Pivot/Cody Wethington

Leicht und vortriebswillig: Racehardtail von Pivot

Pivot LES SL

Pivot überarbeitet für das Modelljahr 2020 sein Race-Hardtail Pivot LES SL. 300 g weniger soll der Rahmen der Rennmaschine auf die Waage bringen. Die sieben Ausstattungsvarianten (plus zwei Rahmensets) des Cross-Country-Hardtails mit 100 mm Federweg sollen zwischen 2499 und 9849 Euro kosten.

kurz & knapp

  • Pivot überarbeitet das Hardtail Pivot LES SL für das Modelljahr 2020
  • Viele Modelle sind ab sofort erhältlich, einige ab 1. Oktober 2019
  • Die sieben verschiedenen Modelle kosten zwischen 2499 Euro (Rahmenset Team Frame) und 9849 Euro (Pivot LES SL Team XX1 AXS)
  • Zwei Rahmensets sind erhältlich
  • Serienmäßig mit 100 mm Federweg: Federgabeln bis 130 mm nachrüstbar
  • 29-Zoll-Laufräder
  • Alle Modelle sind jeweils in blau und schwarz erhältlich

Neuer leichter Rahmen: 1045 g in Rahmengröße M

300 g soll der Rahmen des neuen Pivot LES SL abgespeckt haben und nun nur noch 1045 g auf die Waage bringen. Angaben, mit welchen Teilen der Rahmen gewogen wurde – zum Beispiel mit Rahmeninlays, Schaltauge oder Steckachse – machte Pivot nicht. Damit spielt der Rahmen des neuen Pivot LES SL zwar nicht in der absoluten Top-Liga mit, kommt dieser aber schon näher. Die Gewichtsersparnis erreicht Pivot laut eigener Angaben über die neu verbauten Carbon-Ausfallenden, einen integrierten Steuersatz und eine neue Abfolge beim Carbon-Layup der Rahmen.

Der Einsatzweck des Carbon-Hardtails ist definitiv der Rennsport: Es soll sich nicht nur leicht, sondern auch sehr vortriebswillig bewegen. Dafür sorgt ein steiler Sitzwinkel von 72,5 bis 73 Grad (je nach Rahmengröße). Der Lenkwinkel ist für ein XC-Hardtail mit 69,3 (Größe SM) bis 70 Grad (Größe XL) sehr steil. Viele moderne Race-Hardtails setzen hier auf flachere Winkel, für mehr Laufruhe bergab.

Pivot/Kenny Wehn

Ausstattung des neuen Pivot LES SL

Wie sich das für ein Cross-Country-Hardtail für den Renneinsatz gehört, werden die Ausstattungsvarianten mit 100-mm-Federgabeln ausgeliefert. Laut Hersteller kann jedoch aufgestockt werden. Wer sein XC-Hardtail trailtauglicher machen will, kann Federgabeln mit bis zu 130 mm Federweg nachrüsten.

Die Modelle des Pivot LES SL bieten für fast jede Vorliebe die passende Ausstattung (nur richtig preiswert wird es nicht): Das Topmodell Pivot LES SL Team XX1 AXS (Preis: 9849 Euro) kommt mit Srams neuer Funk-Elektro-Schaltung Sram XX1 Eagle AXS, der Federgabel Fox Factory Stepcast 32 und Sram Guide Ultimate Bremsen. Die leichten 29-Zoll-Laufräder DT Swiss XRC 1200 Spline runden das Gesamtpaket ab.

Pivot/Cody Wethington
Am Topmodell Pivot LES SL Team XX1 AXS glänzt die goldene Kassette der neuen elektronischen Funk-Schaltung Sram XX1 Eagle AXS.

Das Modell Pivot LES SL Race XT 12-Speed ist das günstigste Komplettbike im Line-up, kostet 4549 Euro und liefert für diesen Preis einen Antrieb aus Shimano-XT und -SLX-Komponenten (1x12-fach-Schaltung). Mit im Paket sind die Federgabel Fox Performance Stepcast 32, eine Shimano-SLX-Bremse und Sunringle Charger Comp Laufräder.

Im Renneinsatz gefahren

Die von Pivot gesponserte Athletin Chloe Woodruff lobt die Bergab-Qualitäten ihres Arbeitsgeräts: „Wenn ich mich für ein Rennen mit meinem LES SL entscheide, ist dies eine 'all-in' Entscheidung. Und es ist nicht nur zum Klettern da. Bei der diesjährigen Whisky Off-Road bin ich bei der letzten Abfahrt vom 5. auf den 2. Platz gefahren.“

Pivot/Kenny Wehn
Zur Startseite
MTB News Orbea Rallon MJ 2020 Update für Enduro aus Spanien Orbea Rallon: Neues Carbon-Enduro in 29 Zoll

Die Spanier überarbeiten ihr Enduro-Mountainbike Rallon für 2020, stellen...

Mehr zum Thema Hardtails
MB Pirelli Scorpion MTB Reifen 2019 Teaser
News
MB 2019 Sesamstraßen Trikots
News
MB 0419 Lukas erklärt Boost Teaserbild
Sonstiges
MB 0817 Trail Hardtail Test Teaser
Hardtail-Tests