Mehr über Canyon
Canyon Bikes
Benjamin Zöller
15 Bilder
MTB

Canyon Lux Trail - Test, Infos und Bilder zum DC-Bike

Canyons goes Downcountry Neuheit: Canyon Lux Trail (2022)

Canyon spendiert seinem Racefully Lux einen neuen neuen Hauptrahmen samt progressiverer Geo, 120mm-Hub an Front und 110 mm am Heck: Voila: Das neue Lux Trail soll die Downcountry-Kategorie aufmischen!

Kurz & knapp: Canyon Lux Trail

  • Downcountry-Carbonfully mit 120mm-Hub vorne / 110mm am Heck
  • Neuer Hauptrahmen im Vergleich zum 100mm-Racefully Lux
  • Moderne Geometrie
  • Preise ab 3299 Euro, verfügbar ab August 2021

Als klassisches Racefully mit 100-mm-Heck hat das Lux einige Titel im Rennsport eingeheimst. Als es 2018 grunderneuert in die Saison startete, war Canyon seiner Zeit sogar etwas voraus.: Mit den CF SL Modellen zeigte der Koblenzer-Versender, was heute mittlerweile als Downcountry-Bike durchgeht: Ein Cross-Country-Fully mit Variosattelstütze und mehr Hub, im Falle des Lux 110mm vorne wie hinten.

News

Für 2022 polt Canyon seinen Bestseller mit Beinamen Trail noch kompromissloser auf Downcountry. Die Koblenzer spendieren dem Lux Trail dazu einen neuen Carbon-Hauptrahmen, der es erlaubt, eine 120-mm-Gabel zu verbauen, der Hinterbau bleibt dabei unangetastet. In Summe soll der neue Rahmen ohne Dämpfer nun 1905 Gramm in Größe M wiegen, trotz des Leichtbaus in Bikekategorie 3 eingegliedert sein. Bedeutet: Auf Trails darf man es mit dem Lux flott angehen lassen. Es richtet sich an Fahrer, die es auch abseits der Rennstrecke im Anstieg und speziell auf dem Trail gerne Krachen lassen.

Es überrascht nicht, dass auch das Lux Trail mit zahlreichen raffinierten Ausstattungdetails kommt, wie das Lux mit 100mm-Hub: Canyon Quixle-Steckachse am Heck, Lenkeranschlagsbegrenzer, zwei Flaschenhalteraufnahmen im Rahmen, cleverer Rahmenschutz: Das Lux Trail bietet all diese Schmankerl. Für maximalen Abfahrtsspaß verbaut Canyon außerdem ein breites 760mm-Cockput, breitere Reifen (2,4 Breite vorne, 2,35 hinten), sowie breitere Felgen mit 30mm-Innenmaulweite.

Skyshot/Greber

Geometrie

Canyon

Für das Lux Trail spendiert Canyon einen neuen Carbonhauptrahmen, dessen Geometrie nochmal nachgewürzt wurde. So kommt das Lux Trail mit üppigen Reach (460 mm in Größe M), der Lenkwinkel steht moderat-flach bei 67,5°. Das Heck bleibt mit 435-mm-Kettenstreben kurz. Kurz gesagt gelingt den Koblenzern eine ausgewogene Geometrie, die keine Sportlichkeit vermissen lässt. Für lange Touren mit ordentlich Trailkilometern ist das Lux Trail wie gemacht.

Ausstattung und Modelle

Wie üblich sind die verschiedenen Modelle des Direktvertrieblers top ausgestattet.

Das CF6 kommt mit Fox-Fahrwerk, DT Swiss-Laufrädern und solider Shimano SLX-Schaltung laut Hersteller auf 12,1 kg und kostet dabei 3299 Euro.

Am CF7 setzt Canyon auf Carbonlaufräder von DT Swiss, Shimano XT Schaltung und lupenreinen Fox Performance Elite Fahrwerk. 4299 Euro sind für das gebotene Paket absolut fair!

Unser Testmodell, der CF8 für 5300 Euro, kommt mit DT-Carbon-Laufrädern, Sram-GX-AXS-Funkschaltung und -Funksattelstütze. Logisch, dass das Lux mit dieser Traumausstattung im Gelände spitze performt.

Das Topmodell hört auf den Namen CF9 Emily Batty Edition und ist – weniger verwunderlich – an das Teambike von XC-Sternchen Emily Batty angelehnt: So kommt es mit Schwalbe-Tanwall-Reifen, Shimano XTR-Schaltung und Bremsanlage, Fox-Factory-Fahrwerk und Variostütze und DT Swiss-Carbonlaufräder der 1200er-Serie. Es wechselt für 5799 Euro den Besitzer.

Erster Test: Canyon Lux Trail

Benjamin Zöller

Man sitzt wie vom Lux gewohnt sportlich im Sattel, das Canyon spurtet zackig voran, und dank LenkerLockout ist das Fahrwerk im Anstieg rasch gesperrt – was ab und an nötig ist, das Heck könnte antriebsneutraler sein. Dass das Lux Trail mit fast 12 Kilo für die Kategorie kein Leichtgewicht ist, fällt nicht auf. Jedoch könnte der Sitzwinkel (zeitgemäß) steiler stehen. Im Downhill gefällt der Down-Country-Bolide mit gutmütigem Charakter, was dem Fahrer viel Vertrauen vermittelt. Kurven durchräubert das Lux Trail dennoch angriffslustig. Im Groben sind die 110 mm Heckfederweg naturgemäß schneller am Limit, dennoch bereitet das Lux Trail im Talschuss den ein oder anderen Freudenjauchzer.

Den kompletten Test zum Canyon Lux Trail gibt es im Heft 10 2021, ab 7.9.2021 am Kiosk!

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Canyon
Hardtrails Test 07/2021: Canyon Grand Canyon 8
Hardtail-Tests
MB-All-Mountain-Test 2021
Fully-Tests
Racefully-Test 2021
Fully-Tests
News
Mehr anzeigen