R2 HT und dem Race- und Marathon-Fully R.R2 FS. Peter Schlitt und sein Team setzen dabei auf die Tube-to-Tube-Bauweise. Allerdings verklebt Rotwild nicht einfach herkömmliche Carbonrohre. Wie bei den Alurahmen laminieren die Hessen auch in Carbon alle Rohre mit ihrer Channel-Tube-Geometrie: Durchmesser und Wandstärken der einzelnen Rohre variieren je nach Belastung. Der Hardtail-Rahmen soll 1080 Gramm wiegen, der vollgefederte 1880 Gramm – mit Dämpfer und Steuersatz. Erhältlich sind die beiden Rotwilden allerdings erst in einigen Monaten.

Zur Startseite
MTB News Canyon Lux Racefully für 2020: Neue Lux-Modelle gezeigt Canyon Lux CF SL und SLX

Kaum ein XC-Bike war 2019 so erfolgreich wie das Canyon Lux: Pauline...