Mb 2022er Highlights: Ghost Lector FS World Cup Benjamin Zöller
Mb 2022er Highlights: Ghost Lector FS World Cup
Mb 2022er Highlights: Ghost Lector FS World Cup
Mb 2022er Highlights: Ghost Lector FS World Cup
Mb 2022er Highlights: Ghost Lector FS World Cup 10 Bilder
MTB

Ghost Lector FS World Cup im Einzeltest

XC-Racebike im Check Ghost Lector FS World Cup im Einzeltest

Einst im Worldcup als Prototyp zu sehen, rockt das Lector FS nun Rennstrecke und Trail. Wir sind das neue Ghost bereits gefahren!

Das hat uns gefallen:

 Ausstattung edel und sehr durchdacht

 omnipotenter Hinterbau

 äußerst hohe Laufruhe

 / fällt sehr groß aus

Lange als Prototyp beim Ghost-Raceteam erspähbar, im Frühjahr 2021 vorgestellt und nun beim Händler – das neue Lector FS ist da und bietet viele Schmankerl. Als da wären: vollintegrierte Vario-Stütze von Eightpins, der Lenker beherbergt Minitools und die hauseigenen Laufräder kommen mit Tire Inserts. Das alles relativiert übrigens das auf den ersten Blick für die Kategorie hohe Gewicht. Dazu kommt ein spektakulär gezeichneter Hinterbau und trotz stehenden Dämpfers passen zwei Flaschen ins Rahmendreieck. Der Federweg variiert: Die Größen M–XL kommen mit 120 mm Hub, bei XS und S sollen 100 mm genügen. Neu ist auch das "Superfit"-Geometriekonzept, das auf einer Körpergrößen-Datenbank basiert. Für unsere Testfahrer (im Schnitt um 175 cm) ist Größe M empfohlen, die mit 489-mm-Reach ultralang ausfällt.

Mb 2022er Highlights: Ghost Lector FS World Cup
Benjamin Zöller

Das macht sich bemerkbar, so monierten die Tester auf kurvigen Trails ein zu langes, behäbiges Rad. Spurtreue und Laufruhe sind indes top – Länge läuft halt. Auch sonst brilliert das Lector: Der Hinterbau ist unter Kettenzug sehr antriebsneutral, überhaupt prescht das Bayern-Bike rassig voran, klettert gierig. Auf zornigen Trails agiert das 120-mm-Fahrwerk dann angenehm schluckfreudig, ohne bei Jumps oder Steinfeldern Gegendruck vermissen zu lassen. Und die Sahneausstattung rund um Srams Funkschaltung und Rock-Shox-SID-Fahrwerk ist ein Gedicht.

Preis 7999 €/Fachhandel
Gewicht 10,8 kg
Rahmengröße XS, S, M, L, XL
Rahmenmaterial Carbon
Federweg Gabel 120 mm, Rahmen 120 mm
Schaltung 1 x 12 Gänge, 32 : 10–50 Zähne, Sram-XX1-Eagle-AXS-Schalt- und Antriebsgruppe
Bremsen Sram Level Ultimate, 180/180 mm
Federgabel Rock Shox SID Ultimate
Federbein Rock Shox SIDluxe Ultimate
Laufräder Ghost Carbon Wheel V26
Reifen (v/h) Maxxis Aspen 3C Exo TR 29 x 2,25"
Vario-Stütze Eightpins NGS2 (bis 230 mm)
Einzeltest Highlights 2022, Geometrie
MOUNTAINBIKE

Testfazit: Mit famosem Fahrwerk, toller Ausstattung und durchdachten Detaillösungen begeistert das zackig sprintende Lector-FS-Racefully. Das neue Größenkonzept von Ghost dürfte polarisieren.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Test
Einzeltest Brixen: Scor
Fully-Tests
Mb 2022er Highlights: Pivot Firebird Pro
Fully-Tests
Einzeltest Brixen: Giant Reign
Test
Einzeltests Brixen, Norco
Fully-Tests
Mehr anzeigen