Test Bikes Made in Germany, Einzeltest Last Stefan Eigner
Test Bikes Made in Germany, Einzeltest Last
Test Bikes Made in Germany, Einzeltest Last
Test Bikes Made in Germany, Einzeltest Last
Test Bikes Made in Germany, Einzeltest Last 8 Bilder
MTB

Das Last Cinto im Einzeltest

Last Cinto (2021) im Test Made in Germany: Last Cinto

Als Traumrad für ambitionierte, sportliche All-Mountain-Rider zeigt sich das Cinto aus der Schmiede Last im Ruhrgebiet.

Das hat uns gefallen:

 leichtes All-Mountain mit viel Vorwärtsdrang

 gelungene, progressiv-moderne Geometrie

 famoser Carbon-Rahmen mit tollen Features

 /  sportliches, porgressives Fahrwerk

Die kleine Schmiede Last aus dem Ruhrgebiet entwickelt sich derzeit zu einer der gefragtesten deutschen Bike-Marken. Erst letztes Jahr stellte das Team um Jochen Forstmann, Professor für Konstruktion und CAD, das aktuell heißbegehrte Enduro Tarvo vor. Setzte Last bis zu diesem Zeitpunkt auf schlichte Aluminium-Rahmen aus Fernost, stiegen sie mit dem Tarvo ins Carbon-Business ein – entwickelt und handgefertigt in Deutschland. Nun folgt das All-Mountain Cinto, das vorne 150 mm und hinten 145 mm Federweg bietet. Produziert werden die Bikes bei Carbon-Spezialist All-Ahead-Composites. Dort werden auch das Stoll aus diesem Test sowie superleichte Carbon-Parts der Eigenmarke Bike Ahead gefertigt.

Die Eckdaten des neuen Cinto lassen nicht nur die Asien-Konkurrenz aufhorchen. Nur 2100 g soll der Rahmen (ohne Dämpfer) wiegen. Er bietet sogar ein Staufach im Unterrohr wie sonst nur die Bikes von Specialized und Trek. Günstig ist das Last natürlich nicht. Mit einem Rahmenpreis von 3999 Euro ohne Federbein hält es mit den US-Nobelmarken Schritt. Über den Last-Webshop kann das Edel-All-Mountain zudem als Komplettrad konfiguriert werden. Der Spaß startet bei 6139 Euro und endet bei 13 250 Euro – purer Luxus. Unser Testbike mit Fox-Fahrwerk und einigen Leckerbissen wie der Bremse Trickstuff Piccola HD kostet knapp über 9500 Euro. Einen Wermutstropfen gibt es noch: Das Cinto ist auf nur 100 Stück pro Stück limitiert. Mit einem üppig langen Reach von 495 mm bei Größe 185 (vergleichbar mit Größe L) sowie steilem Sitzwinkel von 77° ist die Geometrie zeitgemäß-aggressiv gezeichnet. Der Lenkwinkel liegt bei für ein All-Mountain flachen 65°, die Hinterbaulänge bei moderat langen 437 mm. Diese wächst oder schrumpft übrigens je nach Rahmengröße mit – was meist Garant für eine perfekte Radlastverteilung ist.

Doch wie fährt sich das brandneue Last? In einem Wort – genial! Sofort fühlt man sich auf dem Cinto buchstäblich pudelwohl. Die sportlich-moderne Sitzposition ist ideal ausbalanciert, entsprechend rasant zieht das nur rund 12,5 Kilo leichte Bike voran, noch mal befeuert von den leichten Carbon-Laufrädern von Newmen sowie dem antriebsneutralen Hinterbau – ein echter Heißsporn in Sachen Vortrieb! Auch auf flowigen Pfaden dreht das Cinto voller Herzenslust auf. Es gibt aus jeder Kurve heraus Gas, wobei das straff abgestimmte Heck stets hoch und progressiv im Hub steht, viel "Popp" (Gegendruck) generiert, um möglichst aktiv das Gelände zu nutzen. Und bergab? Im Groben? Dank seiner langen Geometrie liegt das Last sicher und legt sich gierig in jedwede Kurve. Das Heck schluckt die Spitzen sauber weg und agiert zu Beginn sensibel. Die früh einsetzende Endprogression freut den All-Mountaineer mit aktivem Fahrstil, Komfortliebhaber wünschen sich vielleicht hier und da mehr Federweg – was durch eine Wechseloption auf die Wippe des Tarvo sogar möglich wäre.

Last Cinto

Preis 9543 €/Direktvertrieb
Gewicht 12,6 kg
Rahmengröße 165, 175, 185, 195
Rahmenmaterial Carbon
Federweg Gabel 150 mm, Rahmen 145 mm
Schaltung 1 x 12 Gänge, 30 : 10–52 Zähne, Sram-X01-Eagle-Schaltung,-GX-Carbon-Kurbel
Bremsen Trickstuff Piccola HD 230/180 mm
Federgabel Fox 36 Float Factory Grip2
Federbein Fox Float DPX2 Factory
Laufräder Newmen Advanced SL.A30
Reifen (v/h) Maxxis Highroller 2/Minion DHR 3C Exo 29 x 2,5"/x 2,4"
Vario-Stütze Vecnum Nivo (212 mm)

Fazit:

Last ist mit dem Cinto ein großer Wurf gelungen. Die Verarbeitung des genial-leichten Carbon-Rahmens, die hypermoderne Geometrie sowie die generelle Gier nach Geschwindigkeit begeistern enorm. Ein Traumrad für ambitionierte, sportliche All-Mountain-Rider!

Testergebnis:

Test Made in Germany, Charakter & Geometrie
MOUNTAINBIKE

Das Last Cinto im Vergleich mit 5 weiteren Made in Germany-Bikes:

Fully-Tests
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite